gbs Köln

Two More New York Infants Given Herpes in Jewish Mouth-to-Penis Ritual

The Hebrew term metzitzah b’peh (MBP) describes a ritual practiced by some ultra-Orthodox Jewish circumcisers in which they orally suck the blood away from an infant’s penis after cutting away his foreskin. The practice, which we previously covered here and here, is exactly as unhygienic and indefensible as it sounds, frequently resulting in the transmission of communicable diseases, and sometimes even in brain damage and death.

weiterlesen:

http://www.patheos.com/blogs/friendlyatheist/2014/07/24/two-more-new-york-infants-given-herpes-in-jewish-mouth-to-penis-ritual/

Juli 27, 2014 Posted by | Presse | | Hinterlasse einen Kommentar

Genitalverstümmelung von Frauen: Uno fällt offenbar auf falsche Fatwa herein

Die Meldung der Uno klang furchterregend: Die Terrorgruppe “Islamischer Staat” soll die Genitalverstümmelung von Frauen im Irak und in Syrien befohlen haben. Doch die Vereinten Nationen sind offenbar einer falschen Fatwa im Internet aufgesessen.

weiterlesen:

http://www.spiegel.de/politik/ausland/islamischer-staat-uno-faellt-auf-fatwa-zu-genitalverstuemmelung-herein-a-982791.html

Juli 24, 2014 Posted by | Presse | | Hinterlasse einen Kommentar

Was geht den Chef mein Hobby an?

Nach Feierabend kann jeder treiben, was er will. Oder? Eine Erzieherin wurde gefeuert, weil sie in ihrer Freizeit Pornos dreht. Wie weit darf sich der Arbeitgeber ins Privatleben einmischen?

weiterlesen:

http://www.spiegel.de/karriere/berufsleben/sex-vor-zuschauern-erzieherin-wird-gefeuert-weil-sie-porno-dreht-a-982528.html

Juli 24, 2014 Posted by | Presse | | Hinterlasse einen Kommentar

Veranstalter möchten Millionen-Zuschuss für Katholikentag

Wie viel ist der Stadt Münster ein Katholikentag wert? Diese Frage könnte in den kommenden Monaten heiß diskutiert werden. 1,5 Millionen Euro soll die Stadt nach dem Wunsch der Veranstalter für die Großveranstaltung im Jahr 2018 zuschießen. Der Streit darüber scheint vorprogrammiert.

.

.

weiterlesen:

http://www.muensterschezeitung.de/staedte/muenster/48143-M%FCnster~/Stadt-soll-zahlen-Veranstalter-moechten-Millionen-Zuschuss-fuer-Katholikentag;art993,2426347

Juli 21, 2014 Posted by | Presse | | Hinterlasse einen Kommentar

11. Gebot: Kirchentag selber zahlen

In zwei Jahren wird Leipzig den 100. Katholikentag beherbergen. Etwa 80.000 Gäste werden erwartet. Zur Finanzierung dieses Groß-Events möchten die Veranstalter eine Million Euro von der Stadt bekommen. Diese Summe stößt jedoch auf Kritik.
Skulptur für Aktion "Das 11. Gebot"
Moses-Skulptur mit dem “11. Gebot” vor dem Alten Rathaus

Schon auf dem diesjährigen Katholikentag in Regensburg sorgte der überdimensionale Moses mit seinem „11. Gebot“ für Aufsehen. Dort entwickelte sich die Aktion mit Diskussionen und Workshops fast zu einer Gegenveranstaltung, berichtet Markus Görlich von der Giordano-Bruno-Stiftung. Er und seine Mitstreiter bemühen sich schon seit Langem darum, die Belange von Kirche und Staat zu trennen.

 

 

weiterlesen:

http://mephisto976.de/news/11-gebot-kirchentag-selber-zahlen-44261

 

Juli 19, 2014 Posted by | Presse, Radio | | Hinterlasse einen Kommentar

Transparenz in Limburg: So reich ist das Bistum des Protz-Bischofs wirklich

Nach dem Skandal um Tebartz-van Elst geht das Bistum Limburg in die Offensive: Es legte am Freitag sein gesamtes Vermögen und sämtliche Ausgaben offen. Wieviel Geld das Bistum besitzt – und wohin das Geld fließt.

 

 

weiterlesen:

http://www.focus.de/finanzen/news/kassensturz-nach-tebartz-van-elst-bistum-limburg-koennte-sich-noch-zwanzig-protz-bischoefe-leisten_id_4000336.html

 

Juli 18, 2014 Posted by | Presse | | Hinterlasse einen Kommentar

Katholiken kehren der Kirche den Rücken

Die katholische Kirche kann den Mitgliederschwund nicht aufhalten. Schon 2010 büßten die Katholiken mit den Missbrauchsskandalen erheblich an Vertrauen und Mitglieder ein. Und nun muss die Deutsche Bischofskonferenz den nächste Erdrutsch bekannt geben: Bundesweit ist die Zahl der Austritte aus der katholischen Kirche 2013 im Vergleich zum Vorjahr um 50 Prozent gestiegen. Fast 180.000 Menschen kehrten der Kirche den Rücken zu. Ein Trend, der auch an den niedersächsischen Bistümern stark zugesetzt hat. Rund 1.900 Menschen sind im Bistum Hildesheim der Kirche ausgetreten. Das Bistum Osnabrück spricht gar von einem “Austrittsrekord” und einem Anstieg um 60 Prozent. Mehr als 3.000 Menschen haben hier die Kirche verlassen.

 

 

weiterlesen:

http://www.ndr.de/nachrichten/niedersachsen/osnabrueck_emsland/Katholiken-kehren-der-Kirche-den-Ruecken,kirchenaustritte110.html

 

Juli 18, 2014 Posted by | Presse | | Hinterlasse einen Kommentar

Leipzig hadert mit Zuschuss für Katholikentag

Der Leipziger Stadtrat hat die Entscheidung über den eine Million Euro hohen Zuschuss für den 100. Katholikentag 2016 in der Messestadt vertagt. Die CDU-Fraktion hatte den entsprechenden Antrag kurzfristig eingereicht. Dem Vernehmen nach hatte sich im Ältestenrat abgezeichnet, dass es für die Vorlage aus dem Kulturdezernat keine Mehrheit geben würde.

 

 

 

weiterlesen:

http://www.mdr.de/kultur/katholikentag-leipzig-stadtrat100_zc-15948bad_zs-86171fdd.html

 

Juli 18, 2014 Posted by | Presse | | Hinterlasse einen Kommentar

Katholische Kirche: Was wurde aus… Tebartz-van Elst und dem Bistum Limburg?

Er verschwendete Millionen für Umbauten, Koi-Karpfen und einen Adventskranz-Seilzug: wochenlang war “Bischof Bling Bling” der Buhmann der Nation. Jetzt zieht er nach Regensburg. Und hinterlässt seinem alten Bistum Limburg Probleme en masse.

 

 

weiterlesen:

http://www.spiegel.de/panorama/leute/tebartz-van-elst-was-wurde-aus-bischof-und-bistum-in-limburg-a-981500.html

 

Juli 18, 2014 Posted by | Presse | | 1 Kommentar

Scheidender EKD-Vorsitzender: Schneider würde krebskranker Ehefrau bei Selbsttötung beistehen

Als EKD-Vorsitzender setzt sich Nikolaus Schneider gegen organisierte Sterbehilfe ein. Nun sagte er, er würde seine an Krebs erkrankte Frau Anne zum assistierten Suizid begleiten – aus Liebe, gegen seine Überzeugung.

 

 

 

weiterlesen:

http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/nikolaus-schneider-wuerde-krebskranker-frau-bei-selbsttoetung-beistehen-a-981481.html

 

Juli 17, 2014 Posted by | Presse | | Hinterlasse einen Kommentar

Mit Moses durch Leipzig: Der Katholikentag und das 11. Gebot

11.GebotWas sich offensichtlich einige Stadtratsfraktionen nicht trauen in einen Antrag zu gießen, lässt die Piraten Leipzig von Tag zu Tag lauter werden, wenn es um den Katholikentag 2016 und die eine Million städtischen Zuschuss dafür geht. Gemeinsam mit der Giordano-Bruno Stiftung geistern sie seit heute morgen 9 Uhr durch die Leipziger Innenstadt und haben eine bereits aus anderen Städten bekannte Figur dabei.

 

weiterlesen:

http://www.l-iz.de/Politik/Leipzig/2014/07/Mit-Moses-durch-Leipzig-Der-Katholikentag-11tes-Gebot-56291.html

 

Juli 16, 2014 Posted by | Presse | | 1 Kommentar

“Wir zahlen nicht für eure Party” – Piraten Leipzig gegen Fördergelder für Katholikentag

Die Absicht des Stadtrates, am Mittwoch dem Plan zu einer Millionenzahlung an den Katholikentag 2016 zuzustimmen, kommentiert die designierte Piraten-Stadträtin Ute Elisabeth Gabelmann: “Die Leipziger sind zu Recht empört darüber, einer derart umstrittenen und zudem sehr reichen Institution einen absurd hohen Betrag dafür zahlen zu müssen, dass diese so gnädig ist, ihr Treffen bei uns abzuhalten. Wir haben städtische Schulden von derzeit etwa 700 Millionen Euro, wir streichen bei Jugendprojekten und soziokulturellen Einrichtungen, wir können Schulkindern nicht mal ein anständiges Klo anbieten – das ist beschämend!
.
Auf der anderen Seite findet der Leipziger Katholikentag im Bistum Dresden-Meißen statt, welches über einen eigenen Haushalt von 60 Millionen Euro verfügt. Außerdem zahlt bereits der Freistaat Sachsen drei Millionen Euro an die Veranstalter. Es gibt einfach klare Prioritäten – ein Katholikentag gehört nicht dazu.” Die Piraten stehen für eine klare Trennung von Kirche und Staat. Der Staat hat sich aus weltanschaulichen Bestrebungen jeder Art herauszuhalten. Sie sehen es daher nicht als  Aufgabe der Allgemeinheit, eine religiöse Großveranstaltung finanziell zu unterstützen. Aus diesem Grund lehnen sie auch eine reduzierte Förderung ab. Gabelmann kündigt an: “Ich werde den Protest nach Kräften unterstützen und fordere die Leipziger auf, Position zu beziehen und den derzeit noch amtierenden Stadträten klar ihre Wünsche zum Ausdruck zu bringen. Man kann in den Fraktionen anrufen und fordern, dass die Stadträte entsprechend handeln.Ich freue mich über alle Leipziger, die solche Möglichkeiten wahrnehmen.”

 

Juli 15, 2014 Posted by | Presse | | 3 Kommentare

Katholische Priester: Papst Franziskus deutet Lösungen in Zölibatsfrage an

Der Papst hat eine Richtungsänderung beim Zölibat katholischer Priester in Aussicht gestellt. Für diese Frage gebe es Lösungen. Die allerdings benötigten Zeit.

 

 

weiterlesen:

http://www.spiegel.de/panorama/zoelibat-in-der-katholischen-kirche-papst-deutet-loesungen-an-a-980782.html

 

Juli 14, 2014 Posted by | Presse | | 1 Kommentar

Vatikan: Clemens Börsig wird Gottes-Banker

Aus der vatikanischen Skandal-Bank IOR soll eine Art kirchliche Sparkasse werden: klein, aber sauber. Die erste Etappe ist geschafft, der deutsche Chef geht. Dafür zieht nun ein prominenter Ex-Manager der Deutschen Bank in den Verwaltungsrat ein.

 

 

weiterlesen:

http://www.spiegel.de/wirtschaft/vatikanbank-kirche-will-bank-radikal-umbauen-boersig-kommt-a-980097.html

 

Juli 9, 2014 Posted by | Presse | | Hinterlasse einen Kommentar

Gerichtshof für Menschenrechte: Frankreichs Burka-Verbot für rechtens erklärt

Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte hat entschieden: Das seit 2011 in Frankreich geltende Burka-Verbot ist rechtens. Eine Muslimin hatte gegen den Bann des Ganzkörperschleiers geklagt, weil sie sich dadurch diskriminiert fühlt.

 

 

weiterlesen:

http://www.spiegel.de/panorama/justiz/burka-verbot-in-frankreich-europaeischer-gerichtshof-a-978503.html

 

Juli 1, 2014 Posted by | Presse | | Hinterlasse einen Kommentar

‘The Youngness Paradox’ –”Why SETI has Not Found Any Signals from Extraterrestrial Civilizations”

According to MIT’s  Alan Guth , originator of the inflationary universe theory, our Universe is a product of eternal inflation –eternal into the future, but not into the past. An eternally inflating Universe produces an infinite number of pocket universes , which in turn are producing more new universes.  The old, mature universes are vastly outnumbered by universes that have just barely begun to evolve. Guth called it the “Youngness Paradox.”

Guth says that “the synchronous gauge probability distribution strongly implies that there is no civilization in the visible Universe more advanced than us. We would conclude, therefore, that it is extraordinarily improbable that there is a civilization in our pocket Universe that is at least one second more advanced than we are. Perhaps this argument explains why SETI has not found any signals from alien civilizations.”In Guth’s view, “nature gets a lot of tries — the Universe is an experiment that’s repeated over and over again, each time with slightly different physical laws, or even vastly different physical laws,” says MIT physics professor Robert Jaffe.

 

 

weiterlesen:

http://www.dailygalaxy.com/my_weblog/2014/06/the-youngness-paradox-explains-why-seti-has-not-found-any-signals-from-extraterrestrial-civilizations-according-to-ala.html

 

Juni 29, 2014 Posted by | Presse | | Hinterlasse einen Kommentar

Kirche und Sex: “Polygamie ist manchmal sinnvoll”

Eine Nonne legt sich mit dem Vatikan an: Im Bestseller “Verdammter Sex” kritisiert die US-Theologin Margaret A. Farley die Kirche. Von Papst Franziskus fordert sie ein Umdenken beim Zölibat und plädiert für die ganz große Paarvielfalt.

 

 

weiterlesen:

http://www.spiegel.de/kultur/literatur/verdammter-sex-nonne-margaret-a-farley-ueber-katholische-sexualmoral-a-977057.html

Juni 26, 2014 Posted by | Presse | | Hinterlasse einen Kommentar

Unicef-Report zu Kinderrechten: Versklavt, geschlagen, zwangsverheiratet

Mit fünf Jahren Arbeitskraft, mit zwölf Kindersoldat, mit 13 Braut: Millionen Mädchen und Jungen werden ihrer Kindheit beraubt. Der neue Unicef-Report nennt zwar Fortschritte – belegt aber auch das weltweite Leid.

 

weiterlesen:

http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/unicef-report-2014-kinder-werden-als-sklaven-und-soldaten-missbraucht-a-977143.html

Juni 25, 2014 Posted by | Presse | | 1 Kommentar

Religionsstreit: Malaysias Christen dürfen Gott nicht “Allah” nennen

Nur Muslime dürfen in Malaysia ihren Gott “Allah” nennen. Dieses Urteil hat das Oberste Gericht des Landes gefällt. Christen sind empört: Sie benutzen das Wort seit Jahrhunderten.

 

weiterlesen:

http://www.spiegel.de/politik/ausland/christen-in-malaysia-duerfen-ihren-gott-nicht-allah-nennen-a-976798.html

 

Juni 23, 2014 Posted by | Presse | | 2 Kommentare

Kritik nach Sensations-Studie: Urknall-Echo auf dem Prüfstand

Am Südpol hatten Astronomen vermeintliche Spuren von der Entstehung des Universums eingefangen – und deutliche Kritik von Kollegen geerntet. Jetzt verteidigen sie ihre Arbeit – doch es bleiben Unsicherheiten.

 

weiterlesen:

http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/echo-vom-urknall-kritik-an-messung-vermeintlicher-urknall-spuren-a-976443.html

Juni 20, 2014 Posted by | Presse | | Hinterlasse einen Kommentar

Mensch als Auslaufmodell

Hintergrund. Technoreligion: KI-Forscher, Robotiker und Technikphilosophen entwerfen Szenarien einer »posthumanen Zivilisation«

Von Thomas Wagner

Im Herbst 1985 unternahm der marxistische Soziologe Hans G Helms eine Studienreise in die USA, wo er mit einer ganzen Reihe von Wissenschaftlern im Bereich der Mikroelektronik sprach. Einer von ihnen war James McAlear, damals Präsident des Unternehmens Gentronix Laboratories, das sich auf die Forschung und Entwicklung von organischen Mikroprozessoren spezialisiert hatte. Sie sollten eine milliardemal kleiner und leistungsfähiger als die damals gebräuchlichen Siliziumchips sein. Das alles diene, so McAlear, dem »wichtigsten Ereignis in der Geschichte der Menschheit«1, der »Entwicklung von Computerkapazitäten, die die des Menschen eigenen ›Computers‹ übertreffen werden«. Es gebe keinen Grund, warum diese Roboter sich dann nicht selbst bauen und entwerfen könnten. Allerdings bestünde dann die Gefahr, daß der Mensch durch seine Sklaven versklavt werden könnte. Für Kevin Ulmer, den damaligen Direktor des Zentrums für weiterführende biotechnologische Forschungen an der Staatsuniversität von Maryland (USA) waren das haltlose Spekulationen. Er bezeichnete seinen Kollegen als Scharlatan.

 

weiterlesen:

http://www.jungewelt.de/2014/06-17/012.php

 

Juni 19, 2014 Posted by | Presse | | 1 Kommentar

England: Kreationismus-Unterricht aus Schulen verbannt

Eine neue Richtlinie der britischen Regierung dehnt das Verbot pseudowissenschaftlicher Lehren auf sämtliche Schulen in freier Trägerschaft aus.
Sind Wissenschaft, Evolution und religiöser Glaube miteinander vereinbar? Zur Frage, auf die viele Atheisten entschieden mit Nein antworten würden, meint die Regierung im Vereinigten Königreich: sie müssen es sein – jedenfalls dann, wenn es um die Bildung von Heranwachsenden geht. Kreationistische Theorien und andere unwissenschaftliche Lehren sollten laut einer aktuellen Reform der Richtlinien für Schulen in freier Trägerschaft zukünftig nicht mehr als seriöse Erklärungsmodelle dargestellt werden dürfen.
.
Die Gründung von Schulen und anderen Bildungs- und Sozialeinrichtungen in Trägerschaft zivilgesellschaftlicher Organisationen wird im Rahmen des „Big Society“-Programms seit einigen Jahren verstärkt von der britischen Regierung gefördert. Auch Religionsgemeinschaften engagieren sich deshalb intensiv in diesem Bereich. So ist es in den vergangenen Jahren zu zahlreichen Eröffnungen konfessioneller Schulen gekommen, in denen die jeweiligen Glaubenssätze unmittelbar zum Bestandteil des Unterrichts gemacht wurden. Zukünftig dürfen diese aber nicht mehr in einer den Fakten widersprechenden Weise vermittelt werden. Ansonsten folgt der Entzug der öffentlichen Zuschüsse.

 

weiterlesen:

http://www.diesseits.de/perspektiven/nachrichten/international/1403042400/england-kreationismus-unterricht-schulen-verbannt

 

Juni 19, 2014 Posted by | Presse | | Hinterlasse einen Kommentar

Ende der Bekenntnisschulen?

SIEGBURG. (hpd) Die Grünen in NRW haben am Wochenende auf ihrem Landesparteitag in Siegburg beschlossen, die Bekenntnisschulen in Gemeinschaftsschulen umzuwandeln. Ohne Gegenstimmen und bei nur wenigen Enthaltungen hat die Regierungspartei damit den Weg frei gemacht für eine Änderung der nordrhein-westfälischen Schullandschaft.

 

weiterlesen:

http://hpd.de/node/18826

Juni 17, 2014 Posted by | Presse | | 2 Kommentare

Grüne gegen strikte Trennung von Kirche und Staat

Die Grünen-Politiker Sven Giegold und Winfried Kretschmann haben sich in einem parteiinternen Thesenpapier gegen einen Laizismus ausgesprochen. Damit stellen sie sich gegen Teile ihrer eigenen Partei.

Eine striktere Trennung von Kirche und Staat führe zu einem Gesellschaftsbild, das nur noch den Staat und den einzelnen Bürger kenne. Dabei bleibe der Zusammenhalt in der Gesellschaft auf der Strecke, heißt es in dem Papier des baden-württembergischen Ministerpräsidenten Kretschmann und des Europa-Abgeordneten Giegold. Der Staat profitiere von Glaubensgemeinschaften, weil sie die Gemeinschaft förderten. „Die Religionsgemeinschaften bilden Werte aus, die die Bürger_innen in das Gemeinwohl einbringen, sie bilden Sozialformen und Organisationen aus, in denen diese gelebt werden können, und sie können dadurch auch zum kritischen Korrektiv für den Staat selbst werden“, formulieren die Grünen-Politiker in dem Papier. Entsprechend solle der Staat religiöse Gruppen, auch muslimische, fördern und sich einem Laizismus entgegenstellen.

 

 

weiterlesen:

http://www.pro-medienmagazin.de/politik/detailansicht/aktuell/gruene-gegen-strikte-trennung-von-kirche-und-staat-88334/

Juni 17, 2014 Posted by | Presse | | 2 Kommentare

“Is Spacetime a Fluid?” Leading Physicists Query

What if spacetime were a kind of fluid? This is the question tackled by theoretical physicists working on quantum gravity by creating models attempting to reconcile gravity and quantum mechanics. Some of these models predict that spacetime at the Planck scale (10-33cm) is no longer continuous – as held by classical physics – but discrete in nature. Just like the solids or fluids we come into contact with every day, which can be seen as made up of atoms and molecules when observed at sufficient resolution. A structure of this kind generally implies, at very high energies, violations of Einstein’s special relativity (a integral part of general relativity).

In this theoretical framework, it has been suggested that spacetime should be treated as a fluid. In this sense, general relativity would be the analogue to fluid hydrodynamics, which describes the behaviour of fluids at a macroscopic level but tells us nothing about the atoms/molecules that compose them. Likewise, according to some models, general relativity says nothing about the “atoms” that make up spacetime but describes the dynamics of spacetime as if it were a “classical” object. Spacetime would therefore be a phenomenon “emerging” from more fundamental constituents, just as water is what we perceive of the mass of H2O molecules that form it.Stefano Liberati, professor at the International School for Advanced Studies (SISSA) in Trieste, and Luca Maccione, a research scientist at the Ludwig-Maximilian University in Munich, have devised innovative ways of using the tolls of elementary particle physics and high energy astrophysics to describe the effects that should be observed if spacetime were a fluid. Liberati and Maccione also proposed the first observational tests of these phenomena. Their paper has just been published in the journal Physical Review Letters.

 

 

weiterlesen:

http://www.dailygalaxy.com/my_weblog/2014/06/is-spacetime-a-fluid-leading-physicists-ponder-todays-most-popular.html

 

Juni 17, 2014 Posted by | Presse | | Hinterlasse einen Kommentar

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 70 Followern an