gbs Köln

„Kölner Beschneidungsurteil ist moralischer Meilenstein“ – Säkulare Verbände sehen Kinderrechte gestärkt

Pressemitteilung zum Kölner Beschneidungsurteil

Die mittelfränkische Regionalgruppe der Giordano-Bruno-Stiftung und der Humanistische Verband Deutschlands – Bayern begrüßen das Urteil des Landgerichtes Köln zur Beschneidung nicht einwilligungsfähiger Kinder ohne medizinische Indikation.

Dieses Urteil kann wohl ohne Übertreibung als historisch bezeichnet werden. Die Richter haben hier einen moralischen Meilenstein gesetzt. Für diesen Mut verdienen sie unseren Dank und unseren Respekt.

Es wurde Zeit, dass die Beschneidung juristisch als das anerkannt wird, was sie ist: ein strafbarer Eingriff in die körperliche Unversehrtheit nicht-einwilligungsfähiger Kinder. Es ist dabei irrelevant, ob diese Eingriffe aus religiösen oder anderen ideologischen Gründen durchgeführt werden. Das Urteil stärkt das Recht der Kinder auf Schutz vor religiösen Übergriffen. Wer nun, wie Volker Beck von den Grünen, eine Stärkung der Religionsfreiheit der muslimischen und jüdischen Glaubensgemeinschaften fordert, versteht das Grundrecht der Religionsfreiheit falsch: Ein Grundrecht dient immer dem Schutz des Individuums vor einer Gruppe. Insofern stehen das Grundrecht auf körperliche Unversehrtheit und das Grundrecht auf Religionsfreiheit gar nicht im Widerspruch zueinander, wie es von Religion und Politik immer wieder behauptet wird. Beide Grundrechte stehen auf Seiten der Kinder, und es wäre Aufgabe der Politik, sie zu schützen. Stattdessen aber scheinen die politischen Bemühungen alle darauf hinauszulaufen, einen überkommenen religiösen Brauch vor den Grundrechten ins Weltkulturerbe zu retten.

Bei der im Urteil entschiedenen Frage geht es nicht um Religionsfeindlichkeit oder mangelnden Respekt vor religiösen Überzeugungen. Vielmehr geht es um die Rechte der Kinder. Religiöse oder sonstige Aufnahmerituale dürfen ihre verbrieften Grundrechte nicht verletzen. HVD Bayern und GBS Mittelfranken stimmen deshalb ausdrücklich den Wissenschaftlichen Diensten des Deutschen Bundestages zu, die in ihrer Stellungnahme „Beschneidung und Strafrecht“ schreiben:

„Von Vertretern der herrschenden Meinung im Strafrechtsschrifttum wird unterdessen unter Verweis auf entsprechende Praktiken in Großbritannien dafür geworben, das religiös geforderte frühkindliche Ritual der Beschneidung ins Schmerzlos-Symbolische zu verschieben und die Entscheidung über den tatsächlichen Eingriff dem Betroffenen selbst zu überlassen, wenn er als Jugendlicher selbst einwilligungsfähig ist.“

Kinder sind grundsätzlich vor einseitiger religiöser Beeinflussung bis zum Erreichen der Religionsmündigkeit mit der Vollendung des 14. Lebensjahres zu schützen. Bis dahin können sich Kinder ein Bild der verschiedenen Religionen und Weltanschauungen machen, um sich selbstbestimmt für oder gegen eine Mitgliedschaft sowie für oder gegen die Teilnahme an entsprechenden Aufnahmeritualen zu entscheiden.

 

Juli 6, 2012 - Posted by | Aktuell, Eigene Artikel |

3 Kommentare »

  1. […] Übernahme von giordanobrunostiftung.wordpress.com […]

    Pingback von “Kölner Beschneidungsurteil ist moralischer Meilenstein” | Juli 6, 2012

  2. Komischerweise haben wir Kannibalismus, Unterdrückung der Frau, das „Himmeln“, als Töten von Kindern, Rituelle Opfer u.a. auch verboten. Ist doch auch „Tradition“, die Gegner zu verspeisen.

    Kommentar von Jo | Juli 6, 2012

  3. Ich bin grundsätzlich dafür dass jeden Eingriff in die körperliche Unversehrtheit nicht-
    einwilligungsfähiger Kinder bestraft b.z.w. nicht mehr „toleriert“ werden darf!
    Unter den Mäntelchen “ Religionsfreiheit“ wird hier einen „Blanko-Scheck“ ausgestellt, alle Religiöse-Konfessionen dürfen sich entsprechend bei uns entfalten und missionieren!
    Es gibt hierzulande unzählige Religiöse-Strömungen, jeder mit dem eigenen „Anspruch“
    die ultimative „Wahrheit“ zu verkünden! (u.a. Sekten, Abtrünnige, Alternatives Glauben u.s.w.) Jeder beansprucht für sich auch bestimmten „Ritualen“ zur „Aufnahme“ in der
    elitären Kreis der „auserwählten“!
    Es ist für mich keine Religionsfreiheit, sondern eine Religions-Diktatur!
    Sie konnten bis jetzt wüten und einschustern, uns erpressen und „Schutzgeld“ einfordern (was immer noch geschieht mit Kirchensteuer! Oder Zakat, das Zehnten!)
    (für die Preister wohlgemerkt!).
    Vorsicht, anderen „Religiöse Kulturen“ sind weitaus schlimmer! Und unbarmherziger!
    Denk mal an die „Infibulation“… Initiationsritus, Vielehe, Kindervermählungen,
    Hirnwäsche, Voodoo, Sklaverei, Tätowierungen, Piercing, Branding, und und….
    sowie Jo schon erwähnt hat!
    Der kleine Junge (Muslim oder Jude) muss sich einen Folter und Verstümmelung
    unterziehen, der ihn fürs ganzen Leben zeichnet, irreversibel, um seine Eltern und
    Religiöse Gemeinde in ihre Vorstellungen zu befriedigen!
    Falls er später (so mit 19 Jahre oder sowas) aus diesen Glauben-Gemeinschaft austreten möchte: Gnade ihm Gottes: Allah und Jahve! Er wird als „Vogel Frei“ bezeichnet!
    Jeder darf ihn töten! (und gleichzeitig den Paradies verdient!)
    Ich bin unendlich Dankbar dass man endlich diesen „Bescheuerten, unnötigen,
    grausamen Folter und Verstümmelungen“ einen Riegel und Verbot deklariert worden ist! Ich hoffe ein für alle mal!
    Weg und nieder mit den Ignoranz und Welt-Verdummung!
    Wir haben die Soziale Pflicht „Ignoranten“ in ihre Schränke zu weisen!
    Wenn der „Kluge“ nachgibt, herrscht der „Dumme“!
    Also zum Kampf!
    Wollen wir evtl. wortwörtlich einen Hinweis aus dem Koran, 2 Sure, 192, für uns genauso beanspruchen? „Und tötet sie, wo immer ihr auf sie stoßt, und vertreibt sie von dort,
    von wo sie euch vertrieben; denn Verfolgung ist ärger als Totschlag.“
    Wann lernt man letztendlich dass Religionen nur „Märchen“ sind?
    Und dass man sie nicht ernst nehmen sollte, sonst nach ihren „Überzeugung“
    würde alles in einen Blutbad enden: „Armageddon“!
    Belächeln wir sie, kontrollieren wir sie, und versuchen wir dass sie den möglichsten
    kleiner Übel verursachen! Mit der Zeit und Aufklärung werden sie nachgeben
    und sich einreihen (Wohl oder Übel!).
    Ciao Franco

    Kommentar von Franco | Juli 11, 2012


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: