gbs Köln

Glaube als Fortschrittskiller: Wie Religion die Wirtschaft ausbremst

Religion ist das Opium des Volkes, schrieb Karl Marx 1843. So weit würden die US-Forscher der renommierten Princeton University zwar nicht gehen – ihre jüngsten Studienergebnisse zur Auswirkung von Religion sind aber ebenfalls ein herber Seitenhieb auf die Konfessionen.

Ihre erstaunliche Erkenntnis: In Gegenden, in denen die Menschen besonders gläubig sind, ist die Wirtschaftskraft auffällig niedrig.

Je religiöser, desto weniger innovativ

„Orte mit einem höheren Grad an Religiosität weisen ein niedrigeres Maß an wissenschaftlicher und technischer Innovation auf“, bilanziert das Forscherteam in der Studie.

Als Grundlage dieser Ergebnisse verwendeten die Forscher unter anderem die Anzahl der Patente in Relation zur Einwohnerzahl US-amerikanischer Bundesstaaten. In einem aufwendigen Rechensystem, das sich über mehrere Seiten erstreckt, konnten die Wissenschaftler nachweisen, dass „fromme“ Gegenden ökonomisch weitaus weniger gut entwickelt sind als weniger religiös geprägte Gebiete.

 

weiterlesen:

http://www.huffingtonpost.de/2014/09/05/religion-wirtschaft_n_5771400.html

Oktober 31, 2014 - Posted by | Presse |

13 Kommentare »

  1. Nur ist die wissenschaftliche und technische Innovation allein noch kein Maßstab für die Lebensqualität. Wenn wir uns in Deutschland umschauen, dann ist eindeutig Bayern das Bundesland mit der höchsten Religiosität. Nach Umfragen und Statistiken gehört aber Bayern zu den Bundesländern mit der höchsten Zufriedenheit der Bürger und mit den höchsten Vermögenswerten pro Einwohner.

    Kommentar von brilliantsource | November 1, 2014

  2. Man sollte immer berücksichtigen, für die ewig wahren Buchreligionen ist jede Täuschung, jeder Betrug an Ungläubigen immer ein gutes Werk. Traue nie einer Statistik, einer Befragung usw., deren Inhalt in religiotischen Schriften erscheint

    Neben freier Wissenschaft ist die Wertung wissenschaftlicher Arbeit ohne gerichtliche Klagen analphabetischer Dumpfbacken elementar, die geforderten Ausnahmen für „ewige Wahrheiten“ der Steinzeit negieren Gesetze und die Menschenrechte. Religiotische Parasiten als Staat im Staate überleben nur mit Sonderrechten, Gewalt und Mord. Einen freien Wettbewerb in Wissen, Leistung und Arbeit begreifen sie nicht. In Bayern kann jeder jederzeit wegen „Gotteslästerung“ verklagt werden

    Die Studie des Soziologen Gregory Paul im „Journal of Religion and Society im Vol.7/2005“ widerlegt das Argument der Religioten Gottes großer Plan garantiert eine moralische Gesellschaft. Er bewertet dazu die Statistiken zu Verhaltensweisen und Straftaten in westlichen Industrieländern mit etwa 800 Mio. Menschen. Die Folgen der Bigotterie in Demokratien mit ständiger Berieselung durch Gotteshumbug und religiösem „Bainwash“ bei Kindern fördert private Egoismen mit Wahnideen. Als Resultat gibt es 10 Mal mehr Morde, Kriege, Amokläufe, Drogendelikte, Kriminalität, Infektionsleiden, 800.000 Schwangerschaften/Jahr Minderjähriger, Abtreibungen, Vergewaltigungen und Mill. Autodiebstähle/Jahr durch 14-18 Jährige Gangkids.

    Die USA als dysfunktionalste Demokratie schneidet immer fataler ab, das Land liegt 2013 unter westlichen Nationen auf Platz 24 von 142 Ländern weit hinter Canada, Norwegen, Dänemark, Schweden, Neuseeland usw. Das Einkommen der breiten US-Mittelklasse fällt schneller als die Inflation des US$, nur wenige schaffen es noch mit 1 Job ihre Familie zu ernähren. Die absurde Diskrepanz von Bigotterie als Größenwahn und Wissenschaft führt zu Unbildung, Armut, Fanatismus, Massakern, Gewalt, gerechte Kriege und extremer Kriminalität. In 50 Jahren werden 173 Todesurteile verhängt, die Verurteilten sind später nachweislich unschuldig.

    In den USA unterrichten Eltern etwa 1,8 – 2,0 Mill. Kinder als „home schooling“. Den Kindern fehlt neben fundiertem Wissen die Sozialkompetenz sich in Gruppen zu behaupten. Nach der „Home School Legal Defense Association“ (HSLDA) ist nur die Bibel und Fleiß notwendig, unterrichtet wird per Curriculum „Lesen und Schreiben“, „Texte und Sprache“ sowie das große Einmaleins als „Mathematik“. Ein „Schulbuch“ erklärt religiotisch: “Elektrizität ist ein Geheimnis. Niemand hat sie jemals beobachtet, gehört oder gefühlt.… Wir können noch nicht einmal sagen wo sie herkommt“, während die englische Accelerated Christian Education den Schülern erklärt wie man aus Schnee Strom erzeugt. Home-Schüler lernen nichts über Algebra, Geometrie, höhere Mathematik, Physik, Chemie, Biologie, Astronomie, Arbeit, Leistung, Geschwindigkeit, Beschleunigung, Dichte, Druck, Reibung, Wärme, Viskosität, Schall, Festigkeit, Elektrizität, Magnetismus, Materiai und Eigenschaften, chemische Elemente, Aggregatzustände, Medizin, Genetik, Vererbung usw; die Eltern als Lehrer haben davon selber keine Ahnung.

    Das wäre Bayerns Zukunft, ließe man Typen wie Erzbischof Murx frei gewähren

    Kommentar von emporda | November 1, 2014

  3. Nachtrag
    Man sollte nicht übersehen, intellektuelle Totalausfälle wie der all-wissende Ratzfatz und der Gröfatz (größte Feldherr aller Zeiten) kommen auf einem kleinen bayrischen Landkreis

    Das Dritten Reich hat 62,7% evangelische und 32,5% katholische Christen. Die KZ-Mörder, SS-Schergen und Kriegsverbrecher sind alle moralische Edelchristen. Bei 10% NSDAP-Mitgliedern sind Priester und Lehrer zu 50% NSDAP Genossen. Die Oberhirten der beiden Kirchen feiern das NAZI Regime in höchsten Tönen “In Hitler ist die Zeit erfüllt für das Deutsche Volk, denn durch Hitler ist Christus, Gott, der Helfer und Erlöser, unter uns mächtig geworden. Darum ist der Nationalsozialismus positives Christentum der Tat. Hitler ist jetzt der Weg des Geistes und Willens Gottes zur Christuskirche deutscher Nation” (EKD Präses Müller 1934). Es gibt 2014 schon wieder edle Christen“ wie der Bundespräsident Gauck und christliche Politikern wie Kauder, Thierse und Konsorten, die gerechte Kriege fordern und Ungläubige dazu missionieren.

    Kommentar von emporda | November 1, 2014

  4. Das Dritte Reich mit seiner Rassen-Philosophie basierte aber überhaupt nicht auf christlichen Werten, sondern auf den Darwinismus und dem Atheismus. Wer nur seine Kirchensteuer bezahlt ist noch lange kein Christ! Kein wirklicher Christ hat Hitler unterstützt!

    Kommentar von brilliantsource | November 1, 2014

  5. In den USA läuft einiges schief, da kann ich Dir zustimmen. Die Religionen sind nicht mehr ursprünglich, viele Wahrheiten wurden in den letzten 2000 Jahren durch Lügen und Halbwahrheiten ersetzt (z.B. Kaiser Konstantin hat die halbe Bibel umgeschrieben) und ca. 30% völlig entfernt. Aus diesem Grund muss ganz klar zwischen Kirchenlehre und urchristlicher Lehre unterschieden werden. Die Kirchenlehre ist angreifbar und das nutzen die Atheisten für ihre Zwecke aus. Die urchristliche Lehre lebt langsam wieder auf und ist im Einklang mit der ganzheitlichen (nichtatheistischen) Wissenschaft. Das Thema Schulpflicht hat aber überhaupt nichts damit zu tun. Das klingt gerade so, als ob jeder Nicht-Atheist seine Kinder zu Hause unterrichten wollte, weil es in den USA so eine Gruppierung gibt.

    Kommentar von brilliantsource | November 1, 2014

  6. Ich würde Dir dringend etwas Geschichtsstudium empfehlen

    Adolf Schicklgruber aus einer Familie mit schizophrenen Auffälligkeiten ist ein frommer Katholik: „Zunächst stehen heute an der Spitze Deutschlands Christen und keine internationalen Atheisten. Ich rede nicht vom Christentum, sondern ich bekenne, dass ich mich auch niemals verbinden werde mit solchen Parteien, die das Christentum zerstören wollen“. Reden ablesen und dabei theatralisch sehr überzogen agieren konnte Adolf Hitler gerade noch, seine Krampf Epistel „Mein Kampf“ schreibt erst Pater Stempfle lesbar neu und stirbt dafür 1934 im KZ. Adolf Hitler bewundert die RKK, besonders die Judenhetze von Martin Luther lobt er ausdrücklich. Sein bester Epigone Heinrich Himmler ist frommer Jesuit mit Ehefrau und Geliebter „Häsi Hedwig“ mit 2 Bastarden. Das Mobiliar der Geliebten ist bis in die 90er Jahren zu besichtigen, KZ-Häftlinge mussten es fertigen. Die Nürnberger Gesetze von 1935, die Reichspogromnacht 1938, die Deportation und die brutale Ausrottung der Juden ab 1941 fördern und bejubeln die Amtskirchen intensiv. Die gelben Aufnäher für Juden bei den NAZIs ist christliche Tradition. Das Reichsbürgergesetz erlaubt es ohne ein Gerichtsverfahren jeden Menschen zum „Reichsfeind“ zu machen, zu bestehlen und zu auszurotten, christlich wie es einst Martin Luther forderte.

    Kardinal Adolf Bertram als Vorsitzender der Deutschen Bischöfe schleimt 1933 widerlich in Demut dem GRÖFAZ Adolf Schicklgruber: „Der Episkopat aller Diözesen Deutschlands hat, wie die öffentlichen Kundgebungen erweisen, soweit es nach der Neugestaltung der politischen Verhältnisse durch Eurer Exzellenz (Hitler) Erklärungen ermöglicht wurde, sogleich die aufrichtige und freudige Bereitwilligkeit ausgesprochen, nach bestem Können zusammenzuarbeiten mit der jetzt waltenden Regierung, die die Gewährleistung von christlicher Volkserziehung, die Abwehr von Gottlosigkeit und Unsittlichkeit, den Opfersinn für das Gemeinwohl und den Schutz der Rechte der Kirche als Leitsterne ihres Wirkens aufgestellt hat.“

    Der erfundene RKK Widerstandsheld Bischof Clemens August Graf von Galen bejubelt schon 1933 die brutale Gewalt des NAZI Regimes „Wir wollen Gott dem Herrn für seine liebevolle Fügung dankbar sein, welche die höchsten Führer unseres Vaterlandes erleuchtet und gestärkt hat, daß sie die furchtbare Gefahr, welche unserem geliebten Volke durch die offene Propaganda für Gottlosigkeit und Unsittlichkeit drohte, erkannt haben und sie auch mit starker Hand auszurotten suchen.“ und verhöhnt 1942 die Soldaten: „…auch zur besonderen Ehrung, die wir unseren gefallenen Kriegern schulden… Sie wollten in einem neuen Kreuzzug mit dem Feldgeschrei ‘Gott will es’ den Bolschewismus niederringen, wie es vor wenigen Tagen der spanische Befreier Franco in einer Rede zu Sevilla mit christlicher Zielsetzung rühmte.“ Das Todesurteil von 1943 für den Priester Roland Metzger durch Roland Freisler lobt er schriftlich im Dankesschreiben an den kriminellen NAZI-Büttel „in hoher Verehrung und Wertschätzung“.

    Das Protokoll der Fuldaer Bischofskonferenz von 1933 besagt verbindlich: „Der Einrichtung von Gottesdiensten in Konzentrationslagern stehen Schwierigkeiten von Seiten der Lagerleitung angeblich nicht entgegen, die Einrichtung muß nach Bedarf von kirchlichen Stellen beantragt werden“ Die moralisch edlen NAZI Christen betreiben eigene Arbeitslager mit „minderwertigen Elementen“ und vermieten sie als billige Arbeitssklaven, die Kriegsindustrie deckt bis zu 25% des Bedarfs. Im November 1933 wird das Gesetz gegen „gefährliche“ Gewohnheitsverbrecher über Maßregeln der Sicherung und Besserung die Maßregel im Arbeitshaus eingeführt. Das RKK „Hilfswerk beim Bischöflichen Ordinariat Berlin“ unter Dompropst Lichtenberg, später unter Bischof Konrad Graf Preysing informiert ab 1938 die Bischöfe und den Vatikan über Deportationen von Juden und ab 1942 auch über SS-Erschiessungskommandos im Osten.

    Der evangelische Generalsuperintendent Otto Dibelius schleimt 1933 wohl wissend was kommt: „Die Kirche „kann und darf den Staat nicht daran hindern, mit harten Maßnahmen Ordnung zu schaffen. Sie werden es erleben, dass das, was jetzt in Deutschland vor sich geht, zu einem Ziele führen wird, für das jeder dankbar sein kann, der deutsches Wesen liebt und ehrt. Die Kirche habe weiterhin aber auch „den Wunsch, das Dritte Reich möge bald so gefestigt sein, dass ´die Gewalt nicht mehr nötig ist.“ Der evangelische Landesbischof und NSDAP Genosse August Marahrens gelobt 1936 Hitler ewige Treue, auch noch 1944 nach dem Attentat, den Juden Morden und zerbombten Städten: „Wir wiederholen es […], dass wir unzählige Male seit dem Anbruch unseres nationalsozialistischen Staates öffentlich und feierlich erklärt haben: daß wir in Opferbereitschaft und Treue für diesen Staat einzutreten bereit sind. Es ist also bis auf diese Stunde die Verdächtigung politischer Unzuverlässigkeit unbegründet und, von wo aus sie auch versucht werden sollte, nachdrücklich und feierlich abzuweisen.“ Der EKD Präses Wilhelm Mensing-Braun als Mitautor des rassistisch „entjudeten“ NT, Gesangbuch und Katechismus bescheinigt noch 1960 seinem NAZI Parteigenossen Adolf Eichmann eine „grundanständige Gesinnung, ein gütiges Herz, große Hilfsbereitschaft, er wäre für ihn nicht vorstellbar, dass Eichmann je zu Grausamkeit oder verbrecherischen Handlungen fähig gewesen wäre“.

    Das „Gesetz zur Verhütung erbkranken Nachwuchses“ von 1933 basiert auf den Forderungen der Anstaltsleiter evangelischer Innerer Missionrn mit der Treysaer Erklärung von 1931. Direktor Karl Todt der evangelischen Heilerziehungs- und Pflegeanstalt und die Diakonie-Leiter feiern das neue Gesetz begeistert: „Wie freudig begrüßten wir die rassenpflegerischen Maßnahmen unseres Führers, die der Auftakt sind, die Übel von der Wurzel an zu bekämpfen. So stehen wir zum Dienste bereit, Handlanger zu sein am Bau des Reiches Gottes und am Bau des neuen, des Dritten Reiches“. Mit dem Gesetz werden Behinderte, Blinde, Taube, Stumme, Epileptiker, Alkoholiker, Homosexuelle, seelisch Kranke und politische Gegner als „schwachsinnig“ eingekerkert, wie es Martin Luther gefordert hat. Evangelische Heime wie Neuendettelsau in Bayern überweisen die Kranken ab 1940 an NSDAP Heime, welche die „Schwachsinnigen“ vergasen wie bereits auf der Treysa Konferenz der Inneren Mission gefordert. Pflegerin Pauline Kneissler der Euthanasieanstalt Schloss Grafeneck wählt täglich 70 Selektierte zur Vergasung aus. Sie rechtfertigt das als frommer Christ weil der „Tod durch Gas nicht wehtut“, was deutlich macht was religiöse Erziehung bei Menschen bewirkt – unverantwortlich und schwachsinnig.

    Kommentar von emporda | November 1, 2014

  7. Die von Dir genannten Personen sind typische Beispiele für Anhänger der Kirchenlehre, aber das sind alles keine wahren Christen gewesen. Da können die sich 1000 mal als Katholiken in der Öffentlichkeit bekennen, aber sie sind nie Christen gewesen. Das Herz und die Taten sind entscheidend, nicht was jemand sagt oder welcher Organisation er angehört. Vielleicht wollten diese Scheinchristen auch nur mit dem Hitler-Regime sympathisieren um ihre egoistischen Interessen und ihren Luxus zu bewahren oder hatten Angst vor einer Verfolgung, wenn sie sich dagegen gestellt hätten. Diese Personen haben die Gemeinschaft der Christen (ich sage bewusst nicht Christentum) verraten und den Namen Jesus Christus besudelt. Die wahren Christen sind genauso im KZ gelandet wie die Juden und andere Regimegegner. Es ist leider auch heute nicht auf den ersten Blick erkennbar, wer ein wahrer Christ ist und wer nur unter dem Deckmantel Christum agiert.

    Und unsere politische Führung sind doch nur die Marionetten gewisser Kreise aus den USA, die haben alle nicht wirklich etwas zu sagen. Deutschland hat noch keinen Friedensvertrag, ist also noch ein besetztes Land, man spielt uns nur eine Show vor.

    Kommentar von brilliantsource | November 1, 2014

  8. Ich bedaure Dir sagen zu müssen, Du erträumst Dir ein Wolkenkuckuksheim von religiöser Glückseligkeit, das es auf der Erde noch nie gegeben hat und auch nie geben wird.

    Religion ist immer so schlecht und so versaur und kriminell, wie es die 12.000 Kinderficker der RKK im Vaikan mit etwa 200.000 Schuchteln es machen. Hoffnung gibt es real kene

    Kommentar von emporda | November 1, 2014

  9. Ich kann es nur nochmal betonen, dass die Mitgliedschaft oder ein Amt in der Kirchenstruktur nichts, aber auch gar nichts darüber aussagt, ob die Person wirklich ein Christ (vom Herzen her) ist. Wer kriminelle Handlungen begeht, kann kein Christ sein! Wer wirklich an Gott glaubt, weiß, dass sein Erdenleben in erster Linie der Charakterveredlung dient. Wer kriminell wird, kann nur ein Atheist sein, der z.B. unter dem Deckmantel der Kirche in Wahrheit die christliche Lehre sabotiert.

    Ich gehe davon aus, dass Du Atheist bist und dass Du meinst, charakterlich den Gläubigen voraus zu sein. Trotzdem neigst Du, wie in Deinen Beiträgen ersichtlich, zu beleidigenden Äußerungen. Viele Atheisten bauen sich das gleiche „Feindbild“ gegenüber Andersdenkenden auf, wie sie es selbst den Gläubigen vorwerfen.

    Die Überheblichkeit des Atheismus kommt doch in erster Linie aus den wissenschaftlich-technischen Erfolgen, die, das gebe ich zu, in vielen Bereichen schon sehr beeindruckend sind. Doch sie machen den Menschen nicht unbedingt glücklicher. Da sind wir wieder beim Ausgangsthema. Das Schlimmste aber ist, dass mit diesen Erkenntnissen versucht wird, einen Schöpfer zu ignorieren und die wahre Herkunft des Menschen allein mit der Evolutionstheorie erklären zu wollen. Ich kann da nur sagen: „Schuster bleib bei Deinen Leisten“. Die Tatsache, dass ein Computer funktioniert, heißt noch lang nicht, dass man weiß, was z.B. jenseits der 4. Dimension ist, was die Ursache für den Urknall ist, wie Bewusstsein entsteht usw. Der Atheismus nutzt seine Lorbeeren um mit Überheblichkeit in Sphären vorzudringen, die er eigentlich auch nur spekulativ interpretieren kann. Das ist so wie ein Darmbakterium, dass etwas über sein unmittelbares Umfeld weiß und darauf schließt, wie alles außerhalb des Darms sein müsste.

    Kommentar von brilliantsource | November 1, 2014

  10. Dann erkläre doch für alle nachprüfbar einmal die Herkunft des Menschen

    Gotteshumbug ist krasser psychopathologischer Wahn wie das ewig wahre unantastbare RKK Dogma No.56: „Wer sagt, die menschlichen Wissenschaften müssten mit solcher Freiheit behandelt werden, dass ihre Behauptungen als wahr festgehalten und von der Kirche nicht verworfen werden könnten, auch wenn sie der geoffenbarten Lehre widersprächen, der sei ausgeschlossen“. Kreationismus hat nie wissenschaftliche Fakten gefunden, typischeTexte von Creation-research, Intelligent-design und anderen Religioten mit mythischen Erklärungen realer Fakten fast immer durch Autoren ohne jedes Fachwissen wurden nie per „peer review“ als wissenschaftlich belegbar publiziert, wie die Wissenschaftler G.W. Gilchrist, Barbara Forrest und Lawrence M. Krauss nach Durchsicht von einigen Hunderttausend Artikeln ermitteln.

    Der jüdische Tanach wird nach 250 v.C. aus sumerischen Mythen kopiert und 390 n.C. Teil der katholischen Vulgata. Der Christenzombie erschafft 1.250 Dinosaurier Arten, die 300 Mill. Jahre lang die Erde bevölkern. Vor 65 Mill. Jahren tötet er davon per Asteroiden 90% und bastelt aus ersten Säugern einen Homo Religiotis mit fataler Erbsünde. Aus Neid ärgern sich 20 andere Homo Arten ohne Erbsünde tot. Vor 6.018 Jahren quetscht der Zombie die Erdkugel zur flachen Scheibe, die an 4 Ecken positionierten Engel halten die Winde fest. Zombie setzt sein Ebenbild als grunzender Analphabet Adam mit der Rippe Eva ins Paradies. Wegen Erbsünderitis (Kinderficken) in Sodom und Gomorra massakriert er die Saubande, damit drei 400 Jahre alte Noah-Söhne mit ihrer Mutter Inzucht Religioten zeugen und die Erdenscheibe neu bevölkern.

    Wie Du sagst sind Schwurbelartisten dazu nicht in fähig, wo ich Dir zustimme
    Theologen studieren 8 Jahre Zombielogie ohne Realitätsbezug. Nicht existente Völker beten in nie gebauten Tempeln; Tote regieren weiter; Untote haben 12 Pimmel und Heilige gar 3 Köpfe; Analphabeten schreiben in ihnen fremden Sprachen; Blinde sehen, Lahme gehen, Extremitäten wachsen nach; Dämonen verursachen Krankheiten; Yahwes perfekter Schöpfung sind die Genitalien zu stutzen; Ohrensex schwängert Jungfrauen: Zombies ewige Gnade kann nur erreichen, wer Kriegsdienst leistet. Den Religioten erfüllt das allerliebste Jesulein per Gebet jeden Wunsch, wenn sie vorher Untote als Zombiekeks fressen und deren Blut saufen. Selbst erwählte Zombielogen haben immer Recht, wissen alles genau in Pseudo-Wissenschaft ohne je Fachwissen erlernt zu haben. Der all-wissende Vatikan Popanz erfindet ewig wahre Dogmen wie No.381, nachdem der Kriegsdienst unverzichtbar ist für Zombies ewige Gnade irgendwann im Nirgendwo. Dazu kommen Zensur, Hexenverbrennung, heilige Inquisition, gerechte Kriege, Ethnozide, Genozide, Ausbeutung und der Papstpuff mit Zuhälter Jesus zum Kinderficken.

    Was wissen die studierten Zombielogen dann
    Biblische Wissenschaft ist extreme Idiotie: Menschen sprechen bei der Geburt die gleiche Sprache; Vögel und Insekten haben 4 Füße; Hasen sind Wiederkäuer; Fledermäuse sind Vögel; manche Vögel haben 4 Füße; Wale sind Fische; Schlangen fressen Erde; Kamele haben keine gespaltenen Hufe; Hiob pflügt mit einem Einhorn; farbig gestreifte Stäbe in der Tränke sichern gemischt farbige Tiere; in Yahwes Mathematik ist Pi=3,0; Jesus wir durch Ohrensex gezeugt; die Erde als Zentrum des Universums umkreist die Sonne, die Erde steht auf Gottes Befehl still; Wasser überm Firmament ist der Regen; Engel halten die Winde an den 4 Ecken der Erdenscheibe; der Mond und die Planeten scheinen ohne eigene Lichtquelle so hell wie die Sonne; das Licht der Galaxien in 13,8 Milliarden Lichtjahren Entfernung erreicht die Erde am ersten Schöpfungstag; Licht und Schatten, Abend und Morgen existieren ohne Sonne; wie Gut und Böse trennt Gott Licht und Dunkelheit – physikalisch identisch haben sie nur andere Photonenmengen. Astronomen fotografieren einen dunklen Fleck am Himmel mit 11 Tagen Belichtung, sie finden Mill. Galaxien mit Milliarden Sternen – das hat Yahwe nicht gewusst.

    Kommentar von emporda | November 4, 2014

  11. Ich bin kein Anhänger der Kirchenlehre, sondern einer metaphysisch-spirituellen Weltanschauung mit einer ganzheitlichen Wissenschaft. Deshalb möchte ich die Kirchenlehre hier nicht verteidigen. Wer die Bibel wortwörtlich in die heutige Zeit überträgt, dem ist nicht zu helfen. In meinen anderen Beiträgen habe ich darauf hingewiesen, dass ein wahrer Christ nichts mit der heutigen Kirchenlehre und der Bibel zu tun hat. Ich verstehe deshalb nicht, warum dann die Bibel immer wieder zum Vergleich herangezogen wird?

    Was die Entstehung des Menschen betrifft, so muss unterschieden werden zwischen der Entstehung des biologischen Körpers und der Entstehung des Bewusstseins. Der menschliche Körper hat eine Evolution „durchlebt“, aber nicht allein durch Zufälle und Auslese. Es gibt übergeordnete Programme, die von höheren Dimensionen aus den Evolutionsprozess steuern. Die Dinosaurier mussten von der Bildfläche verschwinden, weil alles vorbreitet wurde, damit der Mensch die Bühne betreten kann. Wozu die Dinos überhaupt gedient haben, wird man schon noch erforschen, ich bin sicher, dass es einen Sinn hatte. Die Menschenaffen waren dann die Generalprobe, damit die Lebensbedingungen noch „feinjustiert“ werden konnten, bevor sich dann die menschlichen Körper entwickelten. Möglich ist auch, dass Außerirdische einige Manipulationen am genetischen Code vornahmen.

    Das Individualbewusstsein eines Menschen kann nur von einer übergeordneten Bewusstseinsstruktur abstammen und diese letztlich von dem Schöpfer. Wie Bewusstsein und biologischer Körper zusammen verschmelzen, ist für die Atheisten immer ein Problem, sie meinen, dass Gehirn erzeugt das Bewusstsein. Das Gehirn ist aber nur eine Art Treiber, damit Bewusstsein und Körper interagieren können. Das bestätigen nicht nur alte Schriften, sondern auch neuste wissenschaftliche Forschungen.

    Kommentar von brilliantsource | November 4, 2014

  12. Im Übrigen sind die Staaten mit der stärksten atheistischen Ausprägung nicht unbedingt die menschenfreundlichsten. Schauen wir mal nach China, nach Nordkorea, nach Kuba … die ganzen früheren Ostblockstaaten einschließlich der ehemaligen DDR. In China gibt es z.B. eine Meditationsbewegung namens Falun Gong, die werden dort unrechtmäßig in Arbeitslager eingesperrt, gefoltert und bei lebendigen Leib werden ihre Organe entnommen und verkauft. Das ist Atheismus pur, keinerlei Akzeptanz gegenüber Andersdenkenden, keinerlei Mitgefühl, keine ethischen Grundsätze. Der Atheismus wird zum völligen Verderben der Menschheit führen. Das ist genauso gefährlich, wie fanatische Religionsanhänger, die den Menschen die Köpfe abschlagen.

    Kommentar von brilliantsource | November 4, 2014

  13. Es gibt immer wieder viele Diktaturen und Despoten, auch heutige Typen wie Orban, Putin, Erdogan und Konsorten gehören dazu.

    Für die über 30 Mill. Jahre in kleinen Clans lebenden Primaten und Hominiden ist ein Führer elementar, zu dominieren ist genetisch verankert. Dazu gehört Frauen „Fleisch“ vorzuenthalten um selber größer und stärker zu werden. Autoritäten wie Clanchef, Eltern, Lehrer, Medizinmann sind üblich; eine Existenz ohne eine dominante Autorität verunsichert die Mitglieder, Vorhaben jenseits der Routine darf immer nur der Führer anordnen. Spezielle Hirnbereiche erkennen Autorität binnen 0,2 Sekunden und zeigen sofort Gestik der Unterwerfung. Hominide Clans nutzen Empathie, Fürsorge, Allianzen, Egoismus, Gewalt, Technik und Selbstmedikation, was den Kindern als Kultur vermittelt wird. Den Clans garantiert dies das Überleben, sie beten dazu keinen himmlischen Zombie an und lesen auch kein heiliges Buch diktiert von Untoten.

    Die religiösen Oberhirten sind immer All-wissende, Faschisten, Rassisten, Schizophrene oder Betrüger, die Kindern mit brutaler Gewalt oder ihrem Pimmeln den ewig wahren Gotteshumbug aufzwingen. Sie missbrauchen, fälschen, huren, koksen, betrügen, diskriminieren und morden zum Machterhalt. Verbrechersyndikate, Diktaturen, faschistoide Monopole und Religionen überleben nur, wenn sie Kritik in Tat, Rede oder Schrift ausrotten und sich mit Kriminellen verbünden. In seinem Buch dokumentiert Horacio Verbitsky wie RKK Hilfe durch Nuntius Pio Laghi und Kardinal Raúl Primatesta dem argentinische Diktator Videlas ermöglicht 30.000 Kritiker verschwindne zu lassen. Der Militärkaplan im Campo de Mayo bewegt die Mörder Schwangere vor der Ermordung ohne Betäubung per Kaiserschnitt gebären zu lassen,

    Die RKK hilft betäubte Opfer aus Flugzeugen ins Meer zu werfen. Papst Bergoglio war ahnungslos – sagt er, obwohl ein Bischof ermordet wird. In Spanien der Franco Diktatur stehlen RKK Priester, Nonnen und katholische Ärzte 300.000 Babys als „Totgeburten“, fälschen höchst offiziell die Geburtsregister und verkaufen die Babys heimlich als „gute Tat“ an fromme Katholiken, meistens in den Großstädten. Eine nach dem Fall der Franco Diktatur 1975 von der RKK initiierte Amnestie verhindert die Aufklärung und die Bestrafung der „frommen guten“ Täter.

    Kommentar von emporda | November 5, 2014


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: