gbs Köln

„Leidensverlängerung ist heute ein Multi-Milliardengeschäft“

In Deutschland wehrt sich ein Bündnis öffentlichkeitswirksam gegen Verschärfungen bei der Sterbehilfe, Michael Schmidt-Salomon über Sterbehilfe

Die Todesstrafe ist in Belgien schon lange abgeschafft. Doch manche Langzeitstrafgefangene scheinen den Tod einer langen Gefängnisstrafe vorzuziehen. 15 Strafgefangene haben in Belgien einen Antrag gestellt, unter fachkundiger Begleitung in einem Krankenhaus ihr Leben beenden zu können.

Den Anfang machte Frank Van den Belegen. Der wegen Vergewaltigung und Mord zu einer lebenslangen Haftstrafe verurteilte Mann hat juristisch dafür gekämpft, sterben zu dürfen. Jetzt hatte er Erfolg. Zu den Kritikern dieser Entscheidung zählte auch die Angehörigen der von Van den Belegen ermordeten Frau, die fordern, er solle bis zum Lebensende hinter Gittern verbringen und könnte sich daher nicht einfach zum Sterben entschließen.

weiterlesen:

http://www.heise.de/tp/artikel/43/43219/1.html

November 4, 2014 - Posted by | Presse |

1 Kommentar »

  1. Was den Schreibern offensichtlich fehlt ist der laufende Kontakt mit Dementen und Alzheimer Kranken. Die Menschen sind nicht mehr fähig frei in einer Gesellschaft zu leben,.sie werden ohne erkennbaren Grund agressiv. Im geschlossenen Altenheimen werden sie täglich mit Neuroleptika ruhing gestellt und lächeln friedlich vor sich hin. Wer das Medikament nicht verträgt, der kriegt frische Pampers an und wird an den Stuhl gefesselt. Da sitzen dann 10 – 50 lebende Mumien mit leblosen Gesichtern in Aufenthaltsraum und warten auf den Tod.

    Ein Disput mit Religioten ähnelt dem mit Dementen oder Alzheimer Kranken, deren Gehirn krasse Ausfälle hat. Die Wahngeschädigten werden grundlos agressiv, prügeln unvorhersehbar auf Menschen ein, mauern dem Nachbarn Türen und Fenster zu, erschießen den Nachbarn weil er sich über den Rasenmäherlärm beschwert, verbreiten Gerüchte ohne Fakten, zerstören blindwütig Eigentum, führen nichtige Prozesse, rufen zu Mord an Andersdenkenden auf. Mit mehreren Gehirnausfällen sind diese Menschen nicht gesellschaftsfähig, die parasitäre religiöse Parallelwelt ist ihre Heimat. Sie fordert laufend Sonderrechte. Bildung und Wissenschaft wird auf Steinzeitniveau reduziert, Kritik ist bei Todesstrafe verboten, die böse Realität wird negiert.

    Wir haben 20 Jahre für die Mutter/Schwiegermutter gesorgt, für die 60 m² Einliegerwohnung hat sie mit Nebenkosten und Verpflegung 480 €/Monat bezahlt, trotzfdem hat sie uns angezeigt weil wir ihr „Geld“ stehlen. Wir konnten sie nicht mehr unbeaufsichtigt lassen, sie ist nachts über den Zaun geklettert um nach Amsterdam zu trämpen, Dort woille sie bei ihrer blinden Schwägerin von 90 Jahren einziehen. Als sie das 4.te Mal die schwerbehinderte Tochter mit der Stahlkrücke geschlagen hat, kam die Teilentmündigung mit Einweisung ins geschlossene Alltenheim durch das Sozialamt (Spanien). Dort ist sie nach 2 Jahren mit knapp 93 aus dem Bett gefallen und am nicht operierbarem Oberschnekelhalsbruch gestorben.

    Das ist kein Einzelfall, die Zahl der Alten über 65 in der BRD steigt von derzeit 18% auf über 35%, die Zahl der über 80 Jährigen von etwa 8% auf über 15%. Damit werden die Renten unbezalbar, was keiner laut sagen will. Selbst die BRD-Rente von 89 €/Monate für meine schwerbehinderte Frau (66) stehen in Frage

    Kommentar von emporda | November 5, 2014


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: