gbs Köln

Bibeltreue fühlen sich in der Pegida-Welt zu Hause

Die evangelische Kirche hat Pegida als unchristlich bezeichnet. Doch in der evangelikal geprägten Kirche Sachsens gibt es große Gemeinsamkeiten mit der Bewegung – wobei der Islam als Feindbild dient.

Wenn protestantische Kirchenvertreter auf Pegida-Demonstrationen angesprochen werden, können die Dresdner Montags-Spaziergänger in der Regel keinen Trost und keinen Segen erwarten. Von der Zielsetzung her sei Pegida „unchristlich“, sagt Nikolaus Schneider, ehemaliger Ratsvorsitzender der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD). Auch Schneiders Nachfolger Heinrich Bedford-Strohm grenzt sich ab: „Fremdenfeindlichkeit ist nicht zu vereinbaren mit dem christlichen Glauben.“ Und der Bamberger Erzbischof Ludwig Schick gab vor Weihnachten die Order aus, Christen „dürfen da nicht mitmachen“; bei Pegida ginge es um „Nationalismus“ und „Rassismus“.

 

 

 

weiterlesen:

http://www.welt.de/politik/deutschland/article136495585/Bibeltreue-fuehlen-sich-in-der-Pegida-Welt-zu-Hause.html

Januar 19, 2015 - Posted by | Presse |

Es gibt noch keine Kommentare.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: