gbs Köln

Der Prophet sagt: tötet meine Kritiker!

 

Advertisements

Januar 18, 2015 - Posted by | Videos |

1 Kommentar »

  1. „Die Praxis ist das Kriterium der Wahrheit“. Diese philosophische Erkenntnis bekommt hinsichtlich der Ereignisse in diesen Tagen und Wochen einen bitterbösen Beigeschmack. Fast täglich erreichen uns Meldungen von Agenturen über Konflikte, Mord, Terror, Folter und Vertreibung, aus fast allen Teilen der Welt.
    Fundamentalisten und extremistische Gewalttäter der Weltreligionen, die immer wieder auf ihre Friedens u. Feindesliebe, als Wertefundament ihres Glaubens und die Heilige Schrift hinweisen, „Hauen und Stechen“ aufeinander ein, dass der Eindruck entsteht, die Religionskriege der vergangenen Jahrhunderte erleben ihre sakrale Auferstehung.
    Wenn sich bei den demokratisch gesinnten Parlamentariern nicht endlich die logischen Zusammenhänge zeigen, das der säkulare Humanismus, mit den Werten der Aufklärung das Fundament für ein friedvolles Miteinander unterschiedlicher Kulturen und Ethnien sind, ist der in Jahrhunderten erkämpfte Sieg der Menschenrechte, gegen die religiöse Vormachtstellung -für ein autonomes, freigeistiges Leben für die Menschheit – in Gefahr.
    Keine Religion ist ob ihrer diffusen Inhalte mit einer modernen Demokratie kompatibel.
    Hinweise/ Fatwas gegen Andersdenkende und Ungläubige finden sich schwarz auf weiß in jedem der „Heiligen Bücher“. Moralische Vorwürfe einer Religion gegen eine andere erübrigen sich deshalb selbstredend.
    Praktizierter Konsens zwischen den Religionen wird der Öffentlichkeit nur zu oft vorgegaukelt.
    Deren Blutspuren und Verbrechen gegen die Menschlichkeit in aller Welt haben nur alle Vorbehalte und Anklagen gegen sie gerechtfertigt. Jede Religion beharrt auf ihrem dummdreisten Absolutheitsanspruch,ihrem überproportional eingefordertem Bestimmungsrecht und letztlich der politischen Macht.
    Die Folgen dieser „theokratischen Freiheiten“ bekommen wir nun auch in Deutschland zu spüren. Tag für Tag, mit einer nicht absehbaren Prognose.
    Daher ist jede Forderung und Durchsetzung der konsequenten Trennung von Staat und Religionen geradezu ein Selbstverständnis.

    Kommentar von Uwe Kalkbrenner | Januar 20, 2015


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: