gbs Köln

„Body Count“ des Christentums

Jan_Hus_1485Von den Vertretern des Christentums wird häufig ihre überlegene Ethik gepriesen und Politiker der meisten Parteien sehen im christlichen Religionsunterricht den besten Weg, unseren Kindern Werte zu vermitteln. Was dabei meistens verschwiegen wird, ist, dass im Zeichen des Kreuzes Millionen von Menschen ermordet wurden. Der Religionskritiker Deschner schätzt die Zahl der Opfer auf mehrere hundert Millionen. Eine stark vereinfachte, lückenhafte Aufstellung zeigt bereits, dass man locker auf mehr als 100 Millionen kommt:

1494-1508 …. Haiti …                                          3 Millionen

1530-1570…. Nord- Mittel- Südamerika …              60 Millionen

Inquisition:                            mehr als                  9 Millionen

Opfer der Kreuzzüge:                                   ca. 20 Millionen

Dreißigjähriger Krieg:                                           9 Millionen

Nun sagen viele, das alles sind Fehler der fernen Vergangenheit. Aber das Morden setzt sich bis in unsere Zeit fort. So beteiligten sich katholische Priester 1994 an Massenmorden in Ruanda. Sie wurden dafür verurteilt:

Meldung der BBC:

    Priests get death sentence for Rwandan genocide
    BBC NEWS April 19, 1998
    A court in Rwanda has sentenced two Roman Catholic priests to death for their role in the genocide of 1994, in which up to a million Tutsis and moderate Hutus were killed. Pope John Paul said the priests must be made to account for their actions. Different sections of the Rwandan church have been widely accused of playing an active role in the genocide of 1994…

Fazit: Das Christentum ist eine der größten Heimsuchungen unseres Planeten. Wer dies nicht glaubt, möge sich die folgende Webseite einmal genauer ansehen:

http://web.archive.org/web/20030503113346/http://www.geocities.com/rainforest/3612/opfer.html

 

Bernd Vowinkel

Advertisements

Mai 13, 2009 - Posted by | Eigene Artikel

6 Kommentare »

  1. […] Auf der anderen Seite sind im Zeichen des Kreuzes über die Jahrhunderte hinweg mehr als 100 Millionen Menschen ermordet worden: https://giordanobrunostiftung.wordpress.com/2009/05/13/body-count%e2%80%9c-des-christentums/ […]

    Pingback von Das Wort zum Samstag « | September 8, 2009

  2. Fragwürdiger Bodycount
    Zumindest die Zahl von angeblich 9 Mill. Opfer der Inquisition ist eine reine Fantasiezahl, mag sie auch einer als anerkannt geltenden Quelle (die aber nicht genannt ist) ohne böse Absicht entnommen sein. Im allgemeinen wird die Falschzahl von 9 Mill. immer noch gelegentlich für die Hexenverfolgung genannt. Die seriöse Geschichtsforschung hat diese Zahl schon lange ins Reich der Märchen verwiesen. Heutige Hexenforscher kommen unter Berücksichtigung enormer Schwierigkeiten der Ermittlung derzeit auf 50.000 bis 90.000 Todesopfer insgesamt. Angesichts der damaligen geringen Bevölkerungsdichte reicht das schon wegen der Willkür und Unvorhersehbarkeit der örtlichen Verfolgung immer noch aus,um flächendeckend schreckliche Existenzangst zu verbreiten. Es kommt noch die völlig unbekannte Zahl der grausigen Verstümmelungen, seelischen Zerstörungen, Existenzvernichtungen und Spätopfer hinzu. Die Kirche kommt daher nie gut in der beurteilung weg. Man sollte daher solche leicht angreifbare Zahlen nur sehr zurückhaltend verwenden. Der kath. Kirchenhistoriker Arnold Angenendt bemüht sich in seinem vielgepriesenen (um Seriosität bemühten, aber doch kirchenfreundlichen und selektiven) Werk „Toleranz und Gewalt“ zur Geschichte des Christentums zwischen Bibel und Schwert um differenzierte belegte Zahlen zur spanischen und römischen Inquisition und kommt zu kleinen Bruchteilen der genannten 9 Mill. Fahrlässige Angaben schaden einer ansonsten noch so berechtigte Kritik.

    Kommentar von Lux | April 3, 2010

  3. Wenn man den genannten Zahlen diejenigen gegenüberstellt, die der Politikwissenschaftler R.J. Rummel unter dem Begriff „Demozid“ (im Gegensatz zu „Genozid“) gesammelt hat, so fällt auf, dass diese für Inquisition, 30-jährigen Krieg und Kreuzzüge näher an den im Kommentar von Lux Genannten liegen. Im Zweifel sollte man die untere Abschätzung nehmen und dürfte dennoch bei einer Zahl anlangen, die geneigt ist, dem Menschen das „Fürchten“ beizubringen.

    http://www.hawaii.edu/powerkills/MURDER.HTM

    Kommentar von Guido W. Reichert | April 3, 2010

  4. Hier ist eine von vielen Quellen:
    http://www.kirchenopfer.de/dieopfer/inquisition/index.html
    diese Quelle bezieht sich auf einen Spiegel-Artikel

    Diese Quelle:
    http://www.chricken.de/index.php?id=86
    …kommt auf etwa 1 Million Todesurteile. Die Zahl der Verstümmelten wird mit etwa 10 Millionen abgeschätzt.

    Man muß eben auch berücksichtigen, dass viele die „nur“ gefoltert wurden, später an den Folgen starben, weil es damals noch keine gute medizinische Versorgung gab.

    Kommentar von Bruno | April 6, 2010

  5. […] […]

    Pingback von Konter zur Koranverteilung - Seite 9 - PolitikPla.net | Juni 8, 2012

  6. […] […]

    Pingback von Konter zur Koranverteilung - Seite 10 - PolitikPla.net | Juni 8, 2012


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: