gbs Köln

Söder: Bayerische Behörden müssen künftig Grundgesetz als Fußabtreter benutzen

München (dpo) – Der neue Ministerpräsident Bayerns macht Nägel mit Köpfen. Nach der Entscheidung, dass ab dem 1. Juni in jeder bayerischen Behörde ein Kreuz hängen muss, kommt nun der nächste Beschluss aus München: Als Zeichen der bayerischen Identität soll künftig vor allen Behörden ein Exemplar des Deutschen Grundgesetzes als Fußabtreter fungieren.

 

 

weiterlesen:

https://www.der-postillon.com/2018/04/soeder-grundgesetz.html

 

Advertisements

April 26, 2018 Posted by | Satire | | Hinterlasse einen Kommentar

CSU bezeichnet Kritiker von Kruzifix-Befehl als Religionsfeinde

Der CSU-Generalsekretär Markus Blume verteidigte die Kruzifix-Pläne der Bayerischen Staatsregierung und nannte Kritiker Religionsfeinde.Zuvor hatten selbst christliche Jugendverbände den Beschluss kritisiert, künftig Kreuze in allen Behördengebäuden unter der Verwaltung des Freistaats aufzuhängen.

Trotz lauter Misstöne von Kirchen und Opposition hat die CSU ihre Kruzifix-Pläne verteidigt und die Kritiker als Religionsfeinde gegeißelt. „Bei den Kritikern haben wir es mit einer unheiligen Allianz von Religionsfeinden und Selbstverleugnern zu tun“, sagte CSU-Generalsekretär Markus Blume dem RedaktionsNetzwerk Deutschland. „Wer ein Kreuz aufhängt, legt damit ein Bekenntnis ab und muss sich nicht rechtfertigen.“

 

weiterlesen:

http://www.sueddeutsche.de/bayern/bayern-csu-bezeichnet-kritiker-von-kruzifix-befehl-als-religionsfeinde-1.3958812

 

April 26, 2018 Posted by | Presse | | 1 Kommentar

Um sich von CSU zu distanzieren: Jesus lässt seinen Nachnamen ändern

Himmel, München (dpo) – Der Messias hat genug. Jesus Christus hat heute offiziell seinen Nachnamen ändern lassen, um nicht mehr mit der CSU in Verbindung gebracht zu werden. Der drastische Schritt sei nötig gewesen, weil sich die Partei bislang trotz mehrfacher Aufforderungen weigere, auf das Wort „christlich“ in ihrem Namen zu verzichten, erklärte ein frisch umbenannter Jesus Wiedmayer gegenüber dem Postillon.

 

 

 

weiterlesen:

http://www.der-postillon.com/2015/12/um-sich-von-csu-zu-distanzieren-jesus.html

Dezember 16, 2015 Posted by | Satire | | Hinterlasse einen Kommentar

HVD empfiehlt Nichtwahl von CDU und CSU

 

BERLIN. (HVD/hpd) Der Humanistische Verband Deutschlands (HVD) hat den Parteien im Deutschen Bundestag humanistische Wahlprüfsteine vorgelegt.

Den Parteien und Kandidat/innen wurden bereits im Juni 2009 neun Fragen gestellt, in denen Probleme der Konfessionsfreien, kulturelle, ethische, religionspolitische Erwägungen sowie Fragen der Staat-Kirche- Trennung und der Gleichbehandlung von Religions- und Weltanschauungsgemeinschaften thematisiert wurden.

Der HVD hat ausführliche und wohlüberlegte Antworten auf seine Wahlprüfsteine bekommen und ruft seine Mitglieder, die säkularen Verbände und alle Konfessionsfreien dazu auf, die Antworten auf die Wahlprüfsteine auszuwerten und selbst entscheidend zu wählen.

„Uns war wichtig zu erfahren, wie die Parteien die Interessen der nichtreligiösen Wählerinnen und Wähler berücksichtigen“, sagte Dr. Horst Groschopp, Präsident des HVD.

Vor allem die Ansichten der CDU/CSU sind danach für den HVD nicht akzeptabel. So soll nicht nur am „bewährten Status Quo der Kirchen“ festgehalten werden, sondern es sind die Organisationen der Konfessionsfreien als Ansprechpartner für die Politik ungeeignet. „Deutlicher hätten sie es nicht ausdrücken können. Offenbar sehen sich diese Parteien nicht nur als Kirchenlobbyisten, sondern sie versteigen sich sogar zu der Behauptung, das Grundgesetz orientiere sich an den Zehn Geboten“, schlussfolgerte Dr. Groschopp. „Wahrscheinlich haben sie über die ersten drei Gebote im biblischen Credo nie nachgedacht, denn das hieße ja, alle Bürgerinnen und Bürger – auch Juden und Muslime – müssten dem christlichen Gott gehorchen.“

weiterlesen im Originalartikel

September 16, 2009 Posted by | Presse | , , | Hinterlasse einen Kommentar