gbs Köln

Sehnsucht nach Sinn: Wie viel Kirche braucht das Land? (Tacheles auf Phoenix)

Werbeanzeigen

Oktober 15, 2011 - Posted by | Videos |

3 Kommentare »

  1. Hmm, habe diese Sendung noch nie gesehen, scheinbar sehenswert, leider gibt es nur Fragmente und nicht die komplette Sendung zum Nachsehen.
    Ich bin selber Atheist mit agnostischen Tendenzen. Ich bin auch ständig in Diskussion mit mir selber und meinem Umfeld über die Sinnfragen und will wissen woher ich komme und wohin ich gehe. Die Argumente von Möller gefallen mir, es sind im Prinzip dieselben Argumente wie die der neuen Atheisten, angefangen von Dawkins über Hitchens bis MSS. Die Menschen suchen aber nach Trost, nach Transzendenz, gleichzeitig sind sie oft nicht gewillt sich philosophisch oder wissenschaftlich zu interessieren. In einer immer komplexeren Gesellschaft mit undurchschaubaren Machtgeflechten fühlt man sich verloren. Wie soll hier die atheistische Gemeinschaft Orientierung und Halt geben mit EINFACHEN Antworten? Es muss nicht nur (zu Recht) das Gedankengut der Kirchen und des Glaubens an alles Übernatürliche widerlegt werden. Es muss sich endlich mal jemand von den Humanisten und Atheisten gute Gedanken machen darüber, was statt dessen diesen Platz einnehmen kann und gleichzeitig EINFACH ist und die Gesellschaft positiv verändert. Das ist in meinen Augen die Schwierigkeit der Lage.

    Kommentar von DeeTee | Oktober 15, 2011

  2. Die ganze Sendung gibt es auf http://www.phoenix.de/409282.htm (ist eine Aufzeichnung, live wurde es wohl nicht gesendet).

    EINFACHE Antworten zu Fragen, die ein komplexes Thema betreffen, führen meiner Meinung nach nur in die Irre. Beispiel: Eine einfache Antwort auf eine Wetterkatastrophe wäre: Das ist eine göttliche Strafe.
    WissenschaftlerInnen werden keine einfache Antwort geben, weil sie sich der Komplexität des Problems bewußt sind, sie werden also forschen und analysieren und erstmal bessere Frühwarnsysteme entwickeln. Hätten sie beispielsweise eine einfache Antwort gegeben wie „das liegt am Klimawandel, da kann man nichts machen“ wäre nichts weiter passiert. Stattdessen stellt man sich die Frage, was sind die Ursachen des Klimawandels (oder auch die Frage, gibt es überhaupt einen Klimawandel) und kann man da was machen und wenn ja was usw. usw.

    Bei den Sinnfragen kann man ganz gut selber forschen und Gedankenexperimente anstellen. Mein Erkenntnisstand ist:
    Woher komme ich? Aus dem Bauch meiner Mutter.
    Wohin gehe ich? In den Tod.
    Welchen Sinn hat das Leben? Keinen. (Sehr wohl kann ich ihm einen geben)
    Diese einfachen Antworten können in die Irre führen, weil die ganzen Erfahrungen, Forschungen und Gedankenexperimente, die zu diesen Antworten geführt haben, nicht bekannt sind (und um sie bekannt zu machen müßte ich einige Bücher schreiben – da ich bekennend faul bin, ist die Wahrscheinlichkeit, dass das passiert eher gering).
    Und das Bewußtsein, dass meine Antworten falsch sein können, läßt mich weiter forschen und experimentieren.

    Kommentar von Christian Mai | Oktober 17, 2011

  3. Hallo an alle Atheisten,
    In der Hoffnung, dass wir nie gemeinsam denken.Und unorganisiert bleiben und damit der Wahrheit das Zepter geben,

    Ich habe zich solcher Sendungen verfolgt und kann sagen, dass der oder die,die keinen Kirchlichen Hintergund besitzen, im Deutschen TV immer als plamiert entlassen werden und In den USA ist es noch viel schlimmer.
    Die Antwort ist: Sorge für Dich und nur für Dich. Und mach Dir ein par Gedanken, die dem entgegenstehen. Es ist nicht böse, oder gut. Es ist nur, was auf dieser Welt passiert. Und bist Du dort, dann gehe dagegen vor, aber nicht Laut, sondern überzeugend.

    Es lohnt nicht mal ein Sekunde darüber nachzudenken, was sich da in den sogenannten Gerechtigkeits TV abspielt.( rÖ) (Dem sogenannten TÖRÖ TV).
    Ich habe aber eine höchste Achtung vor diesen Menschen, die sich jedesmal so auseinander nehmen lassen. Das Schlimme? Wir brauchen Sie, damit sich die Wahrheit am Ende durchsetzen kann.

    Und um der Kirche zu sagen, was ich denke: Die Wahreit ist die, die sie verbreitet. Also wird es von dort aus keinerlei Veränderung geben.

    Wer wird nun gegen einen über 2000 Jahre alten Verteidigungsring antreten wollen?

    Es erfordert sehr, sehr viel Arbeit. Ich kenne aber keine Atheisten, die dazu bereit wären.

    Ich kenne aber, wenn auch nicht persönlich, minimum 2 Milliarden Menschen, die durch ihre Maulhelden antreten werden, obwohl Sie garantiert nicht wissen, worum es geht.

    Hierin liegt aber die Gefahr, dass wir untergehen, im Getümmel ständig neuer Hiobsbotschaften,

    Kommentar von gernoteimann | Oktober 31, 2011


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: