gbs Köln

Pius-Brüder fordern Strafanzeige gegen Komikerin

Nach der Kirchen-Parodie der Komikerin Carolin Kebekus fordern fundamentalistische Katholiken auf, Strafanzeige gegen die 33-Jährige zu stellen – und sich bei der „Verspotterin“ zu beschweren.

 

 

weiterlesen im Originalartikel

Juni 12, 2013 - Posted by | Presse |

4 Kommentare »

  1. Was wollen diese „volkverhetzenden Pius Brüder“, etwas anderes fällt mir zu diesen Leuten, die sich dazu noch in meiner Nachbarschaft (Kloster Reichenstein bei Monschau/Eifel) niedergelassen haben ein.
    Sie sollten besser und aufmerksam auf den Staatsrechtler Prof. Dr. Martin Morlock -Düsseldorf- achten: Dieser stellte fest:

    Äußerungen anderer Menschen hinzunehmen, ist der Preis, den wir die eigene Religionsfreiheit zu zahlen haben.

    Ich habe mir das Video von Carolin Kebekus mit Genuss unter You Tube (dunk dem herren) mehrmals angeschaut. Meine Meinung: Eine deutsche Madonna.

    Kommentar von Mathias J. Fleu | Juni 12, 2013

  2. Die Freiheit der Kunst, die Presse und Redefreiheit sind bürgerliche Grundrechte in Deutschland.
    Blieben die beiden Staatskirchen mit ihrer Moraltheologie und geistlichen
    Diktatur “ im Dorfe“, bliebe sie Privatsache, ohne Sonderrechte als Staat im Staate, Milliardenzuschüsse des Steuerzahlers, gäbe es kaum Ansätze und Bemühungen von Kritikern und Satirikern deren archaische Gebaren ins Visier zu nehmen.
    Die kostenlose Omnipräsenz in den Medien,das unbedingte Bestreben ihr bröckelndes Machtmonopol und ihren Einfluss in fast allen Gesellschaftsstrukturen wieder zu festigen, sind geradezu eine Provokation und Herausforderung für jeden kritischen,aufgeklärten und vernunftorientierten Bürger, sich seiner humanistischen Werte zu besinnen und entsprechend zu positionieren.

    Eine erfreulich zunehmende Zahl unbeugsamer, verantwortungsbewusster, sich der Objektivität verpflichtender Redakteure und Macher in öffentlich- rechtlichen und privaten Fernsehen haben mit den Tabus der Vergangenheit – die Unantastbarkeit der Kirche-
    gebrochen, haben die Gefolgschaft aufgekündigt.

    Das sich im Besonderen die konservative katholische Laienorganisation des Vatikan „Opus Dei“ beleidigt und empört sieht und Strafanzeige gegen den satirischen Beitrag Carolin Kebekus stellt, geht konform mit deren erzkonservative Zielstellung, den christlichen Glauben mit all seinen Facetten im Alltag zu durchdringen.

    Wenn die religiösen Eiferer “ Gottes Werk“ verkünden und lehren wollen, dann bitte schön hinter Kirchenmauern und ohne das Zutun des säkular ausgerichteten Staates.
    Ein Zurück in das Kaiserliche Deutschland vor 1919, mit unter der Fahne “ Mit Gott, Kaiser und Vaterland“ inklusive Erziehungsziel :“ Ehrfurcht vor Gott“, Errichtung von reinen Knabenschulen, Vermittlung von Ammenmärchen, Indoktrination von Kindern und Jugendlichen, religiösen Herrschaftsansprüchen, Unfehlbarkeitswahn und psychologische Eroberungsfeldzüge kann und will ich mir nicht vorstellen. Und alle Demokraten sicher ebenso sehr!
    Der Film “ Das weiße Band“ beschreibt im Übrigen sehr eindrucksvoll die gesellschaftliche Situation, wenn die Kirche zum Machtfaktor und Handlanger des Staates mutiert.

    Um ein absolutistisch- autoritäres Herrschaftssystem wie die römisch- katholische Kirche zu entlarven, bedarf es oftmals der pointierten Satire. Auch wenn sie mitunter ziemlich direkt, unverblümt und deftig daherkommt.

    Kommentar von Uwe Kalkbrenner | Juni 14, 2013

  3. selten so schwachsinnige Kommentare gelsen . Sie tun mir aufrichtig leid . Ganz arme Gottverlassene einsame,angstvolle Menschen seit ihr . Vor Gott wird nah dem Tode Rechenschaft abgelegt . DA siehst nicht gut aus für Euch . Ihr seit so arm dran . Das ganze Atheistenvolk ist so arm dran . Kann da nur Mitleid aussprechen . Und bitte mal die Fresse halten ,von Dingen wo ihr keine Ahnung habt .

    Kommentar von women2121women | Juni 22, 2013

  4. Schwester Women2121 Women,

    dein Kommentar trifft wahrhaftig den Kern des Problems im ewigen Streit mit den Gottlosen.
    Nur wir Christenmenschen sind wie der liebe Gott selbst :Die Liebe, die Wahrheit und das Licht.

    Wann endlich werden die bösen Kritiker und Zweifler die Erkenntnis gewinnen, dass alle Religionen und wir, die zu tiefst Gläubigen, friedlich gesinnt sind.
    Wir lieben doch unsere Feinde!
    Beinahe mehr, als uns selbst!
    Denn, wenn einer uns auf die linke Wange schlägt, halten wir auch noch die rechte Wange hin. Und wer zum Schwert greift, wird durch das Schwert umkommen!
    Wir, die Seligen und Samariter dieses irdischen Jammertales gehen diesen Weg unbeirrt bis an das Ende unserer Tage.
    Selbst unsere Sprache, unsere Worte und unser demütigendes Handeln ist von Gott, unserem allmächtigen Vater, gewollt und gesteuert!
    Wir nehmen jedes Wort der Heiligen Schrift, als die von Gott, Vater und dem Heiligen Geist gegebene Offenbarung!

    Liebe Betschwester Women!

    Wenn wir beide dereinst vor unserem Schöpfer mit gesenktem Haupt stehen werden und um Einlass in das Paradies bitten, werden wir nur noch einen letzten Wunsch haben: „Herr, schenke uns endlich ein Gehirn mit einen festen aber fremdbestimmten Willen.
    Es soll uns in die Lage versetzen, mit noch „schlagkräftigeren“ Argumenten gegen die in der ewigen Hölle und im Fegefeuer schmorenden Atheisten vorzugehen“!
    Denn, die können und wollen ihre Fr….. einfach nicht halten.

    Vielleicht reicht das Geld auch noch für einen Deutschkurs, oder ein Seminar über soziale Kompetenz und faires Verhalten unter ehemaligen Sündern der Erde im „Rundum – Sorglos – Paket“.
    Diese Maßnahmen werden uns mit an „Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit“ – befähigen, trotz Verbot – „fruchtbringende“ und tabulose Dialoge zu führen.

    In geistlicher Umarmung ;

    Bruder Uwe

    Amen

    Kommentar von Uwe Kalkbrenner | Juni 28, 2013


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: