gbs Köln

Der Chef-Exorzist ist tot

„Der IS ist Satan“ – aber auch gegen Harry Potter, Homosexuelle und Yoga hatte Pater Amorth etwas. Nun ist der langjährige Chef-Exorzist der Diözese Rom gestorben.

 

 

weiterlesen:

http://www.spiegel.de/panorama/rom-katholischer-chef-exorzist-ist-tot-a-1112767.html

September 17, 2016 Posted by | Presse | | Hinterlasse einen Kommentar

Volker Pispers

Pispers

August 5, 2016 Posted by | Reden | | Hinterlasse einen Kommentar

Kubicki hält katholische Kirche für verfassungsfeindlich

Unter Verweis auf die im Grundgesetz verbriefte Gleichberechtigung von Mann und Frau betonte Kubicki, er kenne keine katholische Priesterin. „Die katholische Kirche ist verfassungsfeindlich in ihrer Lehre“, sagte er dem Magazin „Cicero“. Das Grundgesetz gebe allerdings den Menschen die Möglichkeit zu glauben, „was immer sie wollen. Sie dürfen sogar verfassungsfeindlich glauben.“

Auf die Frage, ob der Islam zu Deutschland gehöre, antwortete der FDP-Chef im Kieler Landtag: „Religionen gehören zu keinem Land.“ Man könne dann auch fragen, „ob das Christentum zu Deutschland gehört oder die christliche Geschichte – zum Beispiel die Kreuzzüge, die Hexenverbrennung?“ Diese Diskussion sei absurd, so Kubicki.

 

weiterlesen:

http://www.rp-online.de/politik/deutschland/fdp-vize-wolfgang-kubicki-haelt-katholische-kirche-fuer-verfassungsfeindlich-aid-1.6089187

Juli 2, 2016 Posted by | Presse | | 1 Kommentar

Das dunkle Zeitalter

Dunkles Zeitalter

April 21, 2016 Posted by | Uncategorized | | Hinterlasse einen Kommentar

Wer bezahlt für die katholische Hasspredigt?

Nach volksverhetzender Osteransprache: Vertreter des Humanistischen Verbandes üben scharfe Kritik am Fuldaer Bischof Algermissen.

Auch katholische Bischöfe haben kein Mandat zur Volksverhetzung. Daran hat der Präsident des Humanistischen Verbandes Deutschlands (HVD), Frieder Otto Wolf, am Dienstag in Berlin nach Äußerungen des Diözesanbischofs Heinz Josef Algermissen erinnert. Algermissen hatte am vergangenen Sonntag in einer Rede vor knapp eintausend Zuhörern im Fuldaer Dom behauptet, Menschen ohne christlichen Glauben würden ein „großes Sicherheitsrisiko für die Mitwelt“ darstellen.

Wörtlich sagte der Bischof: „Der Mensch ohne Ostern lebt unter der gnadenlosen Devise: Was Du bis zu deinem Tod nicht erreicht hast, das hast Du für immer verloren; was Du bis zur Stunde deines Sterbens nicht erjagt hast, das wirst Du nie mehr einholen; was Du hier auf Erden nicht zu Ende bringst, das verendet im wahrsten Wortsinn. Der Mensch ohne Ostern wird darum zu einem großen Sicherheitsrisiko für die Mitwelt, denn seine innere Hektik, diese ausgesprochene oder unausgesprochene Daseinsangst lassen ihn dann auch im Letzten blindwütig zuschlagen und alles zerstören.“ Algermissen sagte außerdem, Menschen ohne Osterglauben würden „über Leichen“ gehen. Vergleichbare Äußerungen hatte der Fuldaer Bischof bereits im April 2007 von sich gegeben.

 

 

weiterlesen:

http://www.humanismus.de/pressemitteilung/wer-bezahlt-katholische-hasspredigt

März 30, 2016 Posted by | Presse | | 1 Kommentar

Neues kirchliches Arbeitsrecht entpuppt sich als heiße Luft

Im Oktober wurde in Münster das neue kirchliche Arbeitsrecht vorgestellt. Die Zeiten, in denen Homosexuelle und Wiederverheiratete benachteiligt werden, sollten vorbei sein. Doch ein aktueller Fall zeigt: Es waren schöne Worte – und heiße Luft.

