gbs Köln

Nächste Termine

Freitag, 6.Mai 2016 / 19 Uhr
Humanistisches Forum Köln / Ketzerstammtisch
GBS – IBKA – Skeptiker – HVD
Offener säkular- humanistischer Gesprächskreis

Atrium

Restaurant Atrium / Alte Post

An den Dominikanern 6-8
50668 Köln Altstadt

 

 

Vortag zum Hörspielmanuskript mit dem Titel

Wie eine Cöllnerin zum Schweigen gebracht wird.

von Ralf Otto Lang

im Rahmen des Humanistischen Forums Köln (HFK)

(GBS / ehk / HVD / IBKA / GWUP)

Thematik:   Analog zu Giordano Bruno der Hexenprozess gegen die 24-jährige Christine Ploum: angezeigt, vorgeladen, verhört, gefoltert, verurteilt, stranguliert und auf dem Scheiterhaufen (Hinrichtungsstätte heute Friedhof Melaten) am 16. Januar 1630 verbrannt.

Urheberschaft: Kurfürst Ferdinand von Bayern und Erzbischof von Köln, Theologie- u. Juristen­fakultät unter Mithilfe von Magistrat, Ratsherren, Schöffen, Syndikus, Klerus, Hochgericht, Scharfrichter und Henkersknechte.

(Authentischer Fall aus dem Historischen Archiv Köln)

„Hexenprozess in Köln – Fallbeispiel zur 24-jährigen Christine Ploum.“

Tochter des Boten der Gürtelmacherzunft. Obstverkäuferin. Laut Verhörprotokoll gab sie zu, am Hexentanz teilgenommen zu haben, und verleumdete (der Hysterie des Hexenwahns erlegen) mutwillig andere Personen. Als es für sie ernst (bedrohlich) wird, dreht sie den Spieß um: Ehrenhafte Leute höheren Standes (Stadtregiment) könnten ebenso gut der Hexerei mit Schadenzauber anhängen. Das Establishment – empört, erzürnt, aufgebracht – sucht sich des „Lästermauls“ zu entledigen und kennt die Mittel dazu. Im Mai 1629 kommt die Sache ins Rollen und endet am 16. Januar 1630 auf der Richtstätte (heute Friedhof Melaten); es ist, aus heutiger Sicht, ein Politikum ersten Ranges. Details zu den Umständen (weltlich u. klerikal Verantwortliche) schonungslos aufzudecken, soll zur Aufklärung beitragen.

Persönliches zu Ralf Otto Lang in aller Kürze: Autor. Senior. Weltweit umher gekommen. Diverse Publikationen.

_____________________________________________________________________

Das Restaurant Atrium liegt nur wenige Gehminuten vom Hbf Köln (Hauptausgang Domseite) entfernt. Es grenzt unmittelbar an das Bistro-Restaurant Alte Post, liegt von der Straße aus gesehen direkt dahinter. Eingang ist entweder durch die Alte Post oder durch den Innenhof links von der der Alten Post.

Parkmöglichkeiten

  • gibt es im Parkhaus am Bahnhof
  • oder dem Parkhaus am Dom
  • oder in der hauseigenen Tiefgarage, kostet allerdings € 1,80 pro angefangene Stunde. Diese Tiefgarage ist zu erreichen durch die „Postprivatstraße“, welche vom Hbf kommend rechts von „An den Dominikanern“ abgeht, unmittelbar zwischen „Optik Rosenow“ und der „Alten Post“.
    ACHTUNG: in der „Postprivatstraße“ nicht die erste Abfahrt (= rechte Straßenseite) benutzen (gehört zu einem Hotel und zu einer Autovermietung: zum doppelten Preis!), sondern links vorbei fahren, dann links abbiegen, die Abfahrt hinunter, und unten wiederum links in die Tiefgarage.

50.942737 N, 6.954600 E bzw. 50°56’33.9″N 6°57’16.6″E
Atrium auf Google Maps – – – – – – – – – – – – – – – – – –

Interessierte sind herzlich willkommen.

______________________________________________

 

 

Freitag, 20.Mai 2016 / 19 Uhr

Organisationstreffen

Atrium

 

Restaurant Atrium / Alte Post

An den Dominikanern 6-8

50668 Köln Altstadt

Das Restaurant Atrium liegt nur wenige Gehminuten vom Hbf Köln (Hauptausgang Domseite) entfernt. Es grenzt unmittelbar an das Bistro-Restaurant Alte Post, liegt von der Straße aus gesehen direkt dahinter. Eingang ist entweder durch die Alte Post oder durch den Innenhof links von der der Alten Post.

Parkmöglichkeiten

  • gibt es im Parkhaus am Bahnhof
  • oder dem Parkhaus am Dom
  • oder in der hauseigenen Tiefgarage, kostet allerdings € 1,80 pro angefangene Stunde. Diese Tiefgarage ist zu erreichen durch die „Postprivatstraße“, welche vom Hbf kommend rechts von „An den Dominikanern“ abgeht, unmittelbar zwischen „Optik Rosenow“ und der „Alten Post“.ACHTUNG: in der „Postprivatstraße“ nicht die erste Abfahrt (= rechte Straßenseite) benutzen (gehört zu einem Hotel und zu einer Autovermietung: zum doppelten Preis!), sondern links vorbei fahren, dann links abbiegen, die Abfahrt hinunter, und unten wiederum links in die Tiefgarage.

50.942737 N, 6.954600 E bzw. 50°56’33.9″N 6°57’16.6″E

Atrium auf Google Maps – – – – – – – – – – – – – – – – – –

Interessierte sind herzlich willkommen.

 

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 105 Followern an

%d Bloggern gefällt das: