gbs Köln

Die neue Regierung des Gottesstaates Deutschland

 

Kabinett

Advertisements

Dezember 27, 2013 - Posted by | Eigene Artikel |

4 Kommentare »

  1. Das ist inhaltlich wirklich erschreckend.

    Lob: Die Übersicht ist euch sehr gut gelungen. Jetzt schnell noch eine Presseerklärung nachschieben!

    Kommentar von manglaubtesnicht | Dezember 27, 2013

  2. Die geschlossene Mitgliedschaft und die öffentliche persönliche Repräsentanz der Regierung in einer der beiden „Staatskirchen“ ist für mich ein Beleg dafür, dass Kirche und Religion weiterhin als Schutzbehauptung und Deckmantel allen Handelns in Deutschland herhalten müssen. Dem Wähler soll suggeriert,treffender vorgegau(Gauck)elt werden, wie hoch doch ihre ethische/“geistliche“ Gesinnung zu bewerten ist.
    Für mich der Gipfel der Infamie, der Täuschungsmanöver und der Feigheit vor der eigenen Courage(sofern überhaupt vorhanden)
    Bei allen vernunftorientierten,weltlich orientierten Mitmenschen entsteht damit der Anfangsverdacht, selbst Außenseiter, ja Aussätziger zu sein. Ein Bürger, der aufgrund seiner Ethik, seines Weltbildes nicht oder weniger qualifiziert und befähigt ist, Verantwortung für dir Gesellschaft zu übernehmen.
    Hier werden für mich Parallelen zu Verhältnissen in der ehemaligen DDR deutlich.
    Nur Mitglieder der SED hatten überwiegend die Möglichkeit und reelle Chancen hohe Funktionen in Staat und Gesellschaft zu bekleiden. Splitterparteien wie LDPD,CDU usw. wurden als Pseudodemokraten geduldet, um das Volk zu besänftigen. Alles für den „schönen Schein“. In diesem Fall war zumindest die Frage der Trennung von Staat und Kirche geklärt.
    Als Folge der historisch begründeten Forderung ( Weimarer Verfassung von1919) jedoch durchaus nachvollziehbar und akzeptabel!
    In einer Demokratie, vom Zuschnitt Deutschlands, haben die gewählten Vertreter des Volkes auch dem Volk und nur dem Volk Rechenschaft zu geben.
    Und niemand Anderem!!!
    Alle darüberhinaus reichenden Aktivitäten unterliegen der Neutralitätspflicht bzw. sind Privatangelegenheit.
    Insofern trifft obiges Bild genau den Punkt.

    Kommentar von Uwe Kalkbrenner | Dezember 30, 2013

  3. Dabei verhält sich so gut wie keiner von denen Christlich

    Kommentar von thaodan | Dezember 31, 2013

  4. Also, dass Heiko Maas früher einmal Ministrant war, ist ja wirklich unglaublich! Wie kann man nur so einen Menschen in ein Kabinett berufen. Ich protestiere!!!

    Kommentar von Josef B | Februar 16, 2014


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: