gbs Köln

DIE LINKE. NRW: LaizistInnen organisieren sich in Landesarbeitsgemeinschaft

Das Grundsatzprogramm der LINKEN bekennt sich ebenso zur Religionsfreiheit wie zur Trennung der Kirche vom Staat. Gerade letzteres ist zwar in Deutschland gesetzlich festgeschrieben, angesichts der Privilegierung und der umfassenden staatlichen Finanzierung der besonders beiden christlichen Großkirchen – vorsichtig gesagt – nicht konsequent umgesetzt.

Um dieser Forderung mehr Nachdruck zu verleihen, organisieren sich jetzt nordrhein-westfälische KirchenkritikerInnen in und außerhalb unserer Partei in der Landesarbeitsgemeinschaft (LAG) Laizismus.  Damit wäre NRW nach Bayern und Thüringen das dritte Bundesland mit einer LAG.

 

weiterlesen im Originalartikel

Juli 21, 2013 - Posted by | Presse | ,

1 Kommentar »

  1. Die Gründung ist längst abgeschlossen. Hier findet man neuere Verlautbarungen dieser LAG:
    http://www.laizismus-dielinke-nrw.de/blog_laizismus/

    Kommentar von Wolfgang Klosterhalfen | Juli 21, 2013


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: