gbs Köln

Gottlose prämieren Kirchenaustritte

Ausgerechnet am Gründonnerstag, an dem Christen seit zwei Jahrtausenden dem letzten Abendmahl Jesu gedenken, wirbt in der Landeshauptstadt ein Verein für Kirchenaustritte. Wer sich entscheidet, der Kirche den Rücken zu kehren, bekommt die Austrittsgebühr von 30 Euro vom Verein „Düsseldorfer Aufklärungsdienst“ erstattet.

 

 

weiterlesen:

http://www1.wdr.de/studio/duesseldorf/themadestages/gottlose108.jsp

 

April 17, 2014 Geschrieben von | Fernsehen | | Hinterlasse einen Kommentar

Arte.tv: Heiliges Geld!

Die Grundpfeiler des Heiligen Stuhls gerieten durch einen Finanzskandal nach dem anderen ins Schwanken, und Papst Franziskus muss angesichts der damit verbundenen nachhaltigen moralischen und spirituellen Erdbeben Schadensbegrenzung betreiben. In Jesus Garces Lamberts Dokumentarfilm nimmt der britische Historiker John Dickie die katholischen Kirchenfinanzen unter die Lupe.

weiterlesen im Originalartikel

März 22, 2014 Geschrieben von | Fernsehen | | Hinterlasse einen Kommentar

Sebastian Pufpaff über Kirche und Religion beim Satiregipfel 2013

 

Dezember 9, 2013 Geschrieben von | Fernsehen | | Hinterlasse einen Kommentar

Carolin Kebekus bewirbt sich als Päpstin – ZDF heute-show vom 22.02.2013 22.2.13

 

Februar 26, 2013 Geschrieben von | Fernsehen, Videos | | Hinterlasse einen Kommentar

WDR: Arbeitgeber Kirche

In Deutschland dürfen Beschäftigte nicht wegen ihrer Herkunft, ihrer Religion oder ihrer sexuellen Orientierung benachteiligt werden. Es sei denn, der Arbeitgeber heißt Kirche.

Der Leiterin eines katholischen Kindergartens in Königswinter wird gekündigt. Sie hat sich scheiden lassen und neu verliebt. Kündigungsgrund: “Ehebruch”. In Eschweiler bewirbt sich ein Pfleger in einem katholischen Krankenhaus. Zuerst will man ihn einstellen, dann kommt die Ablehnung. Der Grund: Er ist “konfessionslos”. Eine Frau darf in einem evangelischen Kindergarten in Stade nicht als Reinigungskraft arbeiten. Der Grund: Sie ist eine gläubige Sikh – das sei die “falsche Religion”.

“Nach unserem Verständnis besteht die Tätigkeit, die wir ausüben, in Wort und Tat. Und alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter haben an diesem Auftrag Anteil, das ist unser Selbstverständnis”, schildert Günther Barenhoff, Vorstand der Diakonie Rheinland-Westfalen-Lippe (RWL). “Und wenn Sie jetzt zum Beispiel die Reinigungskraft oder Putzfrau nehmen, dann wissen wir, dass diese in ihrem Dienst in den stationären Altenhilfeeinrichtungen auch in Situationen mit Bewohnerinnen und Bewohnern zusammenkommen.”

 

weiterlesen im Originalartikel

Februar 20, 2013 Geschrieben von | Fernsehen | | 3 Kommentare

Kirchensubventionen in 60 Sekunden

Februar 4, 2013 Geschrieben von | Fernsehen | | Hinterlasse einen Kommentar

Die Moral des Arbeitgebers

Jede dritte Klinik und jeder dritte Kindergarten bundesweit wird in kirchlicher Trägerschaft betrieben. Die Kirchen haben in diesen Einrichtungen ein großes Gestaltungsrecht – das ist gesetzlich verbrieft. Sie können Mitarbeitern kündigen, die nicht nach den Moralvorstellungen der Kirche leben oder Ärzte anweisen, bestimmte Behandlungen wie die Pille danach zu verweigern. Aber sollte ein Arbeitgeber sich in das Privatleben und das Gewissen seiner Angestellten einmischen?

 

http://www.wdr.de/mediathek/html/regional/2013/01/26/aktuelle-stunde-kirchliche-traegerschaft.xml

Januar 27, 2013 Geschrieben von | Fernsehen | | Hinterlasse einen Kommentar

Wessen Brot ich ess….

Die katholische Kirche hat eine Kita-Leiterin entlassen, weil sie einen neuen Partner hat. Daraufhin entzog die Stadt Königswinter der Kirche die Kita-Trägerschaft. Die Kirche hatte als Tendenzbetrieb das Arbeitsrecht auf ihrer Seite – aber nicht die die Eltern der Kita-Kinder.

 

http://www.wdr.de/mediathek/html/regional/2012/03/20/aktuelle-stunde-stadt-kuendigt-kirche.xml

Januar 27, 2013 Geschrieben von | Fernsehen | | Hinterlasse einen Kommentar

Mo 26. Nov 2012, 22:45 ARD (Fernsehen) Gott hat hohe Nebenkosten

 

Die Story im Ersten

Wer wirklich für die Kirche zahlt

Film von Eva Müller

 

Bernadette K. wurde als Leiterin eines katholischen Kindergartens entlassen, weil sie sich von ihrem Mann trennte und zu einem neuen Partner zog. Ehebruch. Ein Verstoß gegen die Loyalität zur ihrem Arbeitgeber, hatte die Kirche entschieden und ihr gekündigt. Wie Bernadette K. arbeiten weit über eine Million Menschen in sozialen Einrichtungen für die Kirchen – in Kindergärten, Krankenhäusern, Schulen und Altenheimen. Sie alle unterliegen einem besonderen Arbeitsrecht.
Doch wo Kirche draufsteht, ist häufig vor allem Staat drin. Denn für die christlichen Einrichtungen zahlt zum größten Teil die Allgemeinheit. Der Kindergarten, in dem Bernadette K. arbeitete, wird zu 100 Prozent aus öffentlichen Geldern finanziert. Bei Caritas und Diakonie finanziert die Kirche selbst nur noch etwa zwei Prozent des Etats, 98 Prozent trägt die Gesellschaft. Die Allgemeinheit zahlt Milliardenbeträge, aber sie hat nichts zu sagen. Wie kommt es zu diesen Summen? Und wofür gibt die Kirche das eigene, das Kirchensteuer-Geld aus?
Autorin Eva Müller machte sich auf die Suche. Sie sprach mit Bernadette K. und den Kirchenvertretern, die ihr kündigten, und sie zeigt an weiteren Beispielen aus dem ganzen Land, welche Sonderrechte die Kirche hat, woher die Kirche ihr Geld bekommt und was sie damit macht.

 

November 26, 2012 Geschrieben von | Aktuell, Fernsehen | | Hinterlasse einen Kommentar

Neues aus der Anstalt 09.10.2012

http://www.zdf.de/ZDFmediathek/kanaluebersicht/aktuellste/460#/beitrag/video/1749436/Neues-aus-der-Anstalt-vom-09102012

 

“Ohne die katholische Kirche hätten wir eine Hexenplage”

Oktober 11, 2012 Geschrieben von | Fernsehen | Hinterlasse einen Kommentar

Passt der Islam zu unseren westlichen Werten? – Mit Michael Schmidt-Salomon und Hamed Abdel-Samad

August 29, 2012 Geschrieben von | Aktuell, Fernsehen | | Hinterlasse einen Kommentar

Religionsfreiheit oder Kindeswohl: Darf man kleine Jungs beschneiden? – mit Michael Schmidt-Salomon

August 26, 2012 Geschrieben von | Aktuell, Fernsehen | | Hinterlasse einen Kommentar

Iranische Todes-Fatwa gegen Rapper aus Köln

Seine islamkritischen Texte bringen den Kölner Rapper Najafi ins Visier radikaler Muslime. Während ihn Teherans Jugend als “iranischen Eminem” feiert, will ihn Großajatollah Safi-Golpajegani zum Verstummen bringen. Er hat seine Anhänger aufgerufen, Najafi “in die Hölle zu schicken”.

 

 

weiterlesen im Originalartikel

 

August 10, 2012 Geschrieben von | Fernsehen | | Hinterlasse einen Kommentar

RTL Sendung vom 23.10.2011 “Liebet und wehret euch”

http://rtl-now.rtl.de/die-grosse-reportage/liebet-und-wehret-euch-suendenfall-homosexualitaet.php?container_id=65862&player=1&season=0

 

Oktober 24, 2011 Geschrieben von | Fernsehen | | Hinterlasse einen Kommentar

Hart aber Fair vom 19.09.2011

 

 

September 20, 2011 Geschrieben von | Fernsehen | Hinterlasse einen Kommentar

“Das Scheißleben meines Vaters, das Scheißleben meiner Mutter und meine eigene Scheißjugend”

http://www.zdf.de/ZDFmediathek/beitrag/video/1421322/Andreas-Altmanns-Scheissleben-…#/beitrag/video/1421322/Andreas-Altmanns-Scheissleben

August 27, 2011 Geschrieben von | Fernsehen | Hinterlasse einen Kommentar

Futurama: Religion auf den Punkt

August 1, 2011 Geschrieben von | Fernsehen | | Hinterlasse einen Kommentar

Wie islamistische Extremisten deutsche Familien auseinanderreißen – REPORT MAINZ

Juli 5, 2011 Geschrieben von | Fernsehen | , | 1 Kommentar

Radikale Prediger: Wie Salafisten Kinder und Jugendliche beeinflussen – REPORT MAINZ

Mai 10, 2011 Geschrieben von | Fernsehen, Videos | , , , | 2 Kommentare

Fast 40 Prozent mehr Austritte aus katholischer Kirche

Missbrauchsskandal sorgt offenbar für Anstieg

Die Missbrauchsskandal in der katholischen Kirche hat im vergangenen Jahr zu einem Anstieg der Kirchenaustritte um fast 40 Prozent geführt. 2010 haben rund 180.000 Katholiken ihre Kirche verlassen. Das sind gut 50.000 Austritte mehr als im Jahr 2009.

weiterlesen im Originalartikel

April 6, 2011 Geschrieben von | Fernsehen | | 1 Kommentar

Westart Talk: Auslaufmodell Kirche?

Sonntag, 20. Februar 2011, 11.00 – 12.25 Uhr

Die Enthüllung hundertfachen sexuellen Missbrauchs durch Priester, Intrigen, Lügen, Repressalien: 2010 war ein Skandaljahr für die katholische Kirche. Kein Wunder, dass sich viele Gläubige von ihr abgewandt haben. Die Zahl der Kirchenaustritte ist im vergangenen Jahr drastisch gestiegen. Aber auch jenseits der Missbrauchsdebatte beklagen die Menschen eine zunehmende Kluft zwischen moralischem Anspruch und Realität. Wer in der Kirche Schutz und Orientierung sucht, fühlt sich im Stich gelassen. Von der Lebenswirklichkeit einer modernen aufgeklärten Gesellschaft scheint sie himmelweit entfernt.

Mit dabei: gbs-Sprecher Michael Schmidt-Salomon

weiterlesen im Originalartikel

Weiterlesen

Februar 20, 2011 Geschrieben von | Fernsehen | | 9 Kommentare

Jürgen Becker über die säkulare Szene in Deutschland

“Hier sehen wir den Unterschied zur katholischen Kirche: Die Kirche verbietet Verhütungsmittel , da kriegt sogar das Obst ein Kondom. Jetzt stellt sich natürlich die Frage: Wenn der Mensch nur Rituale braucht, müssen das dann religiöse Rituale sein? Ja, sagt die Kirche. Der Mensch braucht Gott, um gut zu sein und moralisch zu handeln. Sagen die anderen: Nein, der Mensch hat sein genetisches Programm schon mit Moral durchsetzt, das ist ganz unabhängig von Gott.”

- Jürgen Becker

Teil 1 über säkulare Rituale und Moral:

Teil 2 mit GBS-Beirat Jaques Tilly:

Exklusiv von uns auf YouTube veröffentlicht!

