gbs Köln

Religionsstreit an bayerischer Schule: “Atheisten sind dumm”

Ein Schulleiter will eine staatliche Realschule bei München auf streng christlichen Kurs bringen: Er hängt Kreuze in die Klassen und möchte tägliche Gebete einführen. Laut Gesetz darf er das – doch Eltern und Schüler wehren sich.

 

 

weiterlesen:

http://www.spiegel.de/schulspiegel/religion-im-unterricht-schulleiter-in-geretsried-bayern-a-1034993.html

Mai 29, 2015 Posted by | Presse | | Hinterlasse einen Kommentar

Reaktion auf Irlands Referendum: Vatikan nennt Homo-Ehe “Niederlage für die Menschheit”

Kardinal-Staatssekretär Pietro Parolin hat das Ja der Iren zur Homo-Ehe scharf kritisiert. Der Vertraute von Papst Franziskus bezeichnete das Votum als “Niederlage für die Menschheit”.

 

weiterlesen:

http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/home-ehe-vatikan-nennt-irland-votum-niederlage-fuer-die-menschheit-a-1035691.html

 

Mai 27, 2015 Posted by | Presse | | Hinterlasse einen Kommentar

Laudator von Philosoph Peter Singer sagt ab

Der Laudator, der beim Berlin-Besuch von Peter Singer reden sollte, hat abgesagt. Die Verleihung des Tierschutzpreises an den umstrittenen Philosophen sorgt weiter für Kritik. Auch im Bundestag.

Die Proteste gegen den Auftritt des umstrittenen australischen Philosophen und Bioethikers Peter Singer in Deutschland halten an. Nun sagte der Philosoph und Vorstandssprecher der Giordano-Bruno-Stiftung, Michael Schmidt-Salomon, seine Beteiligung an dem Festakt zur Verleihung eines Tierschutzpreises ab. Er sollte die Laudatio halten. Singer soll die mit 10.000 Euro dotierte Auszeichnung am Dienstagabend in der Berliner Urania vom “Förderverein des Peter-Singer-Preises für Strategien zur Tierleidminderung e.V.” bekommen. In seiner Erklärung gab Schmidt-Salomon ein Interview Singers mit der “Neuen Zürcher Zeitung” am Sonntag als Grund für die Absage an.

weiterlesen:

http://www.welt.de/politik/deutschland/article141488355/Laudator-von-Philosoph-Peter-Singer-sagt-ab.html

 

Mai 26, 2015 Posted by | Presse | | Hinterlasse einen Kommentar

So begründet Peter Singer Tötung behinderter Babys

Gegen eine Preisverleihung für den Tierrechtler Peter Singer heute in Berlin gibt es Widerstand. Ihm wird geistige Nähe zu Nazis attestiert. Seine Schriften zeigen: Der Vorwurf ist schwer zu halten.

Peter Singer könnte ein Star sein in der politisch korrekten Welt. Der australische Philosoph ist einer der weltweit bekanntesten Tierrechtler, der Affen auf eine Stufe mit Menschen stellt, Leib und Leben von beiden denselben Schutz zukommen lassen will. Singer spricht sich aber auch für die Aufnahme von viel mehr Flüchtlingen in den reichen Ländern aus, selbst wenn es dort für die Menschen dann ungemütlicher wird. Er plädiert für weniger Kino- oder Restaurantbesuche, um mehr an die Dritte Welt spenden zu können. Aus alldem fügt sich sein Gesamtkonzept des Utilitarismus – das Bemühen, den Nutzen für alle Lebewesen gleichzustellen und ihn zu mehren, ohne Unterschiede zwischen Ethnien, aber eben auch nicht zwischen Arten, zwischen Tier und Mensch.

 

 

Weiterlesen:

http://www.welt.de/politik/deutschland/article141455268/So-begruendet-Peter-Singer-Toetung-behinderter-Babys.html

Mai 26, 2015 Posted by | Presse | | Hinterlasse einen Kommentar

“Kirchenzeitung” vergleicht Homosexuelle mit Dieben

Die Segnung lesbisch-schwuler Paare sei ebensowenig akzeptabel wie Straffreiheit für Einbrecher, heißt es in der vom Kölner Erzbischof Woelki herausgegebenen “Kirchenzeitung”.

Auch nach dem Rücktritt von Joachim Kardinal Meisner im vergangenen Jahr scheint sich das Erzbistum Köln in seinen homophoben Entgleisungen treu zu bleiben. In der jüngsten Ausgabe der offiziellen “Kirchenzeitung”, herausgegeben von Erzbischof Rainer Maria Kardinal Woelki, werden in einem Kommentar Lesben, Schwule und geschiedene Heteros mit Einbrechern und Dieben verglichen.

 

 

 

weiterlesen:

http://www.queer.de/detail.php?article_id=23844&pk_campaign=Nwsl

Mai 25, 2015 Posted by | Presse | | Hinterlasse einen Kommentar

Homo-Ehe: Die Regenbogenallianz fordert Angela Merkel heraus

Nach dem klaren Ja in Irland wächst der Druck auf die Bundesregierung, homosexuellen Paaren volle Gleichberechtigung zu geben. Die Union ist gespalten – wie reagiert Angela Merkel?

 

weiterlesen:

http://www.spiegel.de/politik/deutschland/homo-ehe-irland-referendum-befeuert-deutsche-debatte-a-1035463.html

Mai 25, 2015 Posted by | Presse | | Hinterlasse einen Kommentar

«Ein Embryo hat kein Recht auf Leben»

Peter_SingerSchwerbehinderte Neugeborene töten, Tiere nicht essen, Geld für die Armen spenden: Der Philosoph Peter Singer sorgt seit Jahren für Kontroversen. Ein Gespräch über Präimplantationsdiagnostik, Sterbehilfe und effektiven Altruismus.

NZZ am Sonntag: Wäre die Welt besser ohne Menschen mit Behinderung?

Peter Singer: Eine direkte Antwort auf diese Frage führt wahrscheinlich zu Missverständnissen. Offensichtlich gibt es behinderte Menschen, die Freude am Leben haben. Daran will ich sie nicht hindern, vielmehr sollten Regierungen sie bei der Integration in die Gesellschaft stärker unterstützen. Wäre es besser zu vermeiden, dass mehr Behinderte auf die Welt kommen und Leute durch Krankheiten oder Unfälle behindert werden? Unbedingt. Dem würde fast jeder zustimmen.

Sind Sie sicher?

Die meisten Frauen beenden eine Schwangerschaft, wenn das Kind eine schwere Behinderung hat. Schwangere vermeiden, mit Röteln in Kontakt zu kommen. Arbeitgeber schaffen sichere Arbeitsplätze, damit ihre Angestellten sich nicht verletzen und eine Behinderung davontragen. In diesem Sinne denkt jeder, dass die Welt besser wäre, wenn wir Behinderungen verhindern.

weiterlesen:

http://www.nzz.ch/nzzas/nzz-am-sonntag/philosoph-peter-singer-ein-embryo-hat-kein-recht-auf-leben-1.18547574

Mai 25, 2015 Posted by | Presse | | 1 Kommentar

Homo-Ehe: Irischer Frühling!

Dublin – Die Volksabstimmung der Iren, Schwulen und Lesben die Ehe zu öffnen, stellt viel mehr dar als nur einen Sieg der Humanisten über die Religiös-Dogmatischen. Es ist auch eine schallende Ohrfeige der Iren für die katholische Kirche, die sich der Einführung der Homo-Ehe mit ihrem gesamten Machtapparat entgegenstellte. Man unterschätze die Iren nicht – man halte das nicht für die marginale Entscheidung eines kleinen Landes am Rande des Kontinentes. Für die Katholische Kirche hatte Irland stets eine ganz besondere Bedeutung – das geht bis auf die iroschottische Missionstätigkeit in Europa zurück, als im sechsten und siebten Jahrhundert die irischen Missionare Ninian, Columcilla und natürlich Patrick auf dem europäischen Kontinent zahlreiche katholische Klöster gründeten. Jahrhundertelang bestand geradezu ein Bindestrich zwischen den Worten „irisch“ und „katholisch“, auch im Kampf gegen die Unterdrückung und Bevormundung durch die protestantisch-anglikanischen Engländer spielte der Katholizismus in Irland lange Zeit die Rolle einer identitätsstiftenden Ideologie. Das ist seit heute eindeutig vorbei!

Die Iren haben eindrucksvoll gezeigt, dass sie nicht vergessen haben, dass die Aufdeckung der ganzen scheußlichen Missbrauchsskandale durch pädophile katholische Priester in Irland ihren Ausgangspunkt hatte. Die Katholische Kirche hatte jahrzehntelang die pädophilen Täter geschützt, statt die Missbräuche aufzuklären, hatte die Täter geschützt statt die Opfer und damit ihren Anspruch, eine moralische Instanz zu sein, verspielt. Die Iren sind es leid, sich vorschreiben zu lassen, wen sie lieben dürfen und wen nicht, sie sind es leid, wie sich der Machtapparat der katholischen Kirche direkt oder indirekt in gesellschaftliche und politische Entscheidungen einmischt. Der heutige Tag ist vielleicht ein kleiner für Irland, aber ein großer Tag für säkulare Humanistinnen und Humanisten. Noch in den 1990er Jahren gab es in Irland Gesetze gegen Homosexuelle, und 2015 stimmt die Mehrheit der Bevölkerung gegen den erbitterten Widerstand der katholischen Kirche für die Homo-Ehe! Wertewandel ist möglich! Die Iren können stolz auf sich sein. Das macht Mut und Hoffnung, eine solche Entscheidung der Bevölkerung eines Tages auch in Saudi-Arabien und Brunei, in Russland und Nigeria zu erleben. What´s another year?!

 

Frank Hichert

Mai 23, 2015 Posted by | Eigene Artikel | | Hinterlasse einen Kommentar

Referendum über Homo-Ehe in Irland: “Ich bin so glücklich, ich könnte platzen”

Irland im Freudentaumel: Auf den Straßen von Dublin feiern die Befürworter ihren sich abzeichnenden Sieg beim Volksentscheid über die Homo-Ehe. Gesundheitsminister Varadkar spricht von einer “sozialen Revolution”.

 

 

weiterlesen:

http://www.spiegel.de/politik/ausland/referendum-ueber-homo-ehe-in-irland-a-1035303.html

Mai 23, 2015 Posted by | Presse | | Hinterlasse einen Kommentar

CDU-Politiker wollen schärfere Gesetze für Sterbehilfe

Hamburg . In der Debatte um die Neuregelung der Sterbehilfe fordern Unionsabgeordnete eine Verschärfung der bestehenden Gesetzeslage. Wie die “Bild”-Zeitung und der “Spiegel” am Freitag berichteten, sollen danach die Anstiftung und die Beihilfe zum Suizid mit einer Freiheitsstrafe von bis zu fünf Jahren geahndet werden.

 

 

weiterlesen:

http://www.rp-online.de/politik/deutschland/sterbehilfe-cdu-politiker-fordern-schaerfere-gesetze-fuer-beihilfe-aid-1.5109951?ssoLogin=ok

Mai 23, 2015 Posted by | Presse | | Hinterlasse einen Kommentar

Jesus or Kim Jong Il: Who is more ridiculous?

 

Mai 22, 2015 Posted by | Videos | | Hinterlasse einen Kommentar

Stellenanzeige der Regierung: Saudi-Arabien sucht acht neue Henker

Saudi-Arabien hat seit Jahresanfang 85 Menschen hingerichtet, jetzt gehen dem Land offenbar die Henker aus. Das Königshaus sucht in einer Stellenanzeige acht neue Mitarbeiter. Ihre Aufgabe: Menschen köpfen und Hände amputieren.

 

 

weiterlesen:

http://www.spiegel.de/politik/ausland/stellenangebot-saudi-arabien-sucht-acht-neue-henker-a-1034359.html

Mai 19, 2015 Posted by | Presse | | Hinterlasse einen Kommentar

Katholischer Kardinal: LGBT-freundliche EU schlimmer als Hitler

In Nazi-Deutschland habe man Homosexuelle nicht hofiert, freut sich der höchste katholische Würdenträger in Lettland – und lobt damit ihre Verfolgung.

Der lettische Kardinal Jānis Pujats hat am Montag bei einer Parlamentsanhörung in Riga mit einem Lob für die Diktatoren Adolf Hitler und Josef Stalin für einen Eklat gesorgt. Einen Tag nach dem Internationalen Tag gegen Homophobie erklärte der emeritierte Erzbischof, Hitler und Stalin hätten mit ihrer Verfolgung von Homosexuellen eine bessere Politik gemacht als die Europäische Union.

 

weiterlesen:

http://www.queer.de/detail.php?article_id=23794

Mai 19, 2015 Posted by | Presse | | Hinterlasse einen Kommentar

Kanzlerin: Die Bibel ist eine „wichtige Quelle der Inspiration“

Berlin/Wetzlar (idea) – Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) schätzt das Engagement des in der Bibelverbreitung engagierten Internationalen Gideonbundes. So heißt es in einem Schreiben des Bundeskanzleramtes an die Organisation mit Sitz in Wetzlar. Diese ist vor allem durch das Auslegen der Heiligen Schrift in Hotelzimmern bekannt. Für die Regierungschefin „ist die Bibel eine wichtige Orientierungshilfe und Quelle von Kraft und Inspiration“, schreibt der Leiter des Kirchenreferats im Kanzleramt, Rudolf Teuwsen. Anlass ist eine Anfrage des Gideonbundes.

 

weiterlesen:

http://www.idea.de/glaube/detail/kanzlerin-die-bibel-ist-eine-wichtige-quelle-der-inspiration-90690.html

Mai 14, 2015 Posted by | Presse | | 3 Kommentare

Sterbehilfe

sterbe_klempner_webgr

Mai 12, 2015 Posted by | Aktuell, Cartoon | | Hinterlasse einen Kommentar

Offener Brief deutscher Ärztinnen und Ärzte

Montgomery schadet dem Ansehen des Arztberufes. Freitodbegleitungen widersprechen nicht dem ärztlichen Berufsethos!
Liebe Kolleginnen und Kollegen, liebe Delegierte des 118. Deutschen Ärztetages, es ist nicht nur ethisch vertretbar, sondern hilfreich und human, einen schwerstleidenden Patienten nicht im Stich zu lassen, der sich wohlinformiert zum Suizid entschlossen hat. Dem stimmen nicht nur
80 Prozent der deutschen Bevölkerung zu, sondern auch viele Mediziner. Der Präsident der Bundesärztekammer Frank Ulrich Montgomery spricht daher nicht im Namen der gesamten Ärzteschaft, wenn er behauptet, Freitodbegleitungen seien mit dem ärztlichen Berufsethos unvereinbar. Unvereinbar mit dem ärztlichen Berufsethos sind allerdings zahlreiche Stellungnahmen des amtierenden Ärztekammerpräsidenten: So hat Montgomery mit seiner Äußerung, Suizidbegleitungen könnten gegebenenfalls von „Klempnern“ durchgeführt werden*, das Anliegen der betroffenen Patienten lächerlich gemacht und dem Ansehen des Arztberufes geschadet.

Wir appellieren an den Ärztestand, derartige Äußerungen des Präsidenten nicht mehr hinzunehmen und für die Sache der Patienten einzutreten. Es ist an der Zeit, dass sich die Bundesärztekammer vom autokratischen Führungsstil der letzten Jahre verabschiedet und Ärzte in ihren ethischen Entscheidungen nicht länger bevormundet.
* Statement am 12. Dezember 2014 im Haus der Bundespressekonferenz
Unterzeichner:
Uwe-Christian Arnold,
Arzt und Sterbehelfer, Berlin
Dr. med. Hanjo Lehmann,
AG „Ärztliche Sterbehilfe“ (AÄS), Berlin
Prof. Dr. med. Bettina Schöne-Seifert, Münster
Dr. med. Ulrich Meyberg, Reinbek
Prof. Dr. med. Arne Kollwitz, Berlin
Dr. med. Peter Augst, Frankfurt/Main
Dr. med. Christoph Barchewitz, Bad Segeberg
Michael Barden, Arzt, Biberach an der Riss
Dr. med. Winfried Beck, Offenbach/M.
Peter Beierlein, Arzt, Simmelsdorf
Dr. med. Matthias Bernau, Arnstadt
Dr. med. Wolf Bernhardt, München
Dr. med. Lothar Beyer, Buxtehude
Dr. med. Hubert Bodde, Osnabrück
Dr. med. Ursula Bodde, Osnabrück
Dr. med. Elisabeth Böhringer, Merzhausen
Cornelia Böttcher, Ärztin, Schwieberdingen
Dr. med. Gerhard Brötz, Ulm
Dr. med. Hella Brückmann, Hamburg
Dr. med. Rainer Daumann, Berlin
Dr. med. Gisela Delventhal, Hamburg
Dr. med. Alf Domeier, Minden
Barbara Drobig, Ärztin, Berlin
Dr. med. Reinhard Dyck, Hamburg
Dr. med. Rainer Eggers, Dorsten
Dr. med. Fritz Eichin, Dietlingen
Gerda Engelhardt, Ärztin, Niederfrohna
Peter Eßer, Arzt, Nörvenich
Jörg-Rudolf Finn, Arzt, Berlin
Dr. med. Wolfgang Fischer, Heilbronn
Dr. med. Georg Fischer, München
Dr. med. Jost Fischer, Neu-Ulm
Dr. med. Barbara Fleige, Berlin
Dr. med. Johann Frahm, Stuttgart
Prof. Dr. med. Wolfram Garbe, Hamburg
Dr. med. Kurd Geerken, Dörpen
Harald Geißler, Arzt, Bad Saulgau
Dr. med. Friedhelm Gellermann, Bremen
Dr. med. Ranihildis Genius, Vallendar
Dr. med. Heinz-Josef Gerdes, Köln
Manuel Goepel, Arzt, Berlin
Dr. med. Evalotte Grimault-Bark, Hanau
Prof. Dr. med. Martin Grün, Bad Kreuznach
Dr. med. Ralf Achim Günther, Bad Berleburg
Dr. med. Joachim Hacker, Eisenbach
Dr. med. Carmen Hammer, Kirchberg
Dr. med. Gunnar Hartung, Chemnitz
Dr. med. Curt M. Hauser, Puchheim
Dr. med. Willi Heepe, Berlin
Dr. med. Anneliese Heidegger,
Marktschellenberg
Dr. med. Elisabeth Heim, Stuttgart
Dr. med. Manfred Herpich, Berlin
Dr. med. Anni Hessel, Leipzig
Dr. med. Thomas Hessling, Bottrop
Sabine Heucke-Gareis, Ärztin, Kulmbach
Hansjörg Hirth, Arzt, Flensburg
Dr. med. Meinrad Holzapfel, Germering
Dr. med. Kriemhild Hoplitschek, Lörrach
Dr. med. Wilhelm Jäckle, Freudenstadt
Beate Jänicke, Ärztin, Berlin
Dr. med. Albert Jung, Konstanz
Dr. med. Ursula Käfer, Rielasingen-Worblingen
Dr. med. Anne Kahlbrandt, Hamburg
Dr. med. Ulrich Kaiser, Duisburg
Dr. med. Wolfgang Kausch, Hamburg
Dr. med. Dr. phil. Jochen Kirschbaum,
Wachtberg
Hartmut Klähn, Arzt, Berlin
Dr. med. Katrin Klaubert, Paderborn
Peter Klein, Arzt, Remagen
Dr. med. Bernd Knapp, Siegen
Dr. med. Rainer A. Kolz, Ingolstadt
Dr. med. Wolfgang Komhard,
Bad Bedburg-Hau
PD Dr. med. Werner Köpp, Berlin
Dr. med. Manfred Kühlbrey, Stuttgart
Dr. med. Holger Kühn, Bochum
Dr. med. Klaus-Dieter Kühn, Willingen
Dr. med. Lars Kuntzag, Hameln
Dr. med. Jürgen Lambrecht, Baden-Baden
Dr. med. Oliver Lange, Bonn
Dr. med. Christoph Lanzendörfer,
Sprecher des Ärztevereins Altkreis Hoya
(Niedersachsen), Bassum
Dr. med. Heide Lebert, Gunzenhausen
Dr. med. Zlatko Lemberger, Haan
Dr. med. Hellmut Lenaerts, Aachen
Prof. Dr. med. Hermann Lindemann, Gießen
Dr. med. Irmtraud Lindner, München
Dr. med. Ramona Lipka-Sonnenberg, Fürth
Tiziana Losito, Ärztin, Berlin
Dr. med. Blazo Markovic, Hermeskeil
Dr. med. Lotika Markovic, Hermeskeil
Dr. med. Anton C. Mayr, Berlin
Dr. med. Barbara Meister-Meyer, Laatzen
Dr. med. Helmut Mertens-Marschall, Nideggen
Dr. med. Joachim Meyer-Wirtgen, Hamburg
Dr. med. Björn Misselwitz, Frankfurt/Main
Prof. Dr. med. Volker Missgeld, Berlin
Prof. Dr. med. Lothar Moltz, Potsdam
Dr. med. Monika Muhler, Berlin
Dr. med. Uta Müller, Bad Krozingen
Dr. med. Heidrun Müller-Lüdecke,
Frankfurt/Main
Dr. med. Michael Murauer, Deggendorf
Ursula Neumann, Ärztin, Stuttgart
Dr. med. Walter Neussel, Wittlich
Dr. med. Hans Peter Niendorf, Berlin
Dr. med. Stephan Heinrich Nolte,
Marburg/Lahn
Dr. med. Beata Oberste-Lehn, Lübeck
Dr. med. Michael Oertel, Stuttgart
Dr. med. Kurt Ohl, Vaihingen
Dr. med. Dorothea Oldenbürger, Bergen
Dr. med. Klaus G. Paschke, Düsseldorf
Dr. med. Susanna Peters, Hamburg
Wolfgang Pielot, Arzt, Winnenden
Dr. med. Klaus Pilaski, Berlin
Dr. med. Detlef Pook, Schöneck
Dr. med. Hannelore Pöthe, Berlin
Dr. med. Hartmut Raabe, Remscheid
Dr. med. Adelheid Reiche, Großhansdorf
Dr. med. Joachim Reinboth, Braunschweig
Dr. med. Andreas Reuland, Schriesheim
Dr. med. Mirjam Reuland, Schriesheim
Dr. med. Jürgen Reuter, Altenhasslau
Joachim Ries, Arzt, Schwieberdingen
Dr. med. Werner Rohden, Ingolstadt
Prof. Dr. med. Ulrich Sachsse, Rosdorf
Dr. med. Hans Schaeper, Berlin
Dr. med. Gertrud Schaeper, Berlin
Dr. med. Otmar Schaffner, Kusel
Dr. med. Bruno Schahn, Saarbrücken
Dr. med. Hella Schartenberg, Hamburg
Dr. med. Christel Scheel, Langenhagen
Dr. med. Harry Scheele, Rosenheim
Dr. med. Cornelia Schenk, Mainz
Dr. med. Ulrich Scheub, Berlin
Dr. med. Peter Schlimbach, Rinteln
Ines Schmidhäuser, Ärztin, Tamm
Dr. med. Rolf Schmidt, Hamburg
Dr. med. Ute Schmitz-Lüdicke, Rotenburg
Christel Schmitz-Wirsig, Ärztin, Berlin
Dr. med. Yvonne Schmucker, Tegernsee
Dr. med. Veronika Schuch, Hannover
Mark Schüler, Arzt, Kassel
Prof. Dr. med. Eveline Schulz, Berlin
Dr. med. Karin Schulz, Cuxhaven
Dr. med. Stephan Seeßle, Offenbach
Dr. med. Peter Siegel, Burgberg
Dr. med. Christian Siegert, Ellerau
Dr. med. Siegfried Siegmann, Berlin
Dr. med. Thomas Konstantin Speich, Berlin
PD Dr. med. Johann F. Spittler, Datteln
Dr. med. Volker Spohr, Heilbronn
Dr. med. Alfred Stanzel, Würzburg
Dipl. med. Anna Steinbach, Chemnitz
Prof. Dr. med. Daniela Steinberger,
Frankfurt/Main
Dr. med. Werner Stelzer, Pöttmes
Dr. med. Tilman Stoehr, Berlin
Dr. med. Thomas Stollberg, Köln
PD Dr. med. Meinulf Strätling, Lübeck
Dr. med. Hans Strößenreuther, Nürnberg
Heiner Struve, Arzt, Reinbek
Dr. med. Roswitha Stürmer, Koblenz
Dr. med. Karola Stutzki, Berlin
Dr. med. Inge Sudergat, München
Dr. med. Anka Takacs, Stuttgart
Dr. med. Fahri Tekin, Bad Krozingen
Dr. med. Hanspeter Thom,
Bad Sooden-Allendorf
Dr. med. Peter Tolksdorf, Großhansdorf
Dr. med. Cord Trübsbach, Hannover
Dr. med. Claudius Ulmann, Bad Neuenahr
Dr. med. Hella Vogel, München
Dr. med. Michael Vorwerg, Berlin
Dr. med. Wilfried Warntjen, Wardenburg
Volker Waschkau-Kluw, Arzt, Wetter
Ralph Weber, Arzt, Mainz
Dr. med. Brigitte Weidekamm-Hegenscheidt,
Göttingen
Dr. med. Anton Wohlfart, Ehekirchen
Dr. med. Manfred Wolfart, Wiesbaden
Dr. med. Wolfgang Zigrahn, Moers
Dr. med. Eugen Zimmerer, Gerlingen
Dr. med. Ursula Zwillinger-Schlitt, Stuttgart
V.i.S.d.P.: Uwe-Christian Arnold,
Lloyd-G.-Wells-Straße 20, 14163 Berlin

Mai 11, 2015 Posted by | Aktuell | | Hinterlasse einen Kommentar

Islamic Jihad and Western Faith

Islamic states and jihadists who attack and murder Westerners and other disbelievers are motivated to do so by their religion, Islam. Everyone paying attention knows this (including those who pretend not to).

From the 1983 bombing of the U.S. embassy in Beirut, to the 1989 fatwa on British author Salman Rushdie, to the 1993 bombing of the World Trade Center in New York City, to the 1996 bombing of the Khobar Towers in Saudi Arabia, to the 1998 bombings of the U.S. embassies in Tanzania and Kenya, to the 2000 bombing of the USS Cole, to the 2001 attacks on the World Trade Center and the Pentagon, to the 2004 bombings of commuter trains in Madrid, to the 2004 murder of Theo van Gogh in Amsterdam, to the 2005 bombings in the London Underground, to the 2009 massacre at Fort Hood, to the 2012 murders at the U.S. consulate in Benghazi, to the 2013 bombings at the Boston Marathon, to the 2013 butchering of a British soldier in London, to the 2014 beheading of a woman in Oklahoma, to the 2015 massacre of cartoonists and journalists at Charlie Hebdo in Paris—all of these and countless additional atrocities have been committed by Muslims who accept the tenets of Islam as true and take the religion seriously.

“Fight and kill the disbelievers wherever you find them,” the Koran orders (9:5). “When you meet the unbelievers in fight, smite at their necks” (47:4). “Fight them until all opposition ends and all submit to Allah” (8:39). “Those who annoy Allah and His Messenger . . . whenever they are found, they shall be seized and slain” (33:57–61). “To him who fighteth in the cause of Allah—whether he is slain or gets victory—soon shall We give him a reward of great value” (4:74). What of the “unbelievers,” the “transgressors,” the “disobedient”? What will be their divine fate? “They will enter the Fire of Hell,” where “it will be said to them: ‘This is the reality which you rejected as false!’” (83:12–17). And on and on. Islamic scripture is saturated with such commandments and promises. Consequently and unsurprisingly, Islamic states, Muslim groups, and individual Muslims who take their religion seriously are committed to converting or killing unbelievers until all submit to Allah.

 

weiterlesen:

https://www.theobjectivestandard.com/issues/2015-spring/islamic-jihad-and-western-faith/

Mai 11, 2015 Posted by | Presse | | Hinterlasse einen Kommentar

Anordnung des Friseurverbandes: Iran verbietet “satanische” und “homosexuelle” Frisuren

Der Teufel greift nach den Haaren der Iraner – davon ist der Chef des nationalen Friseurverbandes überzeugt. Deshalb hat Mohammed Govahi neue Regeln für islamkonforme Haarschnitte erlassen. “Satanische Schnitte” sind fortan verboten.

 

 

weiterlesen:

http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/iran-verbietet-satanische-und-homosexuelle-frisuren-a-1032294.html

Mai 6, 2015 Posted by | Presse | | Hinterlasse einen Kommentar

Tabubruch in arabischer Talkshow: “Man muss nicht verheiratet sein, um Sex zu haben”

Sex außerhalb der Ehe ist Alltag in Ägypten, es spricht nur niemand darüber. Fast niemand: Die Regisseurin Inas El Deghedy hat sich jetzt öffentlich dazu geäußert. Prompt wollen sie konservative Muslime auspeitschen lassen.

 

weiterlesen:

http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/tabubruch-in-aegypten-muss-nicht-verheiratet-sein-um-sex-zu-haben-a-1031889.html

Mai 5, 2015 Posted by | Presse | | Hinterlasse einen Kommentar

Neuer Rekord bei Kirchenaustritten

So viele waren es noch nie: Fast 14 000 Münchner sind im Jahr 2014 aus der Kirche ausgetreten. Diese Zahl liegt nicht nur um 60 Prozent über dem Schnitt der zehn Jahre davor – sie übersteigt sogar den bisherigen Rekordwert von 2010, als die Missbrauchsskandale an die Öffentlichkeit kamen. Damals kehrten 12 305 Christen ihrer Kirche den Rücken. In den übrigen Jahren seit 2004 schwankt nach Angaben des Statistischen Amts der Stadt München der Wert zwischen 6216 (2005) und 11 514 (2013). Warum so viele Münchner dem institutionalisierten Christentum abschwören, wissen die städtischen Statistiker nicht – wie es auch keine Daten gibt, ob die Abtrünnigen zuvor katholisch oder evangelisch waren.

 

 

weiterlesen:

http://www.sueddeutsche.de/muenchen/statistik-neuer-rekord-bei-kirchenaustritten-1.2464326

Mai 5, 2015 Posted by | Presse | | 1 Kommentar

Harald Eia gegen den Gender-Mainstream

Herr Eia, im norwegischen Fernsehen wurde 2010 Ihre Programmreihe „Hjernevask“ (Gehirnwäsche) gezeigt. Sie kritisieren darin die Thesen der Gender-Wissenschaftler. Warum?

Mich irritiert die Arroganz dieser Disziplin. Ein Kollege hat mir dazu mal eine Anekdote erzählt. In der Soziologie gibt es eine anerkannte Studie, die besagt, dass Kinder geschiedener Eltern später ein größeres Risiko haben, sich auch scheiden zu lassen. Auf einem Forschungsseminar präsentierte der Kollege stattdessen seine neuste Theorie dazu. Er sagte, dass auch vererbte Charakterzüge der Eltern ein Grund dafür sein könnten, dass das Risiko bei Scheidungskindern steige. Am Ende seines Vortrags lachte das Publikum über ihn, weil er angenommen hatte, dass dahinter vielleicht mehr als nur Erziehung stecke. Diese Arroganz habe ich schon als Student beobachtet.

 

 

 

weiterlesen:

http://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/harald-eia-gegen-den-gender-mainstream-das-wurde-haesslicher-als-ich-gedacht-habe-11899907.html

Mai 4, 2015 Posted by | Presse | | Hinterlasse einen Kommentar

Der Gott des Gemetzels

Ein Theologieprofessor fordert die Abschaffung des Alten Testaments. In seiner Fakultät in Berlin bekriegt sich inzwischen das Kollegium öffentlich. Selbst vor Nazi-Vergleichen wird nicht zurückgeschreckt.

 

 

weiterlesen:

http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/berlin-professor-fordert-abschaffung-des-alten-testaments-13549027.html

Mai 4, 2015 Posted by | Presse | | 1 Kommentar

Texas approves textbooks with Moses as Founding Father

 

Christian conservatives win, children lose: Texas textbooks will teach public school students that the Founding Fathers based the Constitution on the Bible, and the American system of democracy was inspired by Moses.

On Friday the Republican-controlled Texas State Board of Education voted along party lines 10-5 to approve the biased and inaccurate textbooks. The vote signals a victory for Christian conservatives in Texas, and a disappointing defeat for historical accuracy and the education of innocent children.

The textbooks were written to align with instructional standards that the Board of Education approved back in 2010 with the explicit intention of forcing social studies teaching to adhere to a conservative Christian agenda. The standards require teachers to emphasize America’s so called “Christian heritage.”

In essence, Christian conservatives in Texas have successfully forced a false historical narrative into public school textbooks that portray Moses as an influence on the Constitution and the Old Testament as the root of democracy.

Critics called the whole process into question after publishers posted a number of last-minute changes to the textbooks yesterday, leaving board members and observers without time to figure out exactly what was in the approved texts.

weiterlesen:
http://www.patheos.com/blogs/progressivesecularhumanist/2014/11/texas-approves-textbooks-with-moses-as-founding-father/

Mai 3, 2015 Posted by | Presse | | Hinterlasse einen Kommentar

Das Gleichstellungs – Paradox

 

Mai 3, 2015 Posted by | Videos | | Hinterlasse einen Kommentar

Gender, Pseudowissenschaft und der hpd

Am 13. April hat der hpd den Artikel „Universitäre Pseudowissenschaft“ des Evolutionsbiologen Ulrich Kutschera veröffentlicht, ihn dann aber einen Tag darauf gesperrt. Es war der Bericht über eine wissenschaftliche Tagung in San Jose (USA) zum Thema „Kreationismus in Europa“. Darin berichtete er auch, dass die Gendertheorie dort als ebenso unwissenschaftlich kritisiert wurde wie der Kreationismus.

 

 

weiterlesen:

https://evidentist.wordpress.com/2015/04/28/gender-pseudowissenschaft-und-der-hpd/

Mai 1, 2015 Posted by | Aktuell | | 1 Kommentar

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 89 Followern an