gbs Köln

Prophet darf nicht „pädophil“ genannt werden

Wenn es um den islamischen Propheten Mohammed geht, hat die Meinungsfreiheit ihre Grenzen. Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte hat am Donnerstag ein entsprechendes Ersturteil des Wiener Straflandesgerichts bestätigt. Eine Wienerin hatte 2009 in einem Vortrag gesagt: „Ein 56-Jähriger und eine Sechsjährige? (…) Wie nennen wir das, wenn es nicht Pädophilie ist?“ Die Frau war deswegen zu einer Geldstrafe von 480 Euro und zum Ersatz der Verfahrenskosten verurteilt worden.

 

weiterlesen:

https://www.krone.at/1796299?fbclid=IwAR1YYb5SbTuXDsDo-PC1UBkxm9eigO0cy_5pyH_NOlY86iuxbyKX3lxFRrU

 

Werbeanzeigen

Oktober 25, 2018 Posted by | Presse | | 1 Kommentar

«Religion vergiftet alles. Sie verleiht ein Mandat, im Namen Gottes oder Allahs alle möglichen Dinge zu begehen»

Martin Amis, einer der wichtigsten zeitgenössischen britischen Autoren, ist kein Freund der Religion, dafür von eindeutigen Worten. Im Gespräch verrät er, wie man gegen Klischees kämpft, warum man nicht der Selbstgerechtigkeit erliegen sollte und was man von einer blutig endenden Abendgala über Terrorismus lernen kann.

 

 

weiterlesen:

https://www.nzz.ch/feuilleton/britischer-starautor-martin-amis-religion-vergiftet-alles-sie-verleiht-ein-mandat-im-namen-gottes-oder-allahs-alle-moeglichen-dinge-zu-begehen-ld.1428283?fbclid=IwAR2-AvBd5gsUGU5npVfRA0pNkvUla8DBMZUC2IvrutUKVV0CWusQNb9oMPw

Oktober 25, 2018 Posted by | Presse | | Hinterlasse einen Kommentar