gbs Köln

„Milky Way Home to Billions of Free-Floating Life-Bearing Planets“ –Originated in Early Universe

A few hundred thousand billion free-floating life-bearing Earth-sized planets may exist in the space between stars in the Milky Way. So argues an international team of scientists led by Chandra Wickramasinghe, Director of the Buckingham Center for Astrobiology at the University of Buckingham, UK. The scientists have proposed that these life-bearing planets originated in the early Universe within a few million years of the Big Bang, and that they make up most of the so-called “missing mass” of galaxies. The team calculated that such a planetary body would cross the inner solar system every 25 million years on the average and during each transit, zodiacal dust, including a component of the solar system’s living cells, becomes implanted at its surface. The free-floating planets would then have the added property of mixing the products of local biological evolution on a galaxy-wide scale.

Since 1995, when the first extrasolar planet was reported, interest in searching for planets has reached a feverish pitch. The 750 or so detections of exoplanets are all of planets orbiting stars, and very few, if any, have been deemed potential candidates for life. The possibility of a much larger number of planets was first suggested in earlier studies where the effects of gravitational lensing of distant quasars by intervening planet-sized bodies were measured.

 

weiterlesen im Originalartikel

Mai 15, 2012 Posted by | Presse | | 1 Kommentar

Militär- und Ruhrbischof Overbeck hetzt

Ist Bischof Overbeck auf dem besten Weg zum Hassprediger?

In Lourdes erklärte Bischof Overbeck religionsfreie Menschen quasi zu Untermenschen. Als Ruhr- wie auch als Militärbischof ist Overbeck in einer pluralistischen Gesellschaft so nicht tragbar. Die viel propagierte „christliche Toleranz“ zeigt hier ihre wahre gehässige Fratze der Ausgrenzung und Überheblichkeit.

Ohne Religion und ohne gelebte Praxis von Religion gibt es kein Menschsein.“ schwadronierte das Oberhaupt des Ruhrbistums in seiner Funktion als Militärbischof letzten Freitag den 11.5.2012 in Lourdes. “Es ist empörend, dass sich ein hoher katholischer Würdenträger immer wieder gegen Demokratie, Menschenrechte und Menschenwürde stellt, aber für sich und seine Schäfchen ein Höchstmaß an Toleranz einklagt,” regt sich Jörg Schnückel von Religionsfrei im Revier auf. Das zunehmend reaktionäre Verhalten des Heiligen Stuhls in Rom zeigt seine negativen Auswirkungen nun auch im Ruhrgebiet. Ob Overbeck in diversen Talkshows Homosexualität als Sünde bezeichnet oder ob „die Anwendung von Gewalt“ seiner Meinung nach „eines gefestigten Gewissens und eines klaren Charakters sowie Gottvertrauens“ bedarf (Domradio), all dies zeigt, wie im Grunde menschenverachtend und gegenaufklärerisch einflussreiche Kräfte in unserer Gesellschaft doch immer noch sind.

 

weiterlesen im Originalartikel

Mai 15, 2012 Posted by | Presse | | Hinterlasse einen Kommentar