gbs Köln

„Staat diskriminiert die Haltung von Millionen Menschen“ – Stiftung will weniger Macht der Kirchen

Eine strikte Trennung von Staat und Kirche – das fordert die Giordano-Bruno-Stiftung. Im stern-Interview erklärt der Vorstandssprecher, warum er einen weltanschaulich neutralen Staat für unverzichtbar hält – für Gläubige wie Nichtgläubige.

 

weiterlesen:

https://www.stern.de/panorama/gesellschaft/trennung-von-staat-und-kirche—staat-diskriminiert-millionen–8700466.html?fbclid=IwAR0nA2V_0Fy9gU-G946egSlg-kaTHZy4G4KJWyqESH8L87aNB8Tx7aefF_8

 

Werbeanzeigen

Mai 10, 2019 Posted by | Presse | | Hinterlasse einen Kommentar

Trennung von Staat und Kirche

April 9, 2019 Posted by | Aktionen | | Hinterlasse einen Kommentar

GOTTLOS GLÜCKLICH – das ultimative Resümee der Buskampagne kommt!

Mai 30, 2011 Posted by | Aktionen | | 1 Kommentar

Amerikanische Buskampagne: Kein Gott? kein Problem!

Dezember 8, 2009 Posted by | Videos | | 1 Kommentar

Neue Buskampagne?

Es gibt Überlegungen, nach dem Vorbild der englischen Billboard-campaign, im nächsten Jahr eine neue Buskampagne zu starten. Hier sind schon mal zwei sehr gelungene Vorschläge von Andreas Müller:

Dezember 1, 2009 Posted by | Eigene Artikel | | Hinterlasse einen Kommentar

Buskampagne ist nun gottlos glücklich

BERLIN. (hpd)

gottlos-gluecklich-buttonDie deutsche Buskampagne hat eine Abschlusserklärung und die Abrechnung der Ausgaben für die Kampagne veröffentlicht. In einem weiter führenden Internetportal wird die Diskussion für ein religionsfreies Leben fortgesetzt.

Die Initiatoren der Buskampagne – der säkularen Werbekampagne in Deutschland -, haben nun eine Abschlusserklärung veröffentlicht (im Anhang), in der auch die Abrechnung der Kosten enthalten ist. Eine „Sicherheitsreserve“ aus den Spendengeldern ist noch vorhanden – z.B. für die noch anstehenden Rechtsanwaltskosten -, ansonsten habe man nach Ansicht von Unbeteiligten gut gewirtschaftet. Nachdem der rote Doppeldecker wieder nach Berlin zurückgekehrt war, hatte die Kampagne schon im Juni erste Zahlen veröffentlicht.

Resumée der Buskampagne in Zahlen

  • 15 – 20 Millionen Menschen in Deutschland haben wir mit der Kampagne erreicht
  • 1,5 Millionen Euro kostete eine bundesweite Plakataktion für die Kirche im Sommer 2002
  • 805.194 mal wurde die Website buskampagne.de bisher aufgerufen („Hits“)
  • 500.000 Menschen haben den Bus auf der Straße gesehen
  • 5.081 Götter wurden in der Kampagne negiert
  • 4.186 davon gelten als eifersüchtig und strafend
  • 3.873 Kilometer hat der Bus zurückgelegt
  • 2.022 Kommentare erntete unser Forenthema „Gibts Gott jetzt oder nicht oder was?“
  • 1.750 Leute haben an einer Busrundfahrt teilgenommen
  • 371 persönliche Dankesschreiben erhielten wir von Nichtgläubigen
  • 253 T-Shirts wurden verkauft
  • 26 persönliche Dankesschreiben erhielten wir von Gläubigen
  • 4 mal wurde uns verbal Gewalt angedroht
  • 0 Gläubige wurden durch uns zum Atheismus bekehrt

weiterlesen im Originalartikel

Juli 27, 2009 Posted by | Presse | | Hinterlasse einen Kommentar