gbs Köln

„Leidensverlängerung ist heute ein Multi-Milliardengeschäft“

In Deutschland wehrt sich ein Bündnis öffentlichkeitswirksam gegen Verschärfungen bei der Sterbehilfe, Michael Schmidt-Salomon über Sterbehilfe

Die Todesstrafe ist in Belgien schon lange abgeschafft. Doch manche Langzeitstrafgefangene scheinen den Tod einer langen Gefängnisstrafe vorzuziehen. 15 Strafgefangene haben in Belgien einen Antrag gestellt, unter fachkundiger Begleitung in einem Krankenhaus ihr Leben beenden zu können.

Den Anfang machte Frank Van den Belegen. Der wegen Vergewaltigung und Mord zu einer lebenslangen Haftstrafe verurteilte Mann hat juristisch dafür gekämpft, sterben zu dürfen. Jetzt hatte er Erfolg. Zu den Kritikern dieser Entscheidung zählte auch die Angehörigen der von Van den Belegen ermordeten Frau, die fordern, er solle bis zum Lebensende hinter Gittern verbringen und könnte sich daher nicht einfach zum Sterben entschließen.

weiterlesen:

http://www.heise.de/tp/artikel/43/43219/1.html

Advertisements

November 4, 2014 Posted by | Presse | | 1 Kommentar

Millionenfund im Kloster Neresheim, Staatsanwaltschaft ermittelt

Jetzt ermittelt die Staatsanwaltschaft wegen Geldwäsche: Im Kloster Neresheim im Ostalbkreis sind vier Millionen Euro aufgetaucht. Woher sie kommen, weiß offenbar niemand. Im Nachlass des verstorbenen Abtes Norbert Stoffels habe der Leiter der Benediktiner-Abtei rund vier Millionen Euro gefunden. Das teilte das Kloster mit und bestätigte damit einen Bericht des „Spiegel“. In den vergangenen vier Jahren seien rund 500 Transaktionen über die Konten gelaufen, sagte ein Sprecher des Klosters Neresheim.

 

 

weiterlesen:

http://www.swr.de/landesschau-aktuell/bw/ulm/millionenfund-im-kloster-neresheim-staatsanwaltschaft-ermittelt/-/id=1612/nid=1612/did=14463066/8cbz2i/

November 4, 2014 Posted by | Presse | | 1 Kommentar

„Wort zum Sonntag“-Sprecher: Atheistische Ideen führen zu Massenmord

Eine Zeitlang war es ruhig geworden seitens der Kirchen in Deutschland – jedenfalls was Berichte über verbale Entgleisungen ihrer offiziellen Repräsentanten betrifft. Sogar das berüchtigte Trio Mixa, Meisner, Müller verstummte nach und nach, als seit dem Frühjahr 2010 immer mehr erschreckende Fakten zu den Missständen in der eigenen Kirche an das Tageslicht kamen.

Am vergangenen Samstag ist nun der klerikale Übermut in Gestalt des katholischen Priesters Gereon Alter auf die mediale Bühne zurückgekehrt. Der 47-Jährige Leiter einer Großpfarrei im Bistum Essen wandte sich im „Wort zum Sonntag“ gegen die im vergangenen Monat mit großer Mehrheit vom Landtag in Schleswig-Holstein verabschiedete Verfassungsreform:

„Der Kieler Landtag hat sich jüngst für eine Landesverfassung ohne einen solchen Gottesbezug entschieden. Es brauche keinen Verweis auf etwas Höheres, hieß es. Es genüge, wenn jeder Verantwortung für sich selbst übernehme. Ich finde das bedenklich. Denn zeigt nicht unsere Erfahrung, dass wir uns übernehmen, wenn wir Menschen uns zum Maß aller Dinge machen? Und hat nicht die Geschichte gezeigt, dass das im Letzten fürchterliche Konsequenzen haben kann: Hitler, Stalin, Idi Amin, Pol Pot  … sie alle meinten nur sich selbst verantwortlich zu sein.“

 

 

weiterlesen:

http://www.diesseits.de/perspektiven/nachrichten/deutschland/1414969200/wort-zum-sonntag-sprecher-atheistische-ideen-fuehren

 

November 4, 2014 Posted by | Presse | | 1 Kommentar