Das Lob war vollmundig, die Stimmung gut, als sich Dozenten und leitende Mitarbeiter der „Katholischen Hochschule NRW“ (KatHO) vorigen Oktober zu ihrer Jahreskonferenz in Münster trafen, einem von vier Standorten der größten katholischen Einrichtung ihrer Art mit zahlreichen Studiengängen in den Bereichen Sozial- und Gesundheitswesen. Kanzler Bernward Robrecht und der Vorsitzende des Verwaltungsrats, der Münsteraner Domkapitular Hans Bernd Köppen, stellten das neue kirchliche Arbeitsrecht vor.

Katholische Kirche: Neues kirchliches Arbeitsrecht entpuppt sich als heiße Luft | Politik – Kölner Stadt-Anzeiger – Lesen Sie mehr auf:
http://www.ksta.de/politik/sote-neues-kirchliches-arbeitsrecht-nur-heisse-luft,15187246,33778580.html#plx641269473

Februar 29, 2016 Posted by | Presse | | Hinterlasse einen Kommentar

Neuer Altar für 300 000 Euro: Augsburgs Bischof löst Entsetzen aus

Die Ankündigung irritiert auch deshalb, weil Konrad Zdarsa kurz vorher die unwürdigen Zustände in einer Flüchtlingsunterkunft heftig kritisiert hat.

Von Stefan Mayr, Augsburg

Die zwei Gebäude könnten unterschiedlicher nicht sein. Hier der Dom mit seinen zwei stattlichen Türmen, die Augsburgs Altstadt überragen. Dort die Gemeinschaftsunterkunft für Asylbewerber an einer Ausfallstraße, roter Backsteinbau, eine ehemalige Kaserne, sie gilt als schlimmstes Asylheim Deutschlands und sollte längst zugesperrt ein. Doch dann kam die sogenannte Flüchtlingskrise und machte die Schließungspläne hinfällig.

.

weiterlesen:

http://www.sueddeutsche.de/bayern/katholische-kirche-neuer-altar-fuer-euro-augsburgs-bischof-loest-entsetzen-aus-1.2748760?utm_medium=social&utm_campaign=socialflow

November 23, 2015 Posted by | Presse | | Hinterlasse einen Kommentar

Katholische Kirche: Schwule Priester sollen in Alpen-Kloster „geheilt“ werden

Für den polnischen Geistlichen Krzysztof Charamsa muss das Coming-out besonders schwer gewesen sein: Die katholische Kirche schickt einem Medienbericht zufolge schwule Priester zur „Heilung“ ins Kloster – zusammen mit Pädophilen und Drogensüchtigen.

 

 

weiterlesen:

http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/schwule-priester-sollen-in-alpen-kloster-geheilt-werden-a-1056324.html

 

Oktober 5, 2015 Posted by | Presse | | 1 Kommentar

Entmündigt und sexuell missbraucht: Das Leben im katholischen Orden wurde für Doris Wagner aus Wiesbaden zum Albtraum

Von Christina Eickhorn

WIESBADEN – Sie durfte keine Bücher mehr lesen, man schnitt ihr die Haare ab, und am Ende wurde sie über Monate hinweg sexuell missbraucht. An den Erfahrungen, die Doris Wagner in einer katholischen Gemeinschaft machte, wäre die junge Frau beinahe zerbrochen.

„Ich wurde entmündigt und ausgenutzt, bis ich depressiv und psychisch krank war“, erinnert sich die 30-Jährige. Jetzt hat die Wiesbadenerin ein Buch über ihre Erfahrungen geschrieben. Sie möchte andere warnen und dazu bringen, genau hinzuschauen, bevor sie sich einer Glaubensgemeinschaft anschließen.

Als sie selbst sich für ein Leben in der katholischen Gemeinschaft am Bodensee entschied, war Doris Wagner 19 Jahre alt. „Ich war erfüllt von dem Gedanken, dass Gott einen Plan mit mir hat, und wollte alle Herausforderungen, die ein Leben in totaler Entbehrung mit sich bringt, unbedingt meistern“, sagt sie heute. In der Gemeinschaft, so glaubte die Abiturientin, würde sie ihr Glück finden und könne ihre Fähigkeiten für einen guten Zweck einsetzen.

 

 

 

weiterlesen:

http://www.wiesbadener-kurier.de/lokales/wiesbaden/nachrichten-wiesbaden/entmuendigt-und-sexuell-missbraucht-das-leben-im-katholischen-orden-wurde-fuer-doris-wagner-aus-wiesbaden-zum-albtraum_14809588.htm

Juni 8, 2015 Posted by | Presse | | 1 Kommentar

Homosexualität: Diesen Text wollte die katholische Kirche nicht veröffentlichen

Deutschland debattiert über die Homo-Ehe – die katholische Kirche schweigt. Und sperrt sich gegen fortschrittliche Gedanken. Das zeigen der Text eines Theologen und die Geschichte seiner Unterdrückung.

 

 

weiterlesen:

http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/kirche-und-homosexualitaet-katholisch-de-lehnte-text-ab-a-1035958.html

Juni 1, 2015 Posted by | Presse | | Hinterlasse einen Kommentar

Kardinal Gernhard Müller: Jeder Katholik muss sonntags zur Messe

Rom/Düsseldorf, 24.3.15 (kath.ch) Kurienkardinal Gerhard Ludwig Müller hat sich nachdrücklich gegen ein Christentum in Lightversion ausgesprochen. Auch müsse jeder Katholik sonntags zur Messe gehen, sagte der Präfekt der  Glaubenskongregation. «Das ist unsere Agenda und nicht etwa ein Christentum zu herabgesetzten Preisen.»

Die Kirche dürfe den Menschen den Glauben nicht «verwässert anbieten» oder dem «säkularistischen Zeitgeist» einfach «Leine geben», mahnte der oberste Glaubenswächter der Kirche in einem Beitrag der in Düsseldorf erscheinenden «Rheinischen Post» (Dienstag). Ebenso gebe es keine plausiblen Argumente gegen die Ehelosigkeit von Priestern. «Der Zölibat beruht auf einer langen Tradition», so der Kardinal. Es bestehe eine besondere Nähe zwischen dem Priestertum und dieser Lebensform. Auch Jesus habe zölibatär gelebt. «Ich erkenne keine wesentlichen guten Gründe, warum die Kirche von dieser Tradition Abschied nehmen sollte», so der frühere Regensburger Bischof.

 

 

weiterlesen:

http://www.kath.ch/newsd/kardinal-gernhard-mueller-jeder-katholik-muss-sonntags-zur-messe/

März 24, 2015 Posted by | Presse | | 3 Kommentare

Katholische Kirche soll Norwegen betrogen haben

Bischof Eidsvig einvernommen – Verdacht: Staatliche Millionenzuschüsse mit fiktiven Mitgliederzahlen ergaunert

Oslo – Wegen Betrugsverdachts bei der katholischen Kirche hat die norwegische Polizei am Donnerstag den Sitz der Kirche in Oslo durchsucht. Die Diözese von Oslo, die alle Kirchendaten verwaltet, soll über Jahre hinweg die Zahl der Kirchenmitglieder künstlich aufgebauscht und auf diese Weise unrechtmäßig Millionenzuschüsse des Staats eingestrichen haben.

Zwischen 2010 und 2014 habe die Kirche 65.000 neue Mitglieder gemeldet und umgerechnet 5,84 Millionen Euro an zusätzlichen Zuschüssen erhalten, sagte die Rechtsvertreterin der Polizei, Kristin Rusdal, der Nachrichtenagentur AFP.

 

 

weiterlesen:

http://derstandard.at/2000012234512/Katholische-Kirche-soll-Norwegen-betrogen-haben

Februar 28, 2015 Posted by | Presse | | Hinterlasse einen Kommentar

Immobilien, Aktien, Beteiligungen: Erzbistum Köln legt Milliardenvermögen offen

Köln gilt als eine der reichsten Diözesen der Welt. Jetzt legt das Bistum sein Vermögen erstmals offen. Das Ergebnis: Mit Immobilien und Wertpapieren kommt das Bistum auf mehr als drei Milliarden Euro – konservativ gerechnet.

 

 

weiterlesen:

http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/kirche-erzbistum-koeln-legt-vermoegen-offen-a-1018989.html

 

Februar 18, 2015 Posted by | Presse | | Hinterlasse einen Kommentar

Päpstliche „Laudatio“ auf Hitler

Peter Bürger 28.01.2015

Der Anteil des Rechtskatholizismus am Scheitern der Weimarer Demokratie ist nicht gering. Ein Mammutwerk des Historikers Christoph Hübner sorgt für mehr Klarheit

Beim Zusammenbruch des Kaiserreichs fürchteten die römisch-katholischen Oberhirten eine radikale Trennung von Kirche und Staat oder gar eine revolutionäre Kirchenverfolgung. Indessen gewährte die Weimarer Republik den Kirchen alsbald den privilegierten Status einer Körperschaft des öffentlichen Rechts, sicherte den konfessionellen Religionsunterricht an Schulen und ermöglichte eine Freiheit der Kirche, wie sie zuvor in Deutschland nie bestanden hatte. Die römische Kirchenleitung hätte allen Grund gehabt, der Republik und insbesondere auch der katholischen Zentrumspartei (sowie der Sozialdemokratie) für all dies Dankbarkeit zu erweisen. Indessen konnte sie bezogen auf „Rechtsansprüche“ den Hals nicht voll genug bekommen und schenkte zunehmend rechtskatholischen Republikfeinden ihr Gehör.

Am Ende waren ihr der Fetisch „Konkordats-Politik“ und das aberwitzige Vorhaben einer kirchenfreundlichen Zähmung der Hitler-Bewegung wichtiger als das Wohl des Gemeinwesens und der politische Katholizismus in Deutschland, ohne dessen Mitarbeit ein Fortbestand der bedrohten Demokratie doch kaum denkbar erschien. Dem kirchenpolitischen Strategen Eugenio Pacelli (ab 1939: Pius XII.) war an moderner Demokratie allerdings auch noch gar nicht gelegen (Katholizismus und Freiheit).

weiterlesen:

http://www.heise.de/tp/artikel/43/43951/1.html

Januar 30, 2015 Posted by | Presse | | Hinterlasse einen Kommentar

Katholische Kirche erlaubt „Kondom danach“ als Verhütungsmethode

Vatikan (dpo) – Papst Franziskus wird einmal mehr seinem Ruf als weltoffener Kirchenfürst gerecht. Mit einer neuen Erklärung erlaubt der Pontifex katholischen Gläubigen erstmals den Gebrauch von Kondomen. Kirchenbeobachter sehen in seinem Ja zum sogenannten „Kondom danach“ einen historischen Tabubruch.

Beim Kondom danach handelt es sich um ein handelsübliches Präservativ, das nach dem Geschlechtsverkehr vom Mann zu Verhütungszwecken übergezogen werden kann – frühestens direkt nach dem Akt und spätestens am nächsten Morgen.

 

 

weiterlesen:

http://www.der-postillon.com/2015/01/katholische-kirche-erlaubt-kondom.html

Januar 28, 2015 Posted by | Satire | | Hinterlasse einen Kommentar

Das Wort des Bischofs

http://www.bischofswort.de/2015#5058

 

Januar 10, 2015 Posted by | Videos | | Hinterlasse einen Kommentar

Kardinal beklagt „Verweiblichung“ der Kirche

Die Priesterberufung sei zurückgegangen, Männer seien marginalisiert zurückgelassen worden. Wie das? Weil Frauen einen Angriff auf die katholische Kirche gestartet hätten, klagt Kardinal Burke.

 

 

weiterlesen:

http://www.welt.de/vermischtes/weltgeschehen/article136158277/Kardinal-beklagt-Verweiblichung-der-Kirche.html

Januar 10, 2015 Posted by | Presse | | 1 Kommentar

Nach Comedy-Video: Carolin Kebekus von religiösen Eiferern bedroht

Wegen ihres kirchenkritischen Satirevideos „Dunk dem Herrn“ hat die Komikerin Carolin Kebekus Drohungen erhalten. „Ich wünsche keinem, dass fundamentale Christen hinter einem her sind“, sagte die 34-Jährige.

 

weiterlesen:

http://www.spiegel.de/panorama/leute/carolin-kebekus-komikerin-nach-kirchenkritischem-video-bedroht-a-997770.html

 

hier noch mal das Video:

 

Oktober 18, 2014 Posted by | Presse | | Hinterlasse einen Kommentar

Klarer Fall für Olaf Schubert – Bischöfe reden offen über Sex?

 

Oktober 11, 2014 Posted by | Videos | | 1 Kommentar

Franzgesteuert – Bischöfe reden offen über Sex?

 

Oktober 11, 2014 Posted by | Videos | | Hinterlasse einen Kommentar

Kalkofes Mattscheibe Rekalked | Infamer Missbrauch der katholischen Kirche

August 26, 2014 Posted by | Fernsehen | | 3 Kommentare

Die Suche nach der Heiligen Vorhaut

Fast 2.000 Jahre lang war die Vorhaut von Jesus Christus die heiligste Reliquie der katholischen Kirche, das einzige Stück vom Fleische Jesu, das auf der Erde verblieben ist, nachdem er gen Himmel gefahren war. Das Sanctum Praeputium, ein Teil des Göttlichen! Doch dann passierte es: Zu Neujahr 1983 musste ein Pater den Pilgern verkünden, dass ihre geliebte Reliquie gestohlen wurde.

weiterlesen:
http://www.arte.tv/guide/de/046954-000/die-suche-nach-der-heiligen-vorhaut

August 23, 2014 Posted by | Fernsehen | | 2 Kommentare

Katholische Kirche erklärt Selfies zur Sünde

Vatikan (dpo) – Von sich selbst gemachte Schnappschüsse, sogenannte Selfies, erfreuen sich derzeit großer Beliebtheit. Wer sich Sorgen um sein Seelenheil macht, sollte allerdings künftig die Finger vom Auslöser lassen. Denn wie die Katholische Kirche nun klargestellt hat, handelt es sich bei der „fotografischen Ipsation“ eindeutig um eine Sünde.

weiterlesen:

http://www.der-postillon.com/2014/07/katholische-kirche-erklart-selfies-zur.html

Juli 23, 2014 Posted by | Satire | | Hinterlasse einen Kommentar

Katholiken kehren der Kirche den Rücken

Die katholische Kirche kann den Mitgliederschwund nicht aufhalten. Schon 2010 büßten die Katholiken mit den Missbrauchsskandalen erheblich an Vertrauen und Mitglieder ein. Und nun muss die Deutsche Bischofskonferenz den nächste Erdrutsch bekannt geben: Bundesweit ist die Zahl der Austritte aus der katholischen Kirche 2013 im Vergleich zum Vorjahr um 50 Prozent gestiegen. Fast 180.000 Menschen kehrten der Kirche den Rücken zu. Ein Trend, der auch an den niedersächsischen Bistümern stark zugesetzt hat. Rund 1.900 Menschen sind im Bistum Hildesheim der Kirche ausgetreten. Das Bistum Osnabrück spricht gar von einem „Austrittsrekord“ und einem Anstieg um 60 Prozent. Mehr als 3.000 Menschen haben hier die Kirche verlassen.

 

 

weiterlesen:

http://www.ndr.de/nachrichten/niedersachsen/osnabrueck_emsland/Katholiken-kehren-der-Kirche-den-Ruecken,kirchenaustritte110.html

 

Juli 18, 2014 Posted by | Presse | | 1 Kommentar

Der deutsche Katholizismus

Böll

Juli 16, 2014 Posted by | Eigene Artikel | | 3 Kommentare