gbs Köln

Gentechnik: Abschied von der Aufklärung

Von Reinhard Szibor

Die Bevölkerung wird über Gentechnik fehlinformiert. Das ist politisch gewollt, meint Reinhard Szibor. Die Irreführung ist ein Vorbote für esoterische Heilslehren, die politisch gefördert werden. Europa und vor allem Deutschland verabschieden sich von der Aufklärung.

Der EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker hat Ende des Jahres 2014 die Institution der Wissenschaftsberatung für die EU-Kommission abgeschafft. [1] Der Grund war Anne Glover, die unter Junckers Vorgänger José Manuel Barroso zur wissenschaftlichen Chefberaterin berufen worden war. Glover hatte die Grüne Gentechnik befürwortet. Die Abschaffung der Institution „Wissenschaftlicher Berater der EU“ wurde von Organisationen wie Greenpeace, Corporate Europe Observatory und anderen Gruppen durchgesetzt, die sich weder durch eine demokratische Legitimation noch durch Fachwissen auszeichnen. [2] Teils aus Unkenntnis, teils wider besseres Wissen verbreiten sie Angst vor der Grünen Gentechnik.

Schon ziehen weitere dunkle Wolken am Horizont auf. Sie verweisen auf die Gefahr der Deformierung unserer Demokratie in eine Laienherrschaft ohne demokratische Legitimation. Eine deutsche Plattform von Umwelt- und Entwicklungshilfeverbänden drängt auf eine „demokratische Forschungswende“. [3] Demokratisch ist die angestrebte Wende in keiner Weise. Vielmehr sollen von der Bevölkerung überhaupt nicht gewählte „Umweltschützer“ und Kirchenleute mitentscheiden dürfen, welche Forschungsprojekte öffentlich gefördert werden und welche nicht. [4] Umweltministerin Barbara Hendricks (SPD) geht gleich noch einen Schritt weiter: „Die Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit müsse bei ihrer Risikoforschung die gentechnik-kritischen Forschungen [!] stärker gewichten. Dies gebiete der Vorsorgegrundsatz.“ [5]. Aus der Sicht der Wissenschaft zeichnet sich Forschung aber dadurch aus, dass sie ergebnisoffen ist. „Gentechnik-kritische Forschung“, für die nach dem Wortsinn offenbar eine negative Beurteilung der Gentechnik schon vorher feststeht, ist keine Forschung– sondern eine Propagandaveranstaltung. Wer in der DDR gelebt hat, mag sich an die politische Indoktrination an den Instituten für Marxismus-Leninismus erinnert fühlen.

 

weiterlesen:

http://www.novo-argumente.com/magazin.php/novo_notizen/artikel/0001926?utm_content=bufferaf96e&utm_medium=social&utm_source=facebook.com&utm_campaign=buffer

Juli 3, 2015 - Posted by | Presse |

Es gibt noch keine Kommentare.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: