gbs Köln

Deschner Preis 2016 für Raif Badawi und Ensaf Haidar

Mai 1, 2016 Posted by | Eigene Veranstaltungen | | Hinterlasse einen Kommentar

Religion und Gewalt: „Ins Fleisch geschnittene Botschaften sind wirkungsvoller als der Koran“

Sind Religionen gewaltfördernd? Wie viel Koran steckt in den Kriegen des „Islamischen Staats“? Diese Fragen diskutierten Wissenschaftler in Berlin. Über das mörderische Eifern im Namen Gottes.

 

weiterlesen:

http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/berlin-wissenschaftler-diskutieren-religion-und-gewalt-a-1089496.html

April 30, 2016 Posted by | Presse | | Hinterlasse einen Kommentar

Niederlande verbietet Schächtung

AMSTERDAM taz | In den Niederlanden wird unbetäubtes Schlachten grundsätzlich verboten. Mit deutlicher Mehrheit nahm das Parlament in Den Haag am Dienstag einen Antrag der Tierschutzpartei (Partij voor de Dieren, PvdD) an, dem zufolge Tieren beim koscheren und Halal-Schlachten unnötiges Leid zugefügt wird. Bislang waren Juden und Muslime von dem Gesetz ausgenommen. Künftig soll es nur noch ministeriell beglaubigte Ausnahmen geben. Dazu muss wissenschaftlich nachgewiesen werden, dass Tiere nicht mehr leiden als bei konventionellen Schlachtmethoden.

 

 

weiterlesen:

http://www.taz.de/!5117516/

April 26, 2016 Posted by | Presse | | Hinterlasse einen Kommentar

Vatikan hat niedrigstes Schutzalter für Kinder in Europa

Der Vatikanstaat hat in Europa das niedrigste Schutzalter für Kinder. Es liegt bei 12 Jahren, in Deutschland dagegen bei 14 und in der Schweiz bei 16. Das Schutzalter legt fest, wie alt ein Kind mindestens sein muss, damit Erwachsene und Jugendliche sexuelle Beziehungen mit ihm haben dürfen. Unter dem Druck des Missbrauchsskandals bekennt sich die katholische Kirche neuerdings lautstark dazu, dass der Staat für die Aufklärung von Straftaten zuständig ist. Um dem Verdacht entgegenzutreten, Übergriffe könnten innerkirchlich vertuscht werden, stellt der Vatikan immer wieder klar: Bei der Aufarbeitung des Skandals soll weltliches Recht strikt beachtet, sollen Staatsanwaltschaften eingeschaltet werden. Doch für Kinder, die im Vatikan selbst leben, ist das eigentlich keine beruhigende Nachricht. Der Vatikanstaat hat nämlich das niedrigste Schutzalter für Kinder in ganz Europa. Es liegt bei zwölf Jahren, in Deutschland dagegen bei 14 Jahren, in der Schweiz sogar bei 16 Jahren.

.
 .
 .
weiterlesen:
http://m.welt.de/politik/deutschland/article7319676/Vatikan-hat-niedrigstes-Schutzalter-fuer-Kinder-in-Europa.html

April 26, 2016 Posted by | Presse | | 2 Kommentare

Säkularismus ist die Lösung

 

April 25, 2016 Posted by | Aktionen | | 1 Kommentar

Der Deschner-Preis 2016 wurde an Ensaf Haidar übergeben

Badawi

Foto: Humanistischer Pressedienst hpd

April 24, 2016 Posted by | Eigene Veranstaltungen | | Hinterlasse einen Kommentar

Die Gentechnik und der Transhumanismus

KÖLN. (hpd) Vom Standpunkt des Transhumanismus aus gesehen, ist der Alterungsprozess des menschlichen Körpers eine Erbkrankheit, die in Zukunft geheilt werden kann. Der Mensch ist das Ergebnis einer über Jahrmillionen abgelaufenen Evolution. Wesentlicher Bestandteil des Evolutionsprozesses ist die Selektion. Sie ist in der Regel ein ausgesprochen brutaler Prozess der mit extremem Leid verbunden ist. Die Naturwissenschaft ist nun mittlerweile so weit fortgeschritten, dass wir die zukünftige Weiterentwicklung des Menschen selbst in die Hand nehmen können. Sie wird uns in die Lage versetzen, das durch Krankheiten und Altern bedingte Leid zu reduzieren und die positiven Fähigkeiten des Menschen weiter zu optimieren. Während die Manipulation von Genen bis vor wenigen Jahren noch ein sehr aufwändiger Prozess war, hat sich dieser durch die Entwicklung der neuen CRISPR/Cas9-Technik nun drastisch vereinfacht.

 

weiterlesen:

http://hpd.de/artikel/gentechnik-und-transhumanismus-13012

April 23, 2016 Posted by | Eigene Artikel | | Hinterlasse einen Kommentar

Stephen Fry

 

April 22, 2016 Posted by | Videos | | Hinterlasse einen Kommentar

Das dunkle Zeitalter

Dunkles Zeitalter

April 21, 2016 Posted by | Uncategorized | | Hinterlasse einen Kommentar

Gernot Hassknecht entrümpelt das Strafrecht – heute-show vom 15.04.2016 | ZDF

 

April 17, 2016 Posted by | Fernsehen | | Hinterlasse einen Kommentar

Die Taufe ist nichts anderes als reine Kindesmisshandlung!

Taufe

April 10, 2016 Posted by | Eigene Artikel | | Hinterlasse einen Kommentar

„Die Kirchen haben Angst vor der Wissenschaft“

Die evangelische Kirche wird immer konservativer. Sie hat vergessen, dass sie eine Kirche der Aufklärung ist. Fundamentalismus und Aberglaube breiten sich in allen Kirchen aus. Mit diesen Thesen will der Wissenschaftspublizist Martin Urban seine Kirche aufrütteln. Gerade auch angesichts des Reformationsjubiläums.

Martin Urban im Gespräch mit Andreas Main

Martin Urban stammt aus einer Theologenfamilie, sein Herz schlug aber zunächst vor allem für die Naturwissenschaft. Martin Urban studierte Physik, Chemie und Mathematik an der Freien Universität Berlin. Als Physiker gründete und leitete er die Wissenschaftsredaktion der „Süddeutschen Zeitung“. Als Wissenschaftspublizist und Sachbuchautor veröffentlichte Martin Urban mehrere erfolgreiche Titel zu theologischen, philosophischen und psychologischen Themen. In seinem neuesten Buch „Ach Gott, die Kirche! – Protestantischer Fundamentalismus und 500 Jahre Reformation“ entlarvt er alles, was er für rückwärtsgewandt hält.

Andreas Main: Herr Urban, prominente evangelische Christen sagen mir hinter vorgehaltener Hand, wir Protestanten kehren einen Konflikt unter den Teppich – den Konflikt zwischen Fundamentalisten und Liberalen. Sie, Herr Urban, packen den Stier bei  den Hörnern, Sie teilen den Eindruck, dass EKD und Evangelikale auf Schmusekurs gehen. Woran machen Sie das fest?

Martin Urban: Ja, die Kirche war mal eine geistige Macht und wird zum bloßen Sozialverein. Die Ursache dafür ist: Die Kirche rutscht ab in den Fundamentalismus, indem sie die Erkenntnisse der Wissenschaften – die Theologie eingeschlossen – nicht beachtet, die der Naturwissenschaften nicht versteht und auf archaischen Vorstellungen beharrt, die bereits seit hundert Jahren zumindest theologisch angezweifelt werden.

 

 

weiterlesen:

http://www.deutschlandfunk.de/protestantischer-fundamentalismus-die-kirchen-haben-angst.886.de.html?dram%3Aarticle_id=350365

April 7, 2016 Posted by | Radio | | 2 Kommentare

Deschner-Preis 2016

gbs_plakat_deschnerpreis_rgb_kl

April 7, 2016 Posted by | Aktuell | | Hinterlasse einen Kommentar

„Viele reagieren bei der Kirche wie bei der Polizei“

Der Politologe und Autor Carsten Frerk über Religionsgesellschaften als Wirtschaftsunternehmen, ihre immer noch starke Vernetzung und die Scheu der Politiker, sich mit ihnen anzulegen.

 

 

weiterlesen:

http://www.fr-online.de/kultur/kirche-und-staat–viele-reagieren-bei-der-kirche-wie-bei-der-polizei-,1472786,34047274.html

April 5, 2016 Posted by | Presse | | 2 Kommentare

Religion als Medikament

 

April 3, 2016 Posted by | Fernsehen, Videos | | Hinterlasse einen Kommentar

Ratzinger über Gläubige

Gläubige

April 2, 2016 Posted by | Eigene Artikel | | 3 Kommentare

Nudelmessenhinweisschilder vor Gericht

Unter dem Zeichen 11 O 327/15 wird am 06.04.2016 um 10:00 Uhr im Saal 404 des LG Frankfurt/Oder in dem Rechtsstreit
Kirche des Fliegenden Spaghettimonsters Deutschland e.V. ./. Land Brandenburg verhandelt.

Es handelt sich um einen Haupttermin zur Güteverhandlung und zur ggf. unmittelbar anschließenden mündlichen Verhandlung.

 

 

weiterlesen:

http://fsm-uckermark.blogspot.de/2016/03/nudelmessenhinweisschilder-vor-gericht.html

März 30, 2016 Posted by | Presse | | 1 Kommentar

Wer bezahlt für die katholische Hasspredigt?

Nach volksverhetzender Osteransprache: Vertreter des Humanistischen Verbandes üben scharfe Kritik am Fuldaer Bischof Algermissen.

Auch katholische Bischöfe haben kein Mandat zur Volksverhetzung. Daran hat der Präsident des Humanistischen Verbandes Deutschlands (HVD), Frieder Otto Wolf, am Dienstag in Berlin nach Äußerungen des Diözesanbischofs Heinz Josef Algermissen erinnert. Algermissen hatte am vergangenen Sonntag in einer Rede vor knapp eintausend Zuhörern im Fuldaer Dom behauptet, Menschen ohne christlichen Glauben würden ein „großes Sicherheitsrisiko für die Mitwelt“ darstellen.

Wörtlich sagte der Bischof: „Der Mensch ohne Ostern lebt unter der gnadenlosen Devise: Was Du bis zu deinem Tod nicht erreicht hast, das hast Du für immer verloren; was Du bis zur Stunde deines Sterbens nicht erjagt hast, das wirst Du nie mehr einholen; was Du hier auf Erden nicht zu Ende bringst, das verendet im wahrsten Wortsinn. Der Mensch ohne Ostern wird darum zu einem großen Sicherheitsrisiko für die Mitwelt, denn seine innere Hektik, diese ausgesprochene oder unausgesprochene Daseinsangst lassen ihn dann auch im Letzten blindwütig zuschlagen und alles zerstören.“ Algermissen sagte außerdem, Menschen ohne Osterglauben würden „über Leichen“ gehen. Vergleichbare Äußerungen hatte der Fuldaer Bischof bereits im April 2007 von sich gegeben.

 

 

weiterlesen:

http://www.humanismus.de/pressemitteilung/wer-bezahlt-katholische-hasspredigt

März 30, 2016 Posted by | Presse | | 1 Kommentar

Bistum Würzburg: Frau beschuldigt Missbrauchsbeauftragten des Missbrauchs

Eine heute 44-Jährige erhebt nach SPIEGEL-Informationen schwere Vorwürfe gegen einen ehemaligen Missbrauchsbeauftragten des Bistums Würzburg: Er soll sie 1988 zu sexuellen Handlungen gezwungen haben.

 

weiterlesen:

http://www.spiegel.de/panorama/justiz/wuerzburg-missbrauchsvorwurf-gegen-missbrauchsbeauftragten-a-1084133.html

März 26, 2016 Posted by | Presse | | Hinterlasse einen Kommentar

Mutter Teresa: Eine Unheilige wird heiliggesprochen

Sie überstrahlt alle: Mutter Teresa, der Engel von Kalkutta. Gegen die 1997 im Alter von 87 Jahren verstorbene Nonne aus Mazedonien verblassen selbst Päpste. Ausgerechnet im patriarchalen Männerbund der katholischen Kirche stiehlt eine Frau den klerikalen Würdenträgern die Show.

Nun spricht Papst Franziskus sie am 4. September im Eiltempo heilig, wie er diese Woche verkündet hat. Eine heilige Friedensnobelpreis-Trägerin: Was kann dem gebeutelten Vatikan Besseres passieren!

Die Zeremonie im Heiligen Jahr wird der katholischen Kirche traumhafte Einschaltquoten rund um den Globus bringen. Unbezahlbare Werbung zum Nulltarif.

Falscher Mythos

Doch wie heilig ist die Heilige in spe wirklich? Wenn man von einer Heiligen erwartet, dass sie eine herzliche Persönlichkeit mit grossem Herzen ist und sich uneigennützig für die Armen einsetzt, dürfte sie nie und nimmer heiliggesprochen werden.

Unabhängige Beobachter sind sich nämlich einig: Mutter Teresa war eine kaltherzige Frau ohne Charisma, der es primär um ihren Glauben und die katholische Kirche ging und erst in zweiter Linie um die Armen, denen sie angeblich ihr Leben widmete. Wie ist es deshalb zu erklären, dass Mutter Teresa die wichtigste Frau neben Maria in der katholischen Kirche werden konnte?

weiterlesen:

http://www.watson.ch/Blogs/Sektenblog/329282596-Mutter-Teresa–Eine-Unheilige-wird-heiliggesprochen

März 25, 2016 Posted by | Presse | | Hinterlasse einen Kommentar

Moral und der christliche Gott – Sam Harris

 

März 21, 2016 Posted by | Videos | | Hinterlasse einen Kommentar

Der Zerfall der Macht Gottes

Gods_power

März 19, 2016 Posted by | Cartoon | | Hinterlasse einen Kommentar

Todesengel Mutter Teresa soll heiliggesprochen werden

Teresa_5

 

Der Vatikan hätte sie besser in die Hölle verbannt, aber die gibts ja auch nicht.

März 16, 2016 Posted by | Presse | | 3 Kommentare

Pädophilie-Skandal erschüttert französische Kirche

Paris – Die katholische Kirche in Frankreich wird von einem neuen Pädophilie-Skandal erschüttert. Premierminister Manuel Valls rief den Lyoner Kardinal Philippe Barbarin, der Kindesmissbrauch durch Priester verheimlicht haben soll, auf, seiner Verantwortung gerecht zu werden.

«Ich erwarte nicht nur Worte, sondern auch Taten», sagte Valls am Dienstag im Sender RMC. Dem Kardinal und der Diözese der ostfranzösischen Grossstadt wird vorgeworfen, Fälle von Kindesmissbrauch durch Priester nicht gemeldet zu haben.

Ausgangspunkt des Skandals ist der Fall eines Priesters, der zwischen 1986 und 1991 Pfadfinder sexuell missbraucht haben soll, aber erst Ende August 2015 seines Amtes enthoben wurde. Im Januar wurde ein Ermittlungsverfahren gegen den geständigen Geistlichen eröffnet.

Später wurden dann Vorermittlungen wegen des Nicht-Meldens von sexuellen Angriffen auf Minderjährige eingeleitet. Die Ermittlungen zielen auf Verantwortliche der Diözese von Lyon ab und könnten auch Barbarin treffen.

Nun nahm der Skandal eine weitere Wendung: Am Montagabend wurde bekannt, dass eine neue Anzeige gegen Barbarin erstattet wurde. Es geht um mutmassliche pädophile Taten, die ein nach wie vor in Lyon aktiver Priester Anfang der 90er Jahre begangen haben soll. Auch hier soll der Kardinal untätig geblieben sein.

 

 

weiterlesen:

http://www.news.ch/Paedophilie+Skandal+erschuettert+franzoesische+Kirche/691205/detail.htm

März 16, 2016 Posted by | Presse | | Hinterlasse einen Kommentar

Priester als Vorbild

Vorbild

März 14, 2016 Posted by | Eigene Artikel | | Hinterlasse einen Kommentar

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 105 Followern an