gbs Köln

Die legale Version von Kindesmissbrauch

Advertisements

August 25, 2017 Posted by | Videos | | Hinterlasse einen Kommentar

Missbrauch bei Domspatzen: Papst-Bruder hält Aufklärung für „Irrsinn“

Der ehemalige Leiter der Regensburger Domspatzen, Georg Ratzinger, hat die Aufklärung des dortigen Misshandlungs- und Missbrauchsskandals als „Irrsinn“ bezeichnet. „Diese Kampagne ist für mich ein Irrsinn. Es ist einfach Irrsinn, wie man über 40 Jahre hinweg überprüfen will, wie viele Ohrfeigen bei uns verteilt worden sind, so wie in anderen Einrichtungen auch“, sagte der 91-Jährige dem Bayerischen Rundfunk. Er war am Montag aus Rom von einem Besuch bei seinem Bruder Josef, dem früheren Papst Benedikt XVI., zurückgekommen. „Für mich ist das Thema abgeschlossen“, betonte Georg Ratzinger, der den weltberühmten Chor von 1964 bis 1994 geleitet hatte.

In einem Interview mit der „Passauer Neuen Presse“ hatte Ratzinger zwar zugegeben, selbst Ohrfeigen verteilt zu haben. Von Missbrauchsfällen will er aber nichts gewusst haben.

 

 

weiterlesen:

http://www.n-tv.de/panorama/Papst-Bruder-haelt-Aufklaerung-fuer-Irrsinn-article16749636.html

Juli 19, 2017 Posted by | Presse | | Hinterlasse einen Kommentar

Eine Anzeige und Ungereimtheiten bei Müllers Extra-Bezügen

Die näheren Umstände der Ablösung von Kardinal Gerhard Ludwig Müller als Präfekt der römischen Glaubenskongregation sind weiter ungeklärt. Nun wurde bekannt, dass gegen Müller Ende 2015 in Rom eine Anzeige wegen Vertuschung von sexuellem Missbrauch erstattet wurde. Nicht nur in Regensburg gehen zudem die Fragen um, was aus ihm wird bzw. ob und mit welcher Begründung Kardinal Müller weiterhin Bezüge von Diözese Regensburg erhalten wird. Die Pressestelle des bischöflichen Ordinariats gibt dazu nichts preis.

 

 

weiterlesen:

http://www.regensburg-digital.de/eine-anzeige-und-ungereimtheiten-bei-muellers-extra-bezuegen/14072017/

Juli 16, 2017 Posted by | Presse | | 2 Kommentare

Missbrauchsvorwürfe: Vatikan-Finanzchef legt Amt vorübergehend nieder

George Pell ist der höchste katholische Würdenträger Australiens und die inoffizielle Nummer drei der Vatikan-Hierarchie. In seiner Heimat wird wegen Kindesmissbrauchs gegen ihn ermittelt – nun hat der 76-Jährige reagiert.

 

 

 

weiterlesen:

http://www.spiegel.de/panorama/justiz/george-pell-vatikan-finanzchef-legt-amt-wegen-missbrauchsvorwuerfen-voruebergehend-nieder-a-1154997.html

 

Juni 29, 2017 Posted by | Presse | | Hinterlasse einen Kommentar

Ermittlungen gegen Mitarbeiter Kinderporno-Verdacht im Bistum Limburg

Gegen einen Mitarbeiter des katholischen Bistums Limburg laufen Ermittlungen – wegen mutmaßlichen Besitzes von Kinderpornografie. Bei einer Durchsuchung soll belastendes Material gefunden worden sein.

 

 

weiterlesen:

http://www.spiegel.de/panorama/justiz/bistum-limburg-kinderporno-ermittlungen-gegen-mitarbeiter-a-1133787.html

 

Februar 9, 2017 Posted by | Presse | | Hinterlasse einen Kommentar

Kinder sexuell missbraucht: Fast 2000 katholische Geistliche in Australien belastet

Die Rede ist von einem „massiven Scheitern“ der katholischen Kirche in Australien: Gegen sieben Prozent der Priester wurden zwischen 1950 und 2010 Vorwürfe wegen sexuellen Missbrauchs erhoben – in einem Orden ist der Anteil noch viel höher.

Eine Regierungskommission hat zum ersten Mal umfangreiche Daten über das Ausmaß des sexuellen Missbrauchs von Kindern in der katholischen Kirche in Australien veröffentlicht. Nach Angaben der Kommission vom Montag wurden in den Jahren von 1950 bis 2010 Missbrauchsvorwürfe gegen sieben Prozent der katholischen Priester in Australien erhoben. Insgesamt seien gegen 1880 mutmaßliche Täter Anschuldigungen vorgebracht worden. In einigen Orden sei der Anteil der Beschuldigten besonders hoch, darunter die „Christian Brothers“ mit 22 Prozent der Ordensmitglieder und die „St. John of God Brothers“ mit 40,4 Prozent.

 

weiterlesen:

http://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/kinder-sexuell-missbraucht-fast-2000-katholische-geistliche-in-australien-belastet-14859309.html

 

Februar 8, 2017 Posted by | Presse | | 2 Kommentare

Justizminister Maas will Kindesmissbrauch legalisieren

Maas will Kindesmissbrauch legalisieren – Wenn das Wohl des minderjährigen Ehepartners nicht gefährdet ist

Die Debatte um den Umgang mit Kinderehen ist eine Folge der „Flüchtlingskrise“. Das Ausländerzentralregister verzeichnete im Juli nach Angaben des Bundesinnenministeriums 1475 verheiratete Jugendliche in Deutschland – 361 davon waren jünger als 14 Jahre, 120 waren 14 oder 15 Jahre alt. Die meisten Fälle stammen aus Syrien (664 Fälle), es folgen Afghanistan (157 Fälle), der Irak (100 Fälle) und Bulgarien (65 Fälle). Unter den minderjährig Verheirateten waren mit 1152 deutlich mehr Mädchen als Jungen. Dass alle Fälle erfasst sind, wenn das für mehrere Hundertausend Zugewanderte nicht gilt, kann ausgeschlossen werden. Die Zahlen dürften also höher liegen.

 

 

weiterlesen:

Maas will Kindesmissbrauch legalisieren – Wenn das Wohl des minderjährigen Ehepartners nicht gefährdet ist

Oktober 31, 2016 Posted by | Presse | | Hinterlasse einen Kommentar

Über 2 Millionen US-Dollar für Lobbyarbeit gegen Reform der Gesetzgebung zum Kindesmissbrauch

BERLIN. (hpd) Nach Recherchen der Zeitung „New York Daily News“ hat die katholische Kirche im US-amerikanischen Bundesstaat New York einflussreiche Lobby-Firmen engagiert, um ein Gesetz zu verhindern, das es Opfern von Kindesmissbrauch erleichtern würde, eine Entschädigung zu erhalten.

 

weiterlesen:

http://hpd.de/artikel/21-millionen-us-dollar-fuer-lobbyarbeit-gegen-reform-missbrauchs-gesetzgebung-13245

Juni 27, 2016 Posted by | Presse | | 1 Kommentar

Pädophilie in der Piusbruderschaft: Vertraue deinem Priester

Wenig ist bekannt über Sexualdelikte in den Reihen der erzkonservativen katholischen Piusbruderschaft. SPIEGEL ONLINE hat mit Opfern und Angehörigen gesprochen – ihre Erfahrung der kirchlichen „Aufarbeitung“ ist erschütternd.

 

 

weiterlesen:

http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/piusbruderschaft-kindesmissbrauch-im-halbschlaf-a-1090487.html

Mai 29, 2016 Posted by | Presse | | 1 Kommentar

Schützt die Kinder! Getrennte Toiletten für Priester!

bathrooms

Mai 15, 2016 Posted by | Satire | | Hinterlasse einen Kommentar

Bistum Würzburg: Frau beschuldigt Missbrauchsbeauftragten des Missbrauchs

Eine heute 44-Jährige erhebt nach SPIEGEL-Informationen schwere Vorwürfe gegen einen ehemaligen Missbrauchsbeauftragten des Bistums Würzburg: Er soll sie 1988 zu sexuellen Handlungen gezwungen haben.

 

weiterlesen:

http://www.spiegel.de/panorama/justiz/wuerzburg-missbrauchsvorwurf-gegen-missbrauchsbeauftragten-a-1084133.html

März 26, 2016 Posted by | Presse | | Hinterlasse einen Kommentar

Pädophilie-Skandal erschüttert französische Kirche

Paris – Die katholische Kirche in Frankreich wird von einem neuen Pädophilie-Skandal erschüttert. Premierminister Manuel Valls rief den Lyoner Kardinal Philippe Barbarin, der Kindesmissbrauch durch Priester verheimlicht haben soll, auf, seiner Verantwortung gerecht zu werden.

«Ich erwarte nicht nur Worte, sondern auch Taten», sagte Valls am Dienstag im Sender RMC. Dem Kardinal und der Diözese der ostfranzösischen Grossstadt wird vorgeworfen, Fälle von Kindesmissbrauch durch Priester nicht gemeldet zu haben.

Ausgangspunkt des Skandals ist der Fall eines Priesters, der zwischen 1986 und 1991 Pfadfinder sexuell missbraucht haben soll, aber erst Ende August 2015 seines Amtes enthoben wurde. Im Januar wurde ein Ermittlungsverfahren gegen den geständigen Geistlichen eröffnet.

Später wurden dann Vorermittlungen wegen des Nicht-Meldens von sexuellen Angriffen auf Minderjährige eingeleitet. Die Ermittlungen zielen auf Verantwortliche der Diözese von Lyon ab und könnten auch Barbarin treffen.

Nun nahm der Skandal eine weitere Wendung: Am Montagabend wurde bekannt, dass eine neue Anzeige gegen Barbarin erstattet wurde. Es geht um mutmassliche pädophile Taten, die ein nach wie vor in Lyon aktiver Priester Anfang der 90er Jahre begangen haben soll. Auch hier soll der Kardinal untätig geblieben sein.

 

 

weiterlesen:

http://www.news.ch/Paedophilie+Skandal+erschuettert+franzoesische+Kirche/691205/detail.htm

März 16, 2016 Posted by | Presse | | Hinterlasse einen Kommentar

Neue Missbrauchsvorwürfe im Bistum Hildesheim: Als das Mädchen ihn verrät, weiß sie nicht, dass er auch ihre Mutter missbrauchte

Erneute Missbrauchshinweise im Bistum Hildesheim: Eine Frau berichtet, sie sei als Mädchen von einem Pfarrer missbraucht worden. Brisant daran: Der Mann hat später auch ihre Tochter sexuell bedrängt. Der Beschuldigte gilt als Haupttäter am Berliner Jesuitenkolleg.

 

 

 

weiterlesen:

http://www.focus.de/regional/hildesheim/neue-missbrauchsvorwuerfe-im-bistum-hildesheim-als-maedchen-missbrauch-verrraet-weiss-sie-nicht-dass-e_id_5241599.html

Januar 27, 2016 Posted by | Presse | | 1 Kommentar

Domspatzen – 60 neue Missbrauchsopfer melden sich

Regensburg/Berlin. Der Zwischenbericht zu den Misshandlungs- und Missbrauchsfällen bei den Regensburger Domspatzen hat offenbar noch mehr Betroffene ermutigt, sich beim zuständigen Juristen Domspatzen Ulrich Weber zu melden.

Seit seiner Pressekonferenz am 8. Januar hätten ihm 60 weitere Personen von körperlicher Gewalt berichtet, sagte der unabhängige Anwalt am Dienstag dem Bayerischen Rundfunk (BR): „Meine Neutralität ist der Grund dafür, dass sich erneut Opfer bei mir melden. Sie haben den Eindruck, bei mir Gehör zu finden.“ Das Bistum Regensburg selbst wollte sich nicht zu den neuen Zahlen äußern. „Unabhängigkeit bedeutet, dass wir die Arbeit von Herrn Weber nicht kommentieren“, sagte ein Sprecher auf Anfrage der Katholischen Nachrichten-Agentur (KNA).

 

weiterlesen:

http://www.rp-online.de/panorama/deutschland/missbrauch-in-regensburg-domspatzen-60-neue-missbrauchsopfer-melden-sich-aid-1.5702850

Januar 21, 2016 Posted by | Presse | | Hinterlasse einen Kommentar

Missbrauch in der Kirche: „Selbst Opfern und Anwälten wird der Einblick verwehrt“

Eine Initiative gegen sexuellen Missbrauch wirft der katholischen Kirche vor, kircheninterne Ermittlungsverfahren zu verschleppen. Zudem fehle es an Transparenz, sagt der Vereinsvorsitzende dem SPIEGEL.

 

 

weiterlesen:

http://www.spiegel.de/panorama/katholische-kirche-selbst-missbrauchsopfern-wird-der-einblick-verwehrt-a-1072266.html

Januar 16, 2016 Posted by | Presse | | Hinterlasse einen Kommentar

Ratzinger spricht von „Kampagne“ und „Irrsinn“

Der Regensburger Ex-Domkapellmeister Georg Ratzinger hat die Aufklärung des Missbrauchs- und Misshandlungsskandals bei seinem früheren Chor als „Irrsinn“ bezeichnet. Das sagte er heute gegenüber dem Bayerischen Rundfunk.

„Für mich ist das Thema abgeschlossen“, sagte Ratzinger, der am Montagabend aus Rom von einem Besuch bei seinem Bruder Josef, dem früheren Papst Benedikt XVI., zurückkam.

weiterlesen:

Januar 12, 2016 Posted by | Presse | | 1 Kommentar

Aufklärungsbericht: Wesentlich mehr Missbrauchsfälle bei Regensburger Domspatzen

Priester und Lehrer des Regensburger Bistums haben mindestens 231 Kinder misshandelt, das geht aus einem Zwischenbericht zur Aufklärung der Vorfälle bei dem Domspatzen-Chor hervor. Die Dunkelziffer könnte noch deutlich höher liegen.

 

 

weiterlesen:

http://www.spiegel.de/panorama/justiz/regensburger-domspatzen-wesentlich-mehr-missbrauchsfaelle-a-1071070.html

Januar 9, 2016 Posted by | Presse | | Hinterlasse einen Kommentar

Bistum Hildesheim: Der Bischof und die „Ablage Missbrauch“

Der Hildesheimer Bischof Norbert Trelle verteidigt sein Verhalten im Fall eines 14-jährigen Mädchens, den er nicht als Missbrauch ansah. Ein bislang geheim gehaltenes Protokoll seiner eigenen Kirche zeigt ein ganz anderes Bild.

 

 

weiterlesen:

http://www.spiegel.de/panorama/justiz/bistum-hildesheim-geheimprotokoll-erhoeht-druck-auf-bischof-trelle-a-1067798.html

 

Dezember 15, 2015 Posted by | Presse | | Hinterlasse einen Kommentar

Missbrauch in der katholischen Kirche: Der Pater, das Mädchen und ein geheimes Protokoll

Im März 2010 erhebt ein 14-jähriges Mädchen Missbrauchsvorwürfe gegen einen Pater im Bistum Hildesheim. Monatelang geschieht nichts. Der Bischof verteidigt heute das Vorgehen der Kirche – und gerät immer stärker unter Druck.

 

weiterlesen:

http://www.spiegel.de/panorama/justiz/missbrauch-hildesheimer-bischof-trelle-macht-fragwuerdige-aussagen-a-1066066.html

Dezember 4, 2015 Posted by | Presse | | 2 Kommentare

Bistum Hildesheim: Früherer Bischof soll Ministrant missbraucht haben

Zu den Missbrauchstätern in der katholischen Kirche gehört nach Informationen des SPIEGEL offenbar auch der frühere Hildesheimer Bischof Heinrich Maria Janssen. Ein Ex-Ministrant hatte entsprechende Vorwürfe erhoben – und erhielt eine „Anerkennungszahlung“.

 

 

 

weiterlesen:

http://www.spiegel.de/panorama/justiz/hildesheim-frueherer-bischof-heinrich-maria-janssen-soll-ministranten-missbraucht-haben-a-1061500.html

 

November 6, 2015 Posted by | Presse | | Hinterlasse einen Kommentar

Sünden an den Sängerknaben

ARD Mediathek:

http://mediathek.daserste.de/Reportage-Dokumentation/S%C3%BCnden-an-den-S%C3%A4ngerknaben/Das-Erste/Video?documentId=25728728&topRessort=tv&bcastId=799280

 

Januar 8, 2015 Posted by | Fernsehen | | 1 Kommentar

Erzbischof sammelte 100.000 Kinderpornos

Seit Mittwoch steht der frühere Papst-Botschafter Jozef Wesolowski wegen sexuellen Missbrauchs unter Hausarrest. Jetzt werden weitere erschreckende Details bekannt – es geht um mehr als 100.000 kinderpornografische Dateien.

 

 

weiterlesen:

http://www.tagesspiegel.de/politik/jozef-wesolowski-erzbischof-sammelte-100-000-kinderpornos/10759598.html

Oktober 5, 2014 Posted by | Presse | | 3 Kommentare

Zucht und Orden

Früher wurden hinter Klostermauern junge Männer zur Keuschheit gefoltert. Das System wirkt nach – heute fliehen sexuell unfähige Männer dorthin.

Die Diskussion zum Kindesmissbrauch tut so, als seien einzelne pädophile Priester und Erzieher das Problem. Möglich wurden die Taten jedoch auf der Basis eines Erziehungssystems, das religiös begründet und historisch gewachsen ist. Das, was heute den Abscheu einer aufgeklärten demokratischen Gesellschaft hervorruft, wurde im 17. und 18. Jahrhundert aus religiösen Gründen erfunden.

Ausbildung zur Gottwohlgefälligkeit

Dieses Erziehungssystem war eine Konsequenz aus Reformation und Gegenreformation. Als die theologischen Argumente unter den streitenden Konfessionen verfestigt waren, wurde das sogenannte gottwohlgefällige Leben zu einem genauso wichtigen Ausweis der Rechtgläubigkeit wie die Dogmentreue. In dieser Situation entwickelten die gegenreformatorischen neuen Orden der katholischen Kirche – allen voran die Jesuiten – ein Konzept zur gottwohlgefälligen Knabenerziehung für das aufstrebende französische Bürgertum. Der Historiker Philippe Ariès hat in seiner Geschichte der Kindheit schon vor Jahrzehnten diese Entwicklung geschildert.

 

weiterlesen:

http://www.sueddeutsche.de/politik/missbrauch-in-der-kirche-zucht-und-orden-1.11571

April 30, 2014 Posted by | Presse | | Hinterlasse einen Kommentar

Kindesmisshandlung

Cild_abuse

Juli 9, 2013 Posted by | Presse | | Hinterlasse einen Kommentar

Religious Child Abuse – Panel discussion with Richard Dawkins

Juni 11, 2013 Posted by | Videos | , | Hinterlasse einen Kommentar