gbs Köln

Giordano Bruno, von der Inquisition im Jahr 1600 auf dem Scheiterhaufen verbrannt

Giordano_Bruno

Advertisements

August 5, 2016 - Posted by | Uncategorized |

2 Kommentare »

  1. Woher weiß der Burno das?
    Wieso konnte er das mit absoluter Sicherheit als Wahrheit verkünden?

    Kommentar von Gottfried Watzmann | August 6, 2016

  2. Wie konnte Giordano Bruno das alles Wissen ?
    Versuch einer Erklärung

    Giordano Bruno wurde1548 geboren, eine Zeit in der das ptolemäische Weltbild in den Köpfen der damaligen Wissenschaftler und speziell der kirchliche Obrigkeit fest verankert war. Es passte gut zur Schöpfungsgeschichte,
    denn die Erde war nach diesem Weltbild, das Zentrum des Universum. Um sie drehte sich, in unterschiedlichen Sphären alles. Auf der ersten Merkur, auf der Zweiten Venus und auf der dritten die Sonne. Unser Zentralgestirn war nach diesem Weltbild nur ein anderer Planet. Außerhalb der Sonnensphäre bewegte sich der Rest der damals bekannten Planeten, Mars, Jupiter und Saturn. Die letzte Sphäre war den Sternen vorbehalten, Aber hinter dieser Grenze wurde das Reich Gottes vermutet. Eigentlich alles wohlgeordnet und sortiert , Aber da war etwas, das die Astronomen nicht haben verstehen können. Es war die scheinbare Rückläufigkeit der äußeren Planeten, gegen den Sternenhintergrund, die retrograde Bewegung*. Sie war mit dem ptolemäischen System nicht in Einklang zu bringen.

    Aber da war ja noch Nikolaus Kopernikus ( 1473-1543 )
    Im Jahr seines Todes wurde sein größtes Werk veröffentlicht ;

    De revolutionibus orbium colestium, oder auf deutsch, Über die Umschwünge der himmlischen Kreise.

    Kopernikus provozierte mit einem neue Weltbild. Er setzte die Sonne in den Mittelpunkt und ließ alle Planeten um die Sonne kreisen. Aus dieser neuen Perspektive konnte man letztendlich auch die retrograden Bewegungen der äußeren Planeten verstehen.
    Damit aber verlor unsere Erde den Status, Mittelpunkt zu sein . Auch über den Status der Sonne wurde sicherlich schon gegrübelt und einige Astronomen erkannten schon, das der einzige Unterschied zwischen unserer Sonne und den Sternen (auch Sonnen!) wohl die Entfernung ist.

    Das heliozentrische Weltbild war geboren und der Verständnishorizont wurde mit einem mal radikal Erweitert.
    Das konnten die Stellvertreter Gottes auf Erden natürlich nicht gutheißen , denn wo wäre dann das göttliche Himmelsreich? Auf einmal soll der Raum voll Sterne sein? Also letztendlich hieße das ja nichts anderes, das für Gott
    kein Platz übrigbleibt und die Erde nicht mehr im Mittelpunkt steht. Dagegen musste also etwas Unternommen werden!
    Das Macht Gefüge der scheinheiligen Clique schien gefährdet.

    Nun kurz zurück zum hochverehrten Giordano Bruno,

    Er war unter anderem , Astronom und Philosoph der mit dem Werk von Nikolaus Kopernikus wohl vertraut war.
    Mit diesem Wissen , nachts unter einem klaren Sternenhimmel , ohne Lichtverschmutzung, äußere und innere Ruhe
    die befreiten Gedanken fliegen lassen…….dann ist Erkenntnis und Wissen nicht weit.
    Giordano Bruno war im Sinne des Wortes , ein frei denkender Mensch und des empirischen* Denkens mächtig .
    Die Fähigkeit des freien Denkens und publik machen der eigen Erkenntnisse und Gedanken brachte in der damaligen Zeit vielen Menschen den Tod. Im Namen Gottes……………….

    Der Mörder von Giordano Bruno war, Papst Clemen VIII

    Nun ja, das ,das Todesurteil gegen Giordano Bruno falsch war, wurde ja relativ früh erkannt.
    Nach “ nur 400 Jahre “ wurde Bruno von seinen „Sünden“ freigesprochen und voll rehabitiliert . Wahrlich eine der vielen
    Sternstunden der Christenheit und ein Paradebeispiel , überschneller Aufarbeitung der eigen Schuld

    * Beispiel der retrograden Bewegung; Ein überholtes Auto bewegt sich beim überholen, relativ zu seinem Hintergrund
    scheinbar Rückläufig aber nur in dem moment des Überholens um direkt danach wieder in Vorwärtsbewegung zu sehen ist.

    ** Empirismus wird bei Klassifikationen erkenntnistheoretischer Ansätze für Theorien gebraucht, welche zufolge
    Wissen, verstanden als gerechtfertigte wahre Erkenntnis, zuerst oder ausschließlich auf Sinneserfahrung beruht einschließlich der Verwendung wissenschaftlicher Instrumente. ( wiki )

    PS. Freidenker sind auch heute noch eine gefährdete Art. Wir sind eine Minderheit und werden es auch immer bleiben.
    Eine allgemeine Bewusstseinserweiterung wird es nie geben ! Aber wir sind in der Lage, religiöse und andere idiotischen Weltbilder ins wanken zu bringen. Das macht uns gefährlich aber auch verletzlich und manchmal bezahlt man mit seinem Leben

    Kommentar von Michael Tinbergen | April 22, 2017


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: