gbs Köln

Eine Anzeige und Ungereimtheiten bei Müllers Extra-Bezügen

Die näheren Umstände der Ablösung von Kardinal Gerhard Ludwig Müller als Präfekt der römischen Glaubenskongregation sind weiter ungeklärt. Nun wurde bekannt, dass gegen Müller Ende 2015 in Rom eine Anzeige wegen Vertuschung von sexuellem Missbrauch erstattet wurde. Nicht nur in Regensburg gehen zudem die Fragen um, was aus ihm wird bzw. ob und mit welcher Begründung Kardinal Müller weiterhin Bezüge von Diözese Regensburg erhalten wird. Die Pressestelle des bischöflichen Ordinariats gibt dazu nichts preis.

 

 

weiterlesen:

http://www.regensburg-digital.de/eine-anzeige-und-ungereimtheiten-bei-muellers-extra-bezuegen/14072017/

Advertisements

Juli 16, 2017 - Posted by | Presse |

2 Kommentare »

  1. Soweit mir bekannt, hat Bischof Voderholzer nach seinem Amtsantritt (vgl. Amtsblatt 4/2013 -im Internet abrufbar-) in die auch aus anderen Gründen neugefasste Priester- besoldungsordnung (PrBesO) in Art. 1 Nr.2b hineinschreiben lassen, dass künftig auch Weltpriester, die im Auftrage der Diözese außerhalb ihr Seelsorge betreiben, aus den Diözesanhaushalt besoldet werden können, wenn ihnen diese Versorgung vorher schriftlich zugesichert wurde. Eine solche Besoldung für nicht in der Diözese ordinarierte Priester und Bischöfe war im alten (abgelösten) Recht nicht vorgesehen. Diese Ergänzung trägt also möglicherweise den Charakter einer Lex Müller, die ausdrücklich ins Gesetz geschrieben wurde, um Versorgungsleistungen an Müller zu legalisieren.
    Zum Zeitpunkt des Inkrafttretens der PrBesO war aber Müller schon fast 9 Monate in Rom als Präfekt der Glaubenskonsgregation tätig, so dass man in der Überleitungsbe-stimmung Art.24 der PrBesO diese neue Besoldungsmsöglichkeit für ihn rückwirkend in Kraft setzen musste. Ob und von wem die notwendige schriftliche Versorgungszusage während der Sedisvakanz vom Diözesanadministrator Dr. Gegenfurtner oder von Bischof Voderholzer nach seinem Amtsantritt im Januar 2013 erteilt wurde, darüber gibt das Ordinariat keine Auskunft, weil Kirchenrechtler ja von da aus auf die Rechtmä-ßigkeit der Zahlungen aus dem Diözesanhaushalt schließen könnten.

    Kommentar von Gassner Alfred, Schützenheimweg 25a, 93049 Regensburg | Juli 17, 2017

  2. Siehe jetzt auch Homepage AKR Regensburg/Kritische Texte

    Kommentar von Gassner Alfred | Juli 20, 2017


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: