gbs Köln

Gott sei Dank, ich bin ein Atheist!

sexy

Advertisements

August 11, 2013 - Posted by | Cartoon |

2 Kommentare »

  1. Das schöne Mädchen ist nie in echt eine Atheistin, trägt nur für Geld ein Reklamehemd.sage ich mal.Bin ich im Irrtum, soll sie es mir sagen.Ahteist zu sein, heißt ja nicht an nichts Höherem zu glauben.Gott wie von den Kirchen erfunden um uns Angst zu machen und Auszubeuten, ist totaler Quatsch .Aber gibt es einen, gibt es auch Satan , auch anders als von der einen Kirche für Ängste sich ausgedacht.Und es gehört nicht viel dazu, um festzustellen und zu sehen,daß er die Menschen regiert.Geld, Macht, Ruhm und Geilheit in allen nur erdenklichen und machbaren Arten – vom Kirchengott auf Strengste verboten, von denen aber vorpraktiziert.Letztes der vier Dinge von Satan hocherwünscht, weil das Schönste.Ist das Mädchen echt Atheistin, ist sie auch für Blasphemy in allen Richtungen gegen den Kirchengott – so wie ich auch. Gibt es beide, ist Satan für unser kurzes Leben der Richtige.Das Netz ist voll mit Blasphemy, was ja Lust und Wonne bedeutet und garantiert.Und nicht nur im Netz für Geld.Sollte das Mädchen total gegen den Kirchengott sein, ist sie für die richtige Seite und für Lebensgenuß.Meine Mail kann jedem bekanntgegeben werden, ich stehe zu dem, daß ich sage.Reklamemädchen oder echt?Würde ich gerne wissen. Ich hasse Lügen. -Heinz.

    Kommentar von heinz bolter | März 9, 2017

  2. Heinz!
    Jeder,der Werbung für eine Partei, Weltanschauung, ein Konsumprodukt, für ein x-beliebiges Unternehmen betreibt, ist angehalten, Kriterien zu beachten, die über Erfolg, oder Mißerfolg entscheiden.
    Aufmerksamkeit und Interesse erziele ich beim Betrachter, wenn die eigentliche inhaltliche `Botschaft` pfiffig,sympatisch,vielleicht auch provokant, oder wie auf diesem Plakat, in Form einer hübschen, lebensbejahenden Frau daherkommt. Wer schaut da nicht gerne hin?
    Deshalb ist es doch sekundär, ob es sich bei der abgebildeten Person tatsächlich um eine Vertreterin des Atheismus, Lisa Müller aus Hamburg, eine Studentin aus Magdeburg, oder eine Schauspielelevin handelt ( wäre hingegen auch sehr erfreut,wenn die Prämissen des säkularen Humanismus persönlich in ihrem Denken und Handeln einen festen Platz haben).
    `Lügen` werden seit 2000 Jahren von den Vertretern der Religionen aufgetischt. Einen gekreuzigten Jesus Christus und alle um ihn gestrickten Legenden hat es nie gegeben. Sie entspringen den Allmachtfantasien einer handvoll Besessenen. Und doch begegnet uns dieser Fake auf Schritt und Tritt. Auch noch im 21. Jahrhundert!
    Das Religionen den Menschen Frieden bringen und Nächstenliebe praktizieren, hat nicht nur die Geschichte Lügen gestraft.
    Die Errichtung eines islamischen Gottesstaates in der Türkei, unter dem Absolutisten Erdogans lassen einen Religionskrieg gegen Demokraten, Ungläubige, Abtrünnige und den`Christlichen Westen- in welcher Form auch immer- sehr wahrscheinlich werden.
    Kleriker in diesem Staat,die sich ansonsten ungefragt mit Verve zu allen möglichen, ausserkirchlichen Angelegenheiten der Weltereignisse weit aus dem Fenster strecken, hüllen sich in diesen Fragen gekonnt in Schweigen!
    Warum?
    Sind sie plötzlich mit Blindheit und Taubheit geschlagen?
    Wie heisst es so treffend: Wer im Glashaus sitzt…!

    Kommentar von Uwe Kalkbrenner | März 17, 2017


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: