gbs Köln

Glaube an Gott

Dezember 8, 2021 - Posted by | Wissenschaft |

4 Kommentare »

  1. Obige Grafik signalisiert, dass offenbar Bildung und Wohlstand negativ mit dem Glauben an Gott korrelieren. Im vorliegenden Fall dürften dieser statistischen Beziehung auch kausale Gründe zugrunde liegen, dass nämlich Bildung und Wohlstand eine zunehmende Abkehr von solchen – nur scheinbar – tröstenden Lehren bewirken.

    Kommentar von uwelehnert | Dezember 8, 2021

  2. Es gibt unzählig gebildete Menschen, die zweifellos Freude und Zuversicht in Gott finden.

    Kommentar von brigwords | Dezember 9, 2021

  3. Geehrte Frau Brigwords, dass glaube ich Ihnen, dass viele Menschen Freude und Zuversicht in Gott finden.

    Aber sind Sie so sicher, dass hier nicht Autosuggestion vorliegt? Wenn man von Kindheit an in einem Glauben erzogen wird, dann sieht man irgendwann keinen Anlass mehr, über dessen Grundlagen und Plausibilität nachzudenken. Im Gegenteil – man wird immer wieder „Beweise“ finden, dass es diesen Gott gibt. Zweifel dagegen werden unterdrückt und als Versuchung des Teufels betrachtet. (Ein perfektes System der Absicherung, auf das ich einst auch hereingefallen bin.) Haben Sie schon mal darüber nachgedacht, warum dieser angeblich so barmherzige Gott so viel Elend auf dieser Welt zulässt (die berühmte Theodizee!) und warum dieser angeblich so allmächtige Gott sich nie auf dieser Erde sehen lässt, und zwar so, dass man überzeugt sein kann von seiner Existenz? Welchen Grund hat er denn, sich so perfekt zu verstecken?

    Kommentar von uwelehnert | Dezember 9, 2021

  4. Lieber Uwe
    Es tut mir leid, dass du auf ein System hereingefallen bist. Ich bin auch in einem System gross geworden und habe mich später davon befreit, ich kann dir also ein bisschen nachfühlen. Aber muss man ja das Bad nicht gleich samt dem Kind ausschütten. Gott lässt sich eben nicht in ein System zwingen.
    Auch kann man Gott ja nicht vorschreiben, wie er zu handeln hat. Was wissen wir denn von ihm, seinen Gedanken und Plänen?
    Wir wissen nur, dass wir irgendwo im Universum (?) auf einem kleinen Planeten leben. Aber warum leben wir bloss? Zu welchem Zweck?
    Ich glaube eben, dass es einen Grund gibt, warum wir hier sind, Da muss eine Liebe fürs Leben im Spiel gewesen sein. Eine Leidenschaft, eine Kraft zu schöpfen. So empfinde ich es und darin webe und lebe ich.
    Für mich ist Gott diese Leidenschaft, diese Liebe – Ursprung des Lebens, Schöpfer und Atem, der alles erhält. Deshalb ist er mir auch nicht verborgen.
    Und weil ich dem Ursprung des Lebens vertraue, erwarte ich auch die Vollendung der Schöpfung durch alle Freuden und Leiden eines jeden Seins hindurch.
    herzlich
    Brig

    Kommentar von brigwords | Dezember 10, 2021


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: