gbs Köln

Vortrag von Michael Shermer: The Moral Arc

Shermer_online Kopie

Februar 21, 2015 Posted by | Aktuell, Eigene Veranstaltungen | | Hinterlasse einen Kommentar

The Great Debate – Can Science Tell Us Right From Wrong? (FULL)

Juli 22, 2013 Posted by | Videos | | Hinterlasse einen Kommentar

Denkfest: Ethik basiert auf Evolution, nicht Religion

November 13, 2012 Posted by | Videos | , | 1 Kommentar

Ethik der Neurowissenschaften

Podiumsdiskussion in Frankfurt u.a mit Peter Singer und Wolf Singer am Sa. 04. Juni 2011 in Frankfurt

Sind Tierversuche in der Hirnforschung legitim? Welche ethischen Grenzen hat die Forschung? Über dieses Thema diskutieren in Frankfurt Kathinka Evers, Peter Singer und Wolf Singer unter der Moderation von Thomas Metzinger.

Zum Auftakt der Veranstaltung wird der Barbara Wengeler-Preis 2011 vergeben. Im Anschluss referiert Peter Singer über das Thema: What can Neuroscience tell us about Ethics? Vor allem über die anschließende Debatte zwischen dem Frankfurter Hirnforscher Wolf Singer und dem australischen Philosophen und Tierrechtler Peter Singer darf man gespannt sein…

Adresse: Casino Westend Campus
Grüneburgplatz 1
Raum 1.801
DE-60323 Frankfurt
Termin: Sa 04. Jun 2011, 18:00
Veranstalter: Prof. Dr. Thomas Metzinger, Frankfurt Institute for Advanced Studies in Kooperation mit der Barbara Wengeler Stiftung
http://fias.uni-frankfurt.de…
Eintritt: Eintritt frei

Mai 27, 2011 Posted by | Aktuell | | Hinterlasse einen Kommentar

Ethikunterricht und Islamkunde für NRW

Für Schülerinnen und Schüler in Nordrheinwestfalen soll es bald ein Pflichtfach „Praktische Philosophie / Ethik“ geben, wenn es nach dem gestern veröffentlichten Koalitionsvertrag der rot-grünen Minderheitsregierung geht. Dort heißt es wörtlich: „Für Kinder, die nicht am konfessionellen Unterricht oder am islamkundlichen Unterricht teilnehmen, gibt es Praktische Philosophie / Ethik als ergänzendes Pflichtangebot“.

Hinter dem Berliner Modell, welches Ethik als Pflichtfach für alle Schüler vorsieht, hinkt dieser Entwurf freilich noch immer deutlich zurück, aber es scheint ein Schritt in die richtige Richtung zu sein, da es bisher an vielen Schulen in NRW bis zur Oberstufe kein alternatives Fach für den konfessionsgebundenen Religionsunterricht gibt.

SPD und Grüne wollen außerdem den Kurs der abgewählten schwarz-gelben Landeskoalition in Bezug auf einen „islamischen Religionsunterricht unter staatlicher Aufsicht“ für die ca. 1,4 Millionen Muslime in NRW fortführen. Weiterhin will die Landesregierung den Muslimen  „organisatorische Hilfen bei der Gründung von Religionsgemeinschaften anbieten“. Dadurch könnte die drittgrößte Glaubensgemeinschaft eine stärkere Lobby im Vergleich zu den überrepräsentierten Kirchen und auch den unterrepresentierten Konfessionslosen bekommen.

Die staatliche Unterstützung islamischer Unterweisung und die Stärkung der muslimischen Lobby dürften Laizisten  eher kritisch gegenüber stehen. Es stellt sich die Frage, ob die noch stärkere Aufspaltung von Klassenverbänden in Gruppen, die teilweise missionarisch an „ihre“ Religion herangeführt werden und teilweise nicht, Integration womöglich eher behindert als fördert. Die Stärkung der öffentlichen Organisation muslimischer Verbände (die von den betroffenen Muslimen bisher offenbar gar nicht gewollt ist) könnte Fundamentalismus und die Bildung von Parallelgesellschaften eher begünstigen als diese destruktiven Entwicklungen zu unterbinden.

TB

Juli 9, 2010 Posted by | Eigene Artikel | , , | 6 Kommentare

Ist die religiöse Lobby ethisch?

Dezember 27, 2009 Posted by | Videos | | 1 Kommentar