gbs Köln

Der nackte Luther: Kunstaktion zum Evangelischen Kirchentag entblößt die dunklen Seiten des Reformators

Einen Tag vor Beginn des Evangelischen Kirchentags 2017 hat die Giordano-Bruno-Stiftung (GBS) am Dienstagmittag ihre Kunstaktion „Die nackte Wahrheit über Martin Luther“ in Berlin vorgestellt. Die über vier Meter hohe Skulptur zeigt eine nackte Lutherfigur mit geöffnetem Mantel. Auf der Innenseite des Mantels prangt ein Zitat des Philosophen Karl Jaspers: „Luthers Ratschläge gegen die Juden hat Hitler genau ausgeführt“. Auf der Rückseite sind die judenfeindlichen Ratschläge des Reformators, u.a. Niederbrennen der Synagogen, Zwangsenteignung und Zwangsarbeit für Juden, zu lesen. Die mobile Skulptur „Der nackte Luther“ wird in den kommenden Tagen den Kirchentag in Berlin, Leipzig und Wittenberg begleiten und auf die dunklen Seiten des Reformators hinweisen, über die allzu oft der Mantel des Schweigens gelegt wird.

 

weiterlesen:

https://hpd.de/artikel/nackte-luther-14446

 

Advertisements

Mai 23, 2017 Posted by | Aktuell | | 5 Kommentare

Martin Luther: Volksheld – Antisemit – Hassprediger

Rund 250 Millionen Euro aus allgemeinen Steuergeldern bringt die öffentliche Hand für die „Luther-Dekade“ auf. Der 500. Jahrestag seines angeblichen „Thesenanschlags“ soll sogar als bundesweiter Feiertag begangen werden. Doch war Martin Luther ein Mann, den man feiern sollte? Nein, sagt die Giordano-Bruno-Stiftung, die in ihrer heute veröffentlichten kritischen Luther-Broschüre aufzeigt, dass der Reformator einer der „wirkmächtigsten Vertreter des Judenhasses von Golgatha bis Auschwitz“ war.

 

weiterlesen:

https://www.giordano-bruno-stiftung.de/meldung/luther-hassprediger

 

Mai 3, 2017 Posted by | Bücher | | 3 Kommentare

Luther einmal anders – Die Dunkle Seite Martin Luthers – Dokumentation

Juli 11, 2016 Posted by | Videos | | 1 Kommentar

Luther einmal anders – Die Dunkle Seite Martin Luthers – Dokumentation

 

Mai 14, 2016 Posted by | Videos | | 2 Kommentare

 

Oktober 6, 2015 Posted by | Videos | | Hinterlasse einen Kommentar

„Luther war ein christlicher Salafist“

Der deutsch-ägyptische Islam-Kritiker Hamed Abdel-Samad über den Besuch des ägyptischen Präsidenten al Sisi und den „islamischen Faschismus“. Von Jan Rosenkranz

Der Staatsbesuch von Ägyptens Präsident Abdel Fattah al Sisi schlägt in Berlin hohe Wellen. Teilen Sie die Kritik an der Einladung?
Ich teile die Kritik an al Sisi, an seiner Regierung, seinem autoritären Führungsstil. Die Kritik am Besuch halte ich für wohlfeil.

Mit wem wollen Sie denn sonst aus der Region reden? Wer sind denn die Gesprächspartner in Libyen, im Irak, in Syrien?
Es gibt keine. Der ägyptische Staat ist stark, das ist zumindest ein Anfang.

Aber al Sisi regiert ohne Parlament, er lässt Tausende Gegner inhaftieren.
Darunter sind auch Freunde von mir. Ich bin der erste, der alles tun würde, um ihnen zu helfen. Die Bundesregierung muss die Gelegenheit nutzen, mit al Sisi über den Umgang mit politischen Gegnern, die fehlende Meinungsfreiheit zu sprechen.

weiterlesen:

http://www.stern.de/politik/deutschland/luther-war-ein-christlicher-salafist-ein-interview-mit-hamed-abdel-samad-2198795.html

 

Juni 5, 2015 Posted by | Presse | | Hinterlasse einen Kommentar

Wider Luther

Deutschland fiebert dem Lutherjahr entgegen – und übersieht gern die dunkle Seite des Reformators: Fundamentalismus, Judenhass, Hexenwahn, Apokalyptik. 9,5 kritische Thesen

Am 31. Oktober 1517 schlägt der Augustinermönch Martin Luther 95 Thesen gegen den Ablasshandel an die Tür der Schlosskirche zu Wittenberg. Zum 500. Jahrestag des Thesenanschlags soll die Welt das Wirken Luthers feiern. Die offiziöse Sicht auf den Reformator fasst die Luther-Botschafterin der Evangelischen Kirche Deutschlands (EKD), Margot Käßmann, in ihrem Buch „Mehr als Ja und Amen“ so zusammen: „Luthers Freiheitsbegriff hat große Konsequenzen nach sich gezogen. ‚Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit‘ als Parole der Französischen Revolution hat im Gedanken der Freiheit eines Christenmenschen durchaus Wurzeln. Am Ende ist der Bogen bis zur Aufklärung zu spannen.“

weiterlesen:

http://www.welt.de/print/wams/kultur/article126354217/Wider-Luther.html

März 30, 2014 Posted by | Presse | | 1 Kommentar

Pfarrhaus-Kulturgeschichte: Macht über Menschen

Gehorsam, Zucht und Ordnung: Das Deutsche Historische Museum präsentiert in der Ausstellung „Leben nach Luther“, wie die Kirche seine Anhänger erzogen hat. Doch auch die Verfehlungen im Nationalsozialismus und der Widerstand gegen das DDR-Regime werden gezeigt.

 

weiterlesen im Originalartikel

Oktober 29, 2013 Posted by | Presse | | 2 Kommentare

Martin Luther über die Ehe

Martin_Luther_by_Lucas_Cranach_der_Ältere.jpegWo nun eins sich sperrt und nicht will, da nimmt und raubt es seinen Leib, den es dem andern gegeben hat. Das ist dann eigentlich gegen die Ehe, und die Ehe ist zerrissen. Darum muß hier die weltliche Obrigkeit das Weib zwingen oder umbringen.

…Willst du nicht, so will eine andere, will die Frau nicht, so komme die Magd. Aber doch so, daß der Mann es ihr zuvor zwei- oder dreimal sage und sie warne und es vor andere Leute kommen lasse, daß man öffentlich ihre Halsstarrigkeit wisse und vor der Gemeinde strafe.

Juni 1, 2013 Posted by | Eigene Artikel | | Hinterlasse einen Kommentar

Martin Luther über den Krieg

Martin_Luther_by_Lucas_Cranach_der_Ältere.jpegDenn die Hand, die solch Schwert führt und tötet, ist auch alsdann nicht mehr Menschenhand, sondern Gotteshand, und nicht der Mensch, sondern Gott hängt, rädert, enthauptet, tötet und führt Krieg.

Mai 27, 2013 Posted by | Eigene Artikel | | 1 Kommentar

Martin Luther über Bauern

Martin_Luther_by_Lucas_Cranach_der_Ältere.jpegIch bin der Meinung: es ist besser, daß alle Bauern erschlagen werden als die Fürsten und Obrigkeiten, und zwar deshalb, weil die Bauern ohne Gewalt von Gott das Schwert nehmen.

Mai 25, 2013 Posted by | Eigene Artikel | | 3 Kommentare

Martin Luther über sozial Benachteiligte

Martin_Luther_by_Lucas_Cranach_der_Ältere.jpegMan darf diesem Pöbel nicht viel pfeifen, er ist sonst gern toll, und es ist billiger, ihm in solchem Fall zehn Ellen abzubrechen, als eine Hand breit, ja einen Finger breit einzuräumen. Und es ist besser, daß ihnen die Tyrannen hundertmal Unrecht tun, als daß sie den Tyrannen einmal Unrecht tun.

Mai 23, 2013 Posted by | Eigene Artikel | | 1 Kommentar

Martin Luther über Behinderte

Martin_Luther_by_Lucas_Cranach_der_Ältere.jpegWenn man aber von den teufelsähnlichen Kindern erzählt, von denen ich einige gesehen habe, so halte ich dafür, dass sie entweder von Teufel entstellt, aber nicht von ihm gezeugt sind, oder dass es wahre Teufel sind.

Mai 22, 2013 Posted by | Eigene Artikel | | 3 Kommentare

Martin Luther über die Juden

Martin_Luther_by_Lucas_Cranach_der_Ältere.jpegEin solch verzweifelt, durchböset, durchgiftet, durchteufelt Ding ist´s um diese Juden, so diese 1400 Jahr unser Plage, Pestilenz und alles Unglück gewest und noch sind.

…erstlich, daß man ihre Synagoge oder Schule mit Feuer anstecke, und was nicht verbrennen will, mit Erde überhäufe, und beschütte, daß kein Mensch einen Stein oder Schlacke davon sehe ewiglich.

Mai 21, 2013 Posted by | Eigene Artikel | | 1 Kommentar

Martin Luther über die Frauen

Martin_Luther_by_Lucas_Cranach_der_Ältere.jpegWeibern mangelts an Stärke und Kräften des Leibes und am Verstande. (…) Sie sind von Gott dazu auch fürnehmlich geschaffen, dass sie sollen Kinder tragen, der Männer Lust und Freude sein.

…wenn sie sich aber auch müde und zuletzt tot tragen, das schadet nichts, laßt sie sich nur tot tragen, sie sind dazu da.

Mai 21, 2013 Posted by | Eigene Artikel | | 3 Kommentare

Das Wort zum Sonntag

In solch einem Krieg ist es christlich und ein Werk der Liebe, die Feinde getrost zu würgen, zu rauben, zu brennen und alles zu tun, was schädlich ist, bis man sie überwinde. Ob es wohl nicht so scheint, daß Würgen und Rauben ein Werk der Liebe ist, weshalb ein Einfältiger denkt, es sei kein christliches Werk und zieme nicht einem Christen zu tun: so ist es doch in Wahrheit auch ein Werk der Liebe.

Martin Luther über ‚Heilige Kriege‘

Bemerkung dazu:
Jetzt habe ich endlich verstanden, was damit gemeint ist, wenn Christen sagen „Gott ist Liebe“.
BV

Oktober 17, 2009 Posted by | Eigene Artikel | | 1 Kommentar