gbs Köln

Sarah Palin

Tea-Party

Oktober 28, 2013 Geschrieben von | Eigene Artikel | | Hinterlasse einen Kommentar

Frauendiskriminierung in der Bibel

(1. Tim 2,12): “Einer Frau gestatte ich nicht, dass sie lehre, (…) sondern sie sei still.”
(1. Kor 14,33-34): “Wie in allen Gemeinden der Heiligen sollen die Frauen schweigen in der Gemeindeversammlung; denn es ist ihnen nicht gestattet zu reden, sondern sie sollen sich unterordnen, wie auch das Gesetz sagt.”
(1. Kor 14,35): “Wollen sie aber etwas lernen, so sollen sie daheim ihre Männer fragen. Es steht der Frau schlecht an, in der Gemeinde zu reden.”
(1. Kor 11,3): “Ich lasse euch aber wissen, dass Christus das Haupt eines jeden Mannes ist; der Mann aber ist das Haupt der Frau.”
(1. Tim 2,11-12): “Eine Frau lerne in der Stille mit aller Unterordnung. Einer Frau gestatte ich nicht, dass sie lehre, auch nicht, dass sie über den Mann Herr sei, sondern sie sei still.”
(1. Kor 7,26 und 1. Kor 11,10): “Darum soll die Frau eine Macht (Schleier) auf dem Haupt haben um der Engel willen.”
(1. Kor 11,7): “Der Mann aber soll das Haupt nicht bedecken, denn er ist Gottes Bild und Abglanz.”

September 20, 2013 Geschrieben von | Eigene Artikel | , | 1 Kommentar

Vergiss die Bibel, spiele Schach!

Quelle: Düsseldorfer Aufklärungsdienst

September 9, 2012 Geschrieben von | Eigene Artikel | | 2 Kommentare

Pat Robertson: Ignore Bible on Slavery

Juli 11, 2012 Geschrieben von | Videos | , | 2 Kommentare

Wissenschaftlicher Beweis dass die Erde Flach ist !!!! …oder die Bibel auf den Müll gehört.

Juni 21, 2012 Geschrieben von | Videos | | 1 Kommentar

WHAT EVERY CATHOLIC NEEDS TO KNOW

Mai 31, 2011 Geschrieben von | Videos | , | Hinterlasse einen Kommentar

Is The Bible Still Relevant Today?

Weiterlesen

Mai 9, 2011 Geschrieben von | Videos | | Hinterlasse einen Kommentar

Historischer Massenmord verhandelt!

von unserem Gerichtsreporter Dr. Gerd Eisenbeiß, irgendwann in diesem Jahrhundert

In einem aufsehenerregenden Verfahren wurde heute in Den Haag über einen historischen Massenmord, der sich vor etwa 3500 Jahren ereignet hat, folgendes Urteil verkündet:

„Der Hohe Gerichtshof der Vereinten Nationen hat heute in der Streitsache der Republik Ägypten, im Folgenden „Klägerin“ genannt, gegen Unbekannt mit dem Rufnamen Jahwe, vertreten durch einen Vertreter seines sog. „Ständigen Vertreters“ zu Rom wie folgt entschieden:

Im Namen der Völker ergeht nach Anhörung des Klägers und genauer Prüfung der historischen Beweise in Abwesenheit des Angeklagten das folgende Urteil:

Der Angeklagte wird des Massenmordes für schuldig erklärt. Der Angeklagte ist überführt, vor etwa 3500 Jahren willkürlich und heimtückisch eine ganze ägyptische Armee im Roten Meer ertränkt zu haben. Es handelte sich um ein in der Geschichte einmaliges Kriegsverbrechen, da das Massaker außerhalb jeder Verhältnismäßigkeit lag; soweit der Täter eine an sich legitime Grenzschutzmaßnahme ergreifen wollte, habe er bei der ihm zugeschriebenen universellen Machtfülle ein ganzes Arsenal alternativer Handlungsmöglichkeiten ohne Todesfolgen zur Verfügung gehabt.

Eine Revision wird nicht zugelassen, da die Beweisaufnahme zum Tathergang in ihren wesentlichen Teilen von der Verteidigung bestätigt wurde.“

Weiterlesen

Mai 5, 2011 Geschrieben von | Eigene Artikel | , | 2 Kommentare

Dr Michio Kaku über Unsterblichkeit, die Bibel und dem wissenschaftlichen Beweis der geologischen Zeit

März 7, 2011 Geschrieben von | Eigene Artikel | , | Hinterlasse einen Kommentar

Das gute Buch

März 7, 2011 Geschrieben von | Cartoon | | Hinterlasse einen Kommentar

Das erklärt alles

Februar 19, 2011 Geschrieben von | Cartoon | | Hinterlasse einen Kommentar

Frau quält und erhängt Hund, weil er in die Bibel gebissen hat

Januar 26, 2011 Geschrieben von | Videos | | Hinterlasse einen Kommentar

Dr. Bart Ehrman: BIBLE NOT RELIABLE

Ein amerikanischer Religionswissenschaftler erklärt, warum die Bibel keine verlässliche Quelle für das Leben und Handeln Jesu sein kann:

Januar 8, 2011 Geschrieben von | Videos | , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Our Bloodthirsty Bible

Oktober 24, 2010 Geschrieben von | Videos | | Hinterlasse einen Kommentar

Teach your children well

Oktober 4, 2010 Geschrieben von | Cartoon | | Hinterlasse einen Kommentar

Vernunft schlägt Bibel 1:0

Buchtreu gläubige Monotheisten bestehen darauf, dass ihre heiligen Schriften göttlich inspiriert sein müssen. Aber wie wollen sie als einfache Menschen entscheiden, welche Teile es wirklich sind? Sind nur die frommen Fabeln über Nächstenliebe des Neuen Testamentes inspiriert? Oder auch die grausamen Blutopfer und Genozide, die der Gott Jahwe im Alten Testament gebietet? Und warum gibt es heute offenbar keine göttliche Inspiration mehr? Vielleicht weil Jesus eigentlich schon kurze Zeit nach seinem Tod die Apokalypse herbeiführen wollte?

Eines muss bei der Lektüre „heiliger Schriften“ immer im Kopf behalten werden: Wir können die Mentalität der Autoren von vor so vielen Jahrhunderten nie vollständig verstehen, da wir völlig anders sozialisiert worden sind. Abergläubische Erklärungen für merkwürdige Phänomene waren bis vor dem Zeitalter der Aufklärung überall auf der Welt für jeden normalen Arbeiter, Bürger und Adligen, ja sogar für die meisten Philosophen naheliegender als wissenschaftliche Tatsachen, die oft noch gar nicht erforscht waren. Die meisten Menschen wollten an Wunder glauben und trösteten sich mit dem Jenseitsglauben über die katastrophalen diesseitigen Lebensumstände hinweg. Um das Jahr Null gab es keine Sozialhilfe, dafür Massenarmut und Sklaverei , im Mittelalter wurden die Verhältnisse teilweise noch schlimmer, da Standesgrenzen fast unüberwindbar wurden.

Heute gibt es immerhin in manchen Teilen der Erde so großen Wohlstand, dass ein glückliches und notfreies Leben im Diesseits nicht mehr als totale Utopie erscheinen muss. Immer mehr Menschen finden Zeit und Muße, sich mit der Philosophie der Aufklärung zu beschäftigen. Manche stoßen dabei vielleicht auf den “Vater der modernen Philosophie” David Hume, der selbst so große Denker wie Kant, Schopenhauer, Darwin, Karl Marx, Adam Smith und Albert Einstein inspirierte.  Bereits im 18. Jahrhunder formulierte er eine vernichtende, bis heute unwiderlegte Kritik an den in „heiligen“ Schriften dokumentierten übernatürlichen Wundern. Hume ging davon aus, dass es stets wahrscheinlicher sei, dass ein Zeuge oder Dokumentator eines Wunders sich irrt oder lügt, als dass wirklich die tausendfach glaubhaft geprüften Naturgesetze aufgehoben worden wären. Oder, mit den Worten von Christopher Hitchens: Was ist wahrscheinlicher – dass ein Mensch von Gott als Übermittler einiger bereits vorhandener Offenbarungen benutzt wird, oder dass ein Mensch einige bereits vorhandene Offenbarungen ausspricht und glaubt – oder behauptet –, dass Gott es ihm befahl?

Auch und insbesondere betrifft diese Kritik das angeblich „größte Wunder aller Zeiten”, die Auferstehung Christi, welche den zentralen und entscheidensten Glaubensinhalt der christlichen Lehre ausmacht. (Für den australischen Philosophen John L. Mackie hingegen war das größte Wunder aller Zeiten, dass der Theismus so lange überlebt hat.) Hume schließt zwar nicht kategorisch aus, dass es Wunder geben kann, aber er sagt zurecht, dass wir niemals welche annehmen sollten, wenn unsere rationale Vernunft sie eigentlich als viel zu unwahrscheinlich verwerfen müsste. Vor Hume hatte man zumindest noch die Entschuldigung, keinen Zugang zu dieser Erkenntnis gehabt zu haben. Diese Ausrede gilt heute nicht mehr. Wer heute trotzdem immernoch an Wunder glaubt, verfällt naivem Wunschdenken von vorgestern.
TB

April 17, 2010 Geschrieben von | Eigene Artikel | , , , | 6 Kommentare

Lies mir noch eine Geschichte aus der Bibel vor!

parentaldiscretion

Januar 10, 2010 Geschrieben von | Cartoon | | Hinterlasse einen Kommentar

The Bible is Fiction and so are all Holy Books

Dezember 1, 2009 Geschrieben von | Videos | | Hinterlasse einen Kommentar

Penn & Teller: The Bible is Bullshit

September 11, 2009 Geschrieben von | Videos | | Hinterlasse einen Kommentar

Das Wort zum Sonntag

aus der Bibel, Heb 10:

30 Denn wir kennen den, der gesagt hat (5.Mose 32,35-36): »Die Rache ist mein, ich will vergelten«, und wiederum: »Der Herr wird sein Volk richten.«31 Schrecklich ist’s, in die Hände des lebendigen Gottes zu fallen.

Frage an die Christen: wie kann ein allgütiger Gott gleichzeitig so rachsüchtig sein?

August 1, 2009 Geschrieben von | Eigene Artikel | | Hinterlasse einen Kommentar

   

Follow

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 69 Followern an