Dezember 25, 2010 Geschrieben von | Fernsehen | 1 Kommentar

Hagen Reter: Desperado

Dezember 14, 2010 Geschrieben von | Eigene Artikel, Fernsehen | | Hinterlasse einen Kommentar

Entweder Broder – Die Deutschland-Safari! (Folge 2)

Folge 2: Von Allah bis Osama

„Der Weg zur Hölle ist mit guten Absichten gepflastert”, sagt Henryk. In Berlin geht er der Gutmenschen-Schickeria Deutschlands gehörig auf die Nerven. Die feiern das fünfjährige Bestehen des „Denkmals für die ermordeten Juden in Europa” – und sich selbst gleich mit. Hamed ist Henryks Auftritt derart peinlich, dass er ihm strikt seine Gefolgschaft verweigert. Doch was ist eigentlich geschmackloser: Henryk als „wandelnde Stele” oder Bemerkungen der Festredner wie: „Es gibt Länder in Europa, die uns um dieses Denkmal beneiden”? Wie wichtig sind überhaupt Symbole und wofür stehen sie tatsächlich? „Bei uns baut man keine Denkmäler, bei uns baut man Paläste”, meint Hamed ungerührt, und zeigt Henryk in Duisburg eine Moschee, die fast so prunkvoll ist wie ein osmanischer Palast. Kein Wunder – schließlich wurde der Prachtbau auch mit 3,2 Millionen Euro aus EU-Töpfen gefördert. Henryk und Hamed treffen auf rabiate Herren, die partout nicht mit ihnen sprechen wollen, dafür aber auf einen freundlichen Friseur, der zwar mit ihnen sprechen will, aber es nicht kann, weil er nur fließend Türkisch spricht. In Bayern erleben die beiden das andere Extrem – „besser als Yom Kippur und Ramadan zusammen”, findet Henryk. Humor und Selbstironie sind der Schlüssel für erfolgreiche Integration, da sind sich beide einig. Aber darf Satire wirklich alles? Für Hamed eine sehr persönliche und schwierige Frage. Denn seiner Mutter in Ägypten ist beim Anblick der dänischen Mohammed-Karikaturen das Lachen vergangen. Kurt Westergaard, Zeichner derselben, dagegen nicht, und das, obwohl er am eigenen Leib erfahren hat, dass mit Islamisten nicht zu spaßen ist. (Quelle: ard.de)

November 19, 2010 Geschrieben von | Fernsehen | , | Hinterlasse einen Kommentar

Entweder Broder – Die Deutschland-Safari!

Folge 1: Von Adolf bis Allah

In der ersten Folge der Deutschland-Safari machen sich Henryk M. Broder und Hamed Abdel-Samad im Dienste der Aufklärung auf den Weg, um herauszufinden, wie es wirklich um die Integration in Deutschland bestellt ist. Henryk und Hamed treffen Menschen, die es wissen müssen. Die Ergebnisse sind verblüffend. Denn entscheidend sind die Kleinigkeiten: Was haben deutsche Brötchen mit türkischer Ehre zu tun? Warum bespucken sich NPD-Parteivertreter selbst auf dem Weg zu nationaler Größe? Ex-Funktionäre der DDR erklären den Zusammenhang zwischen S-Bahn-Surfern und Mauertoten – und warum ist die große Banane Schuld am Untergang der DDR? Aber warum sind nur tote Juden gut in Deutschland integriert? Warum ist nur gut integriert, wer sich schlecht benimmt? Welches Opfer beim ultimativen Integrationstest kann so groß sein, dass Hamed sogar auf die Rückgabe des Gaza-Streifens verzichtet? Und warum hat Henryk M. Broder eigentlich “nicht alle Gurken im Glas”? Warum es wichtig ist, all diese Fragen zu beantworten, um endlich die große Integrationsdebatte auf den richtigen Weg zu bringen, erfährt man in der ersten Folge von “Entweder Broder – Die Deutschland-Safari”.

November 10, 2010 Geschrieben von | Fernsehen | , | 1 Kommentar

Follow

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 69 Followern an