gbs Köln

Colin Goldner über Mutter Teresa: Inbegriff von Falschheit und Bigotterie!

Colin Goldner schreibt in hpd-Forum:

„Ich habe Mutter Teresa Anfang der 90er in Kolkata (damals noch Calcutta) persönlich kennengelernt, als ich sie für den FOCUS interviewen wollte (für eines der ersten Hefte, da war noch nicht so klar, mir zumindest nicht, in welche Richtung das Magazin driften würde).

„Ich erinnere mich noch gut an das 10-Minuten-Gespräch (nachdem sie mich zuvor gut drei Stunden hatte warten lassen): noch nie habe ich einen Menschen getroffen, der mir vom ersten Augenblick an derart unsympathisch und körperlich spürbar zuwider war, wie diese kleine alte Frau: der Inbegriff von Falschheit und Bigotterie. Mit der einen Hand fingerte sie ständig an einem Rosenkranz herum, in der anderen hatte sie einen Krückstock, mit dem sie – während des Gespräches mit mir! – auf die Beine einer Nonne einschlug, die ihr irgendwelche Akten brachte. Ich habe das Interview daraufhin abgebrochen, ich konnte die Anwesenheit dieses bösen alten Weibsstücks nicht länger ertragen.

Später habe ich dann erfahren, dass sie eng mit dem Dalai Lama befreundet war, der ja auch bekannt ist für seine Jähzornsausbrüche, in denen er auf seine Mönche einprügelt. Welch ein Pack.“

Quelle:

http://forum.hpd.de/viewtopic.php?t=83#p420

Advertisements

August 26, 2010 - Posted by | Presse |

6 Kommentare »

  1. nicht gelungene nwebsite!

    Kommentar von Anonymous | November 5, 2010

  2. Interessant!

    Kommentar von Alfred E. Neumann | März 27, 2011

  3. Zum glück sind die armen Inder dieses widerwärtige Viech los.Und an gott hat sie auch nicht geglaubt,das belegen ihre letzten Briefe,sie wartete ihr leben lang darauf,das er sich offenbare vor ihr,würde ich oder sonstwer diesen anspruch haben man würde uns Größenwahn unterstellen.Dafür tat sie alles,nicht für andere.ein wenig christliche Barmherzigkeit hätte ihr vielleicht gutgetan,und sie hätte ihre Offenbarung bekommen.

    Kommentar von Chris Legrand | Oktober 16, 2012

  4. Herr Goldner,
    glauben Sie an Gott? Oder gehört der für Sie auch zu diesem „Pack“?
    Aus Ihrer pöbelhaften Ausdrucksweise schliesse ich zumindest, dass Sie nicht einmal sich selbst gegenüber Respekt haben, was soll man dann auch erwarten!?
    Sie tun mir leid! Es muss schrecklich sein, derartig frustriert durchs Leben zu gehen!

    Att. Anja Schäfer, Mexico

    Kommentar von anja schafer | April 19, 2013

  5. Der Link ist tot. Ein Zeichen schlechter und ungepflegter Webseiten, wenn sowas sogar bezüglich der Links zu eigenen oder nahestehenden Seiten passiert.

    Kommentar von Zeisix | Juli 29, 2013

  6. …das liegt in diesem Fall daran, dass das hpd-Forum auf das der ganze Artikel verweist, geschlossen wurde und nicht mehr existiert

    Kommentar von Bruno | Juli 30, 2013


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: