gbs Köln

Gott sei Dank, ich bin Atheist!

buskampagne

 

 

Die 10 wichtigsten Gründe, warum ich Atheist bin:

 

1. Atheisten können am Sonntag ausschlafen, weil sie nicht in die Kirche gehen

2. Sie verstümmeln keine Kinder aufgrund religiöser Riten

3. Sie indoktrinieren keine Kinder mit religiösen Märchen

4. Sie verletzen niemanden, nur weil angeblich ein höheres Wesen es ihnen befohlen hat

5. Sie haben keine Angst vor der Hölle, weil es sie nicht gibt

6. Sie fördern keinen Hass auf Andersdenkende

7. Sie fliegen keine Flugzeuge in Wolkenkratzer um Andersdenkende zu töten

8. Sie verfälschen nicht die Geschichte, um Andersdenkende herabzuwürdigen (im Gegensatz zu Bischof Mixa)

9. Sie verfügen über ethische Werte und Moral, abgeleitet aus Vernunft und Verstand

10. Sie glauben nicht an Einhörner, Osterhasen, Weihnachtsmänner, Feen, Engel oder Gott

 

Bernd Vowinkel

Advertisements

April 14, 2009 - Posted by | Eigene Artikel

14 Kommentare »

  1. hi bin Atheist und bin glücklich das ich habe das wahrheit getroffen ,und ich mich nicht mehr an islam und christ,,,,,
    glauben,und ich suche kontakt zum Atheisten in Deutschland und bin in Bonn.

    Kommentar von hogrr | Februar 18, 2010

  2. da bin ich angekommen und versuch nicht mir irgendwas zu erzählen

    Kommentar von guido | Februar 11, 2011

  3. ..na dann schaut mal das video an ihr deutschen – was da so gehetzt wird an euren schulen – ja freut euch ihr atheisten-
    ihr verräter der christlichen abendländischen werte …bald werden sie euch es beibringen
    die isalamischen werte..
    Sure 2,190 „Erschlagt sie (Juden und Chr.) wo immer ihr auf sie stosst.
    Sure 9,4 „tötet sie wo immer ihr sie findet…lauert ihnen aus jedem Hinterhalt auf“
    Sure 48,15 „kämpft gegen sie es sei den sie treten zum Islam über“
    Sure 4,88 “ wenn sie sich abwenden dann ergreift sie und tötet sie wo immer ihr sie auffindet und nehmt euch keinen von ihnen zum Freund oder Helfer“
    Sure 9,30 Sure 47,37 Sure 9,112 Sure 8,5

    hier der link zum hetzer auf islamisch..

    http://sosheimat.wordpress.com/

    Kommentar von anu | Februar 13, 2011

  4. „ihr gottlosen! folgt dem herrn! lest die bibel! kehrt um zu jesus, unserem einzigen erretter! oder ihr werdet von gott vernichtet wie ungeziefer! gott hat keine gnade mit dem bösen! […] am ende werden alle gottlosen in die hölle geworfen und brennen dort für alle zeiten in unaussprechlichen qualen!“
    frank ullrich

    „ihr gottlosen! folgt dem herrn! lest die $random_propaganda! kehrt um zu $random_prophet, unserem einzigen erretter! oder ihr werdet von gott vernichtet wie ungeziefer! gott hat keine gnade mit dem bösen! […] am ende werden alle gottlosen in die hölle geworfen und brennen dort für alle zeiten in unaussprechlichen qualen!“
    $random_idiot

    Kommentar von der gottlose | Februar 27, 2011

  5. Mich würde mal interessieren, wenn ich das so fragen darf, wie ist das Leben so , wenn man an nichts , ich meine an absolut nichts glaubt, damit meine ich keine Religion, sondern, einzig und alleine eine Art Glaube, Glaube an ein anderes Leben( egal wie dieses aussehen wird).
    wie ist es für euch, mit der Tatsache zu leben, zu wissen ,dass ihr Menschen die ihr liebt, deine Eltern , deine Freundin, Oma , Opa ,deine Freunde, das nach dem Tod jegliche verbindung abbricht. das man diese für immer verliert, dass das system so simpel gestrickt ist ,danach ist schluss. obwohl es diese Welt gibt , mit noch so vielen ungeklärten Dingen , die wir noch erforschen müssen , dass ihr dann den Tod so leicht abtut.
    wenn der Tod für dich so simpel ist, wie tiefsinnig ist dann dein Leben?
    würde mich freuen ,wenn du mir einfach mal schreibst , was dein Sinn im Leben ist, wofür lebst du und warum bist du die oder derjenige der das Vergnügen :LEBEN erfahren darf.

    hier geht es nicht um Religionen , sondern um einzig und alleine den Glauben. einen Glauben.

    Kommentar von Ivanchen | August 28, 2011

  6. @Ivanchen:
    Glaube im religiösen Sinn macht (oft) demgegenüber unkritisch und insgesamt intolerant. Glauben im Sinne „vom Leben etwas zu erwarten“ hat damit nichts zu tun. Hier sind durchaus der „Geist“ des Menschen, seine Vorstellungskraft und auch seine Wünsche gefragt. Das! treibt uns an.
    Und wir können, mit welchem Glauben auch immer, die Naturgesetze nicht überlisten. Die Erde dreht sich, und zwar zunächst erst einmal um sich selbst und dann um die Sonne, wir haben Tag und Nacht, die Evolution – und wir werden eines Tages aus rein biologischen Gründen sterben. In der Erinnerung bleiben wir bei unseren Lieben hängen – ohne jede reale Verbindung.
    Trost kann dir nur eine realistischen Weltanschauung geben, oder wenn Du es für Dich selbst willt irgendein religiöser Glaube. Das schöne am Letzteren: Du wirst die Enttäuschung nicht erleben.

    Kommentar von Willy | September 27, 2011

  7. @Ivanchen
    das Leben ohne Religion!! ist ein Geschenk, ein Wunder und Aufregung…
    Die Natur ist so vielfältig, das kann sich kein Einzelner ausdenken!
    Die Entstehung des Lebens ist durch so viele Zufälle mit grossen Augen zu bestaunen. Auch weil sicher noch unendlich viele natürliche Zusamenhänge nicht erforscht und erklärbar sind. Die Natur ist auch(!) grausam und hart, wie auch unser Leben sein kann und der mitlebenden Geschöpfe: fressen und gefressen werden.

    Wir können uns jeden Tag daran erfreuen unter welchen Zufällen wir mit einem eigenen Bewusstsein unser Leben gestalten können und der einzige Sinn darin besteht unsere Art zu erhalten, d.h. uns fortzupflanzen. Mehr ist nicht vorgesehen!
    Das mag für viele unheimlich deprimierend sein, alles andere ist aber weltfremd!

    Wer sich nicht fortpflanzt, weil er nicht will oder nicht kann, ist eben einfach nur mal da gewesen, ernährt sich, tut im besten Fall auch genug Gutes, umgibt sich mit Familie und Freunden oder auch nicht und wird diese Welt genauso verlassen wie alle anderen auch – einfach tot. Wird zu Asche zerfallen und – vorbei. Bei einigen Hinterbliebenen im Gedächtnis bleiben, wenn er etwas dafür getan hat, aber auch das wird verblassen, und es werden neue Menschen kommen, mit neuen Taten. Das ist der Lauf der Welt.

    Ich bin Atheist, Gott sei Dank! Und damit tolerant genug keinem meinen Glauben aufzuzwängen, ihn gar zu verfolgen, zu bedrohen oder auszugrenzen. Alle Menschen sind gleich auf die Welt gekommen, mit gleichen Rechten auf ein selbstbestimmtes Leben. Und dieses ist eben bunt und nicht schwarz weiß!

    Kommentar von Ella | September 27, 2011

  8. Für mich persönlich ist das Leben eine Achterbahn man muss es mit allen seinen Höhen und Tiefen genießen und am Ende steigt man aus und kann sagen dass es toll war. Jeder empfindet dem Sinn in seinem Leben anders und egal welcher dass ist man sollte später gemütlich in seinem Sessel sitzen können und reines Gewissens sagen können das es schön war, dass man zufrieden ist mit dem was man getan hat und wie man gelebt hat, ja sogar stolz darauf. Und dass empfinde ich als den Sinn meines Lebens. Ich brauche keinen Gott um dass für mich persönlich sagen zu können. Ich kann ein „guter“ Mensch sein mit oder ohne glauben, denn entscheidend dafür ist doch eher mein Moral und meine persöhnlichkeilt.Also Gegenfrage was ist der Sinn des Lebens wenn man gläubig ist ? besteht er dann daraus zu beten und gottes befehlen zu folgen. So sehe ich dass zumindest ist man dann wirklich glücklicher als ein Atheist?

    Kommentar von atheist | Januar 7, 2012

  9. Ihr christen seit doch alle vernebelt ich sag euch mal was : Erst denkt man über sich selber nach – dann über die menschen – dann stellt man sich die frage woher kommen die menschen – dann hat man zwei wege 1. Evolution 2.religion – nimmt man die religion ist man am ende und hat seine frage beantwortet – doch nimmt man die Evolution so stellt man sich gleich 1000 fragen mehr und fängt an sachen zu hinterfragen das leben kennen zulernen usw es ist einfach das richtige atheist zu sein :DD

    Kommentar von Charly | Mai 13, 2012

  10. Jetzt fehlen nur noch 10 Gründe, kein Briefmarkensammler zu sein…

    Kommentar von Noumenon | Mai 14, 2012

  11. Ich habe Herrn Matussek im Fernsehen gesehen(19.März 2013).
    Ich glaube für den Kindermissbrauch hätte er auch eine biblische
    Erklärung.
    Egal was die Kath.Kirche macht.
    Alles ist richtig.
    Ich glaube Herr Matussek ist nicht ganz sauber im K.

    Kommentar von Reiner Runge | März 21, 2013

  12. es wurde ja langsam mal zeit,das wir nicht gläubigen uns zu diesem thema melden.ohne den glauben wäre die welt bedeutend sicherer……

    Kommentar von mario | März 4, 2014

  13. Ich bin Agnostiker und deshalb als erstes meine Frage:
    Es gibt keine Einhörner?! (@_@)

    Davon abgesehen denke ich, dass Glaube in einen gewissen Maß den gläubigen Menschen ihren Seelenfrieden gibt. Ich kenne mehr Gläubige als Atheisten bzw. Agnostiker und niemand hat je versucht mir (s)einen Glauben aufzuzwingen.
    Das ist immer „nur“ der kleine Teil der Fanatiker. Man darf nicht alle über einen kamm scheren, aber auch ich bin der Meinung, dass innerhalb der Religionen mehr für Toleranz gesorgt werden muss.
    Vor allem sollten die Schriften der Religionen genauer gelesen werden!!! Es steht weder in der Bibel, noch im Koran (mehr hab ich nicht gelesen…), dass man andersgläubige töten oder ihnen in anderer Weise Gewalt antun soll. Es steht, dass man sich verteidigen darf, aber nicht, dass man angreifen soll.
    Das traurige ist, dass all diese Hetz-Zitate völlig aus dem Kontext gerissen sind und deshalb natürlich eine ganz andere Bedeutung bekommen… (ಥ﹏ಥ)
    Solange sich niemand näher damit beschäftigt, gibt immer genug Menschen, die auf Hetzen hereinfallen. Und nicht nur Gläubige! Dieses ganze PEGIDA-Ding das momentan in Deutschland passiert, hat aus den gleichen Gründen ihre Anhänger. Eine gefährliche Mischung aus Unwissenheit, Angst und Desinteresse an Interesse.

    Zum Schluss noch ein Wort gegen die fanatischen Atheisten hier:
    Keine Religion ist von Grund auf schlecht. Ohne Religionen würde es unsere heutige Zivilisation nicht geben.
    Nur weil ihr nicht glaubt, müsst ihr nicht anderen ihren Glauben nehmen oder anders gesagt ihnen euren Nicht-Glauben aufzwingen. Denn dann seid ihr nicht besser als die religiösen Fanatiker, die anderen ihren Glauben aufzwingen wollen.

    In diesem Sinne: LEBEN UND LEBEN LASSEN (^_^)/“

    Kommentar von dori | März 16, 2015


